VW-Aktie nach Elliott-Wellen | Korrektur voraus?

Elliott-Wellen-Analyse

Elliott-Wellen-Chart von VW
 

Die VW Aktie hat zuletzt den Dreh bekommen und konnte sich erholen. Doch weiterhin ist Skepsis angebracht. Warum genau, zeige ich Ihnen anhand dieser Elliott-Wellen-Analyse auf.

 

Der VW Konzern ist ein echter Globalplayer. Dabei stellt nicht nur der Markenname VW ein echtes Schwergewicht dar. Auch die anderen Marken wie Audi, SEAT, ŠKODA, Bentley, Bugatti, Lamborghini, Porsche, Ducati, oder auch Scania und MAN sind den meisten Menschen wohl bekannt. So kraftvoll diese Namen auch klingen mögen, die aktuelle Elliott-Wellen-Analyse spricht eine eher schwache Sprache.

 

Elliott-Wellen-Analyse zur VW-Aktie

Die Aktie von Volkswagen hat etwas früher als von mir angenommen die Kurve gekriegt. Gemeint ist damit natürlich die kleine Rallye (b) in deren Verlauf der Trend bis zum 0.62-Widerstand bei 175 € gelaufen ist. Den Start dieser Bewegung hatte ich erst im Bereich von 140 € erwartet und nicht bereits kurz unterhalb des 0.50 Retracements bei 154.95 Prozent.

An der übergeordneten Konstellation hat sich dadurch natürlich nichts verändert. Wie der mittlere etwas längere Chart es zeigt, bewegt sich VW lediglich im Rahmen einer sehr großen Korrektur aufwärts!

 

Langfrister Chart von VW

Elliott-Wellen-Prognose für VW-Aktie
VW-Chart nach Elliott-Wellen

 

Ausblick für die VW-Aktie

Der aktuell noch anhaltende Aufwärtstrend bildet Welle (b) aus. Dass sich eine „B“ sehr gern einer komplexen Struktur bedient, ist ein erneuter Anstieg über das 0.62 Retracement (175.57 €) hinaus realistisch. Genährt wird diese Sichtweise durch den bereits erfolgten Sprung über diese Widerstandslinie mittels Schlußkurs.

Dennoch bleibt dieser Bewegung der Korrekturcharakter erhalten. Es wird sich in meinen Augen keine Impulswelle daraus formen lassen.

 

Konkrete Aussage durch Elliott-Wellen

Elliott-Wellen-Chart der VW-Aktie
VW-Aktie mit Prognose nach Elliott-Wellen

 

 

Die sich anschließende Welle (c) könnte die Aktie bis zur 1.00-Unterstützung (141.21 €) fallen lassen. Da sich in diesem Bereich auch die untere hellgraue Trendlinie befindet, ist dieser Unterstützungslinie erhöhte Relevanz beizumessen. Erst der Bruch dieses Bereiches würde die Schwäche der Aktie nachhaltig erhöhen und damit das im mittleren Chart dargestellte Szenario verwirklichen.

 

VW Zählung nach EW

Korrektur der VW-Aktie denkbar
EW-Chart zeigt Korrekturbedarf

 

Eine nachhaltige Verbesserung der Ausgangslage ist in meinen Augen aktuell nicht zu erwarten. Hierzu ist die vorliegende Konstellation nicht geschaffen.

Wie im Chart angedeutet, wird sich die seitlich ausgerichtete Korrektur weiter fortsetzen und wohl erst in tief in der zweiten Jahreshälfte aufgelöst.

VW, Daimler und BMW – Automobilindustrie vor einer großen Krise?

 

Fazit der Chartanalyse

Der derzeit noch laufende kleine Aufwärtstrend versteht sich lediglich als Teil einer größeren Korrektur und sollte nicht falsch interpretiert werden.

Ein größeres Kaufsignal ist auf länger Zeit nicht zu erwarten. Daher sollte der Fokus auf der Absicherung liegen. Hierzu sollten Sie auf das 0.50 Retracement (154.95 ) zurückgreifen.

Henrik Becker
Über Henrik Becker 42 Artikel
Henrik Becker bietet seit 2005 in seinen regelmäßig erscheinenden Publikationen Prognosen zu Aktienindices; Währungspaaren und Rohstoffen an. Dabei liegt der Fokus seiner Arbeit auf dem mittleren bis sehr langfristigen Bereich. Die Grundlage der Prognosen wird durch die Elliott-Wellen-Theorie gebildet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.