Wie lange halten die Bullen im EURGBP noch durch?

Tickmill Chartanalyse

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Während EURGBP die Korrektur des Abwärtstrends zunächst ausweitet, testet CHFJPY den ersten Widerstandsbereich der regressiven Phase. Die bärische Flagge im australischen ASX200 hingegen lässt auf sinkende Notierungen schließen.


Ausweitung der Korrektur im EURGBP


Tickmill-Analyse: EURGBP im Tageschart
Tickmill-Analyse: EURGBP im Tageschart


Der am Mehrjahreshoch bei 0,93246 GBP gestartete Abwärtstrend fand das aktuelle Zwischentief bei Kursen um 0,87863 GBP. Von hier aus brach das Währungspaar in die seit gut 3 Wochen laufende Korrektur auf. Mit Blick in den Verlauf des Tagestrends, bietet sich einer Ausdehnung der korrektiven Phase das Trendbildungslevel um 0,90150 GBP als nächster Widerstand. Notierungen über dieser Marke öffnen das Feld in Richtung Zwischenhoch bei 0,91482 GBP. Eine abwärts gerichtete Kursumkehr findet indes am Tagestief bei 0,89200 GBP sowie im untergeordneten Staubereich um 0,88475 GBP tiefergelegene Zielbereiche auf dem Weg zum Trendtief.


Bärische Flagge im ASX200 gebrochen


Tickmill-Analyse: ASX200 mit bärischer Flagge
Tickmill-Analyse: ASX200 mit bärischer Flagge


Der Rücklauf vom Tief der aktuellen Abwärtsbewegung im australischen ASX200 hat in den vergangenen Tagen eine Flagge mit bärischem Charakter ausgebildet. Dieses Korrekturmuster wurde am Dienstag mustergültig durch die Unterseite verlassen und damit das Potential aktiviert, durch das Tagestief bei 6.485 Punkten hin zum Zwischentief bei 6.435 Punkten zu laufen. Kommt es zu Kursen unter dieser Marke, finden sich mit Blick in die Charthistorie tiefergelegene Unterstützungen am Aufwärtstrendtief bei 6.400 Punkten sowie am Jahrestief bei 6.355 Punkten. Im Falle eines bärischen Fehlsignals, stellt das Tageshoch bei 6.608 Punkten steigenden Notierungen die nächste Hürde auf dem Weg zum Widerstand bei 6.665 Punkten.


CHFJPY testet den ersten Widerstand der Korrektur


Tickmill-Analyse: CHFJPY testet Widerstand
Tickmill-Analyse: CHFJPY testet Widerstand


Seit dem das Währungspaar CHFJPY mit 106,734 JPY ein neues Halbjahrestief markiert hat, läuft die Gegenbewegung in einen sehr steilen Winkel ab. In gestrigen Handelsverlauf wurde er Widerstand am Entstehungslevel des kleinen Abwärtstrends bei 108,152 JPY getestet. Sollte es nachhaltig zu Kursen über diesem Level kommen, stellen sich der korrektiven Ausdehnung die Bereiche um das Tageshoch bei 108,625 JPY sowie der Marke um 109,00 JPY als Pivotlevel zur Verfügung. Einer Wiederaufnahme des Abwärtstrends stellen sich aus kurzfristiger Sicht die Tagestiefs bei 107,666 JPY und 107,114 JPY als Wegpunkte zum Trendtief bei 106,734 JPY zur Verfügung.


Videobesprechung


Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Verpassen Sie keine Gelegenheit und melden Sie sich für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 70% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 97 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.