USDJPY – Die Bären machen Druck am Widerstand

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Am zweiten Handelstag der Woche zeigte sich die FX-Paarung USDJPY von der schwachen Seite. Im Tageschart des EURZAR formiert sich die Korrektur innerhalb einer Flagge um GBPCAD verharrt weiter in einer dynamischen Gegenbewegung.


USDJPY zweige Schwäche am Widerstand


Tickmill-Analyse: USDJPY unter Druck
Tickmill-Analyse: USDJPY unter Druck

Die progressive Phase im Aufwärtstrend des USDJPY startete im Tief bei 106,960 JPY erfolgreich den Weg in Richtung Trendhoch bei 108,476 JPY. Doch das Kaufinteresse reichte nicht aus, um den Trend direkt fortzusetzen und den Widerstand bei 109,316 JPY ins Visier zu nehmen. Stattdessen kam es zu einem Intraday-Abverkauf und der Entstehung einer Umkehrsituation. Bestätigt sich dieses Bild, rückt das Zwischentief bei 106,960 JPY als Unterstützung auf die Agenda. Notierungen unter dieser Marke öffnen den Weg in Richtung Trendtief bei 105,737 JPY.


EURZAR mit flaggenförmiger Korrektur


Tickmill-Analyse: EURZAR mit Trendkanal
Tickmill-Analyse: EURZAR mit Trendkanal


Der trendige Kursrückgang vom Widerstand um 17,22000 ZAR hat sich in seinem letzten Schub sehr dynamisch gezeigt. Erst in der Unterstützung bei gut 15,92000 ZAR zeigten die Händler wieder Kaufinteresse. Die daraufhin gestartete Gegenbewegung verläuft innerhalb einer Flaggenformation. Sie besitzt ohne weiteres das Potential, zunächst den Widerstand um 16,83000 ZAR zu überwinden und im Anschluss in das Tageshoch um 16,94930 ZAR zu laufen. Kommt es allerdings nachhaltig zu Notierungen unterhalb der aufsteigenden Trendlinie, ist dies als Zeichen für einen Richtungswechsel zu sehen. Das macht Kursrückgänge in Richtung Zwischentief bei 15,92000 ZAR opportun. Als Wegpunkte für diesen Verlauf bieten sich das Tagestief bei 16,45570 ZAR sowie das untergeordnete Unterstützungslevel bei 16,34000 ZAR an.


GBPCAD weiter dynamisch im Korrekturmodus


Tickmill-Analyse: GBPCAD mit dynamischer Korrektur
Tickmill-Analyse: GBPCAD mit dynamischer Korrektur


Mit Erreichen des Zwischenhochs bei 1,66908 CAD kam es im GBPCAD zu einer deutlichen Umkehr der Nachfrage, die eine regelrechte Verkaufswelle als Gegenbewegung zum vorangegangenen Kursanstieg auslöste. Mit Blick zur Chartunterseite bieten sich dem aktuellen Abwärtslauf das kleine Trendtief bei 1,61054 CAD und das Septembertief bei 1,59568 CAD  als Unterstützungen an. Ein Rückschnapper öffnet – je nach Ausdehnung – das Potential für Kurssteigerungen in Richtung Tageshochs bei 1,63406 CAD und 1,63692 CAD bzw. dem Bruchlevel des kleinen Aufwärtstrends bei 1,64158 CAD.


Videobesprechung


Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Verpassen Sie keine Gelegenheit und melden Sie sich für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 70% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Bild Details: Tickmill-Analyse:

Mike Seidl
Über Mike Seidl 97 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.