USDJPY Analyse aktuell: Neue Chance und Impulse durch Yellen?

USDJPY Analyse aktuell Yellen Rallye 20171004
 

USDJPY Analyse aktuell Yellen: Eine riesige Korrektur von rund 1000 Pip. Das war eine Einschätzung für den Wochenchart, die große Möglichkeiten eröffnete.

War? Nein. Sie hat weiterhin Bestand. Inzwischen ist sogar von noch größeren Kursverlusten auszugehen, denn die jüngste USD JPY Prognose offenbart weiteres kurz- bis mittelfristiges Aufwärtspotential. Hört sich etwas verwirrend an? Und dann sprechen noch Yellen und Draghi?

Deshalb verschaffen wir uns noch einmal einen Überblick auf die übergeordnete Situation und werfen anschließend einen Blick auf eine mögliche Long-Positionierungsmöglichkeit im H4-Chart.

USDJPY Analyse aktuell Yellen: Was den Bullen bevorstehen könnte

Natürlich präsentiert sich der USD JPY momentan ziemlich stark und von neuen Tiefs ist weit und breit nichts zu sehen. Dennoch behalte ich die mutmaßliche bearish verlassene Wimpelformation sowie den bullishen Fehlausbruch im Vorfeld im Hinterkopf. Solang es keine bullishe Auflösung dieser angespannten Lage gibt, bspw. in Form eines nachhaltigen Durchbruchs über rund 114.030, rechne ich mit der Wiederaufnahme der Korrektur respektive Talfahrt.

USDJPY Analyse aktuell Yellen Wochenchart 20171004
USDJPY Analyse aktuell Yellen Wochenchart 20171004

Im Vordergrund stehen dabei zwei mögliche Kurszielbereiche bei rund 104.300 und 101.100, was den primären und sekundären Kurszielen der besagten Wimpelformation entsprechen sollte. Die Überschneidungen mit wichtigen Fibonacci Expansion Levels und harten Unterstützungsbereichen, vor allem beim wichtigeren sekundären Kursziel, unterstreichen den Führungsanspruch der Bären.

USDJPY Analyse aktuell Yellen: Rallye schon vorbei?

Nach dem bearishen Fehlausbruch der abwärtsgerichteten Flagge ging es zügig auf in Richtung Norden. Logisch, denn nach falsch kommt schnell. Nun wurde das sekundäre Kursziel augenscheinlich erreicht. Hat dies nun eine große Korrektur oder gar das Ende der vorherrschenden Rallye zur Folge?

Etwas voreilig würde ich sagen, denn solch eine Betrachtung entspricht subjektiven Traden, nach Gefühl und damit genau das, was wir nicht wollen. Aktuell sehe ich keinerlei Anzeichen einer Umkehr. Ggf. werde ich eines Besseren belehrt.

USDJPY Analyse aktuell Yellen Tageschart 20171004
USDJPY Analyse aktuell Yellen Tageschart 20171004

Solang der Tagesbasierte Unterstützungsbereich bei rund 111.710 nicht nachhaltig durchbrochen wird, gibt es hier höchstwahrscheinlich keinen Grund zur Aufregung. Das Trendfortsetzungs-Gap zwischen dem 15. und 18.9.2017 (der Sonntag am 17.9.17 interessiert mich nicht) lässt womöglich noch Platz bis rund 114.600. Interessant wird es aktuell auf dem H4-Chart. Das schauen wir uns gleich an.

USDJPY Analyse aktuell Yellen: Der eigentliche Star der Show

Der H4-Chart ist stellt momentan das Goldstück dar. Dynamische und dennoch klar strukturierte, saubere Abläufe. Zwei mutmaßliche Kursziele lassen sich ableiten. Zum einen auf Basis der aufwärtsgerichteten Flagge bei rund 114.450 und zum anderen auf Basis der neuen, kleineren abwärtsgerichteten Flagge bei rund 113.530, was ich jedoch eher als Etappe bezeichnen würde.

USDJPY Analyse aktuell Yellen H4 Chart 20171004
USDJPY Analyse aktuell Yellen H4 Chart 20171004

Im Vorfeld ermöglicht der Durchbruch der jüngsten aufwärtsgerichteten Flagge ggf. eine kleine Korrektur bis rund 111.800. Genau das ist ziemlich spannend, denn hier möchten wir uns auch in meinem Signaldienst, eine Stabilisierung vorausgesetzt, entsprechend positionieren. Mehr Infos dazu hier: https://www.forexhome.de/handelssignale-forex-signaldienst-abonnieren/

Wir würden mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Ein Retest der ersten, wichtigsten aufwärtsgerichteten Flagge. Einen Retest des Ausbruchsniveaus halte ich aufgrund des Ausbruchs-Gaps nicht für realistisch. Des Weiteren ein Test des mutmaßlichen bearishen Fehlausbruchs zwischen dem 25.9. und 26.9.17 sowie damit auch mehr oder weniger ein Test der abwärtsgerichteten Flagge. Das nenne ich mal ein Key Level. Ich bin sehr gespannt, was zwischen rund 111.550 und 111.900 passieren wird.

Peter Seidel

(Bildquelle Titelbild: Gregor B._pixelio.de)

Peter Seidel
Über Peter Seidel 116 Artikel
Peter Seidel ist freiberuflicher Trader, Trading-Coach und Gründer der Analyseplattform www.forexhome.de. - dabei liegen seine Schwerpunkte im Forexhandel auf einer Kombinationsstrategie mehrerer klassischer Analysetools.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.