USDCHF: Drohen jetzt weitere Verluste und ein Bruch des Aufwärtstrends?

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Nach dem massiven Kursrutsch im USDCHF zum Wochenauftakt stellt sich die Frage: Haben die Bullen Reißaus genommen? Auch im EURAUD melden sich die Bären zurück. Eine durchaus bullische Tendenz ist hingegen in der FX-Paarung EURTRY nicht von der Hand zu weisen.

Was kommt nach dem massiven Kursrutsch im USDCHF?

Tickmill-Analyse: USDCHF mit starkem Kursrutsch
Tickmill-Analyse: USDCHF mit starkem Kursrutsch

USDCHF hat nach dem Abprall vom rot markierten Widerstand am vergangenen Freitag zum Wochenauftrag einen sehr dynamischen Kursrutsch aufs Parkett gelegt und damit innerhalb eines Handelstages gut 70 Prozent der vorangegangenen Kurszuwächse wettgemacht. Technisch gesehen bietet sich hier im Falle einer Kursumkehr der Handel in Richtung des grün markierten Aufwärtstrends an. Spielt der Markt ein solches Szenario, bietet der Bereich um das letzte Trendhoch bei 1,00232 CHF ein planbares Orientierungslevel. Auf der Chartunterseite bietet – im Falle weiterer Kursrückgänge – die Marke um 0,98900 AUD den nächsten Pivotpunkt und der Bereich am Trendtief bei 0,98700 AUD den letzten Support im Sinne des laufenden Aufwärtstrends.

Die Bären im EURAUD schlagen zurück!

Tickmill-Analyse: EURAUD mit Abwärtsdynamik
Tickmill-Analyse: EURAUD mit Abwärtsdynamik

Das Tagestief bei 1,59760 AUD hat im EURAUD den Startschuss für eine ordentliche Gegenbewegung zum vorangegangenen Kursrutsch gegeben. Im Hoch notierten die Kurse hier mit 1,63231 AUD über dem Korrekturhoch des rot markierten Abwärtstrends. Der seit fast zwei Wochen anhaltende Seitwärtslauf auf hohem Niveau hatte eine Chance, durch einen Ausbruch über das Novemberhoch bei 1,63231 AUD beendet zu werden. Das hätte den Weg in Richtung Oktoberhoch bei 1,64325 AUD geebnet. Doch nun notiert der Markt unter dem Supportbereich um 1,62100 AUD und hat damit einen zweiten Abwärtstrend gebildet. Für dessen weiteren Verlauf ist nun der Weg in Richtung  Novembertief bei 1,59760 AUD geebnet.

Dient der Boden im EURTRY den Bullen als Sprungbrett?

Tickmill-Analyse: EURTRY mit möglicher Bodenbildung
Tickmill-Analyse: EURTRY mit möglicher Bodenbildung

EURTRY ist mit seiner Korrektur deutlich in die Ausdehnung der vorangegangenen Aufwärtsbewegung vorgedrungen. Zuletzt hat die FX-Paarung im Bereich um 6,28800 TRY einen Boden ausgebildet, der durchaus die Basis für den nächsten Aufwärtsschub stellen kann. Setzen sich die Kursansteige über den grau hinterlegten Schwungbereich fort, stehen die Chancen für den nächsten Schub in Richtung Trendhoch bei 6,60130 TRY gut. Zwischenstationen auf dem Weg nach oben bieten die untergeordneten Korrekturtrendhochs um 6,40400TRY, 6,43400 TRY sowie 6,54000 TRY. Ein Abprall vom Schwungbereich mit Kursen unter 6,28800 TRY nimmt den Boden aus dem Markt und rückt – je nach Ausdehnung – einen Test der Bereiche um das Spiketief bei 6,24291 TRY, dem kleinen Zwischentief bei 6,21100 TRY sowie dem gültigen Aufwärtstrendtief um 6,14760 TRY auf die Agenda.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Verpassen Sie keine Gelegenheit und melden Sie sich für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 72% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 113 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.