Große USD/CAD Trading-Chance für die Bullen?

 

Das Währungspaar USD/CAD machte zuletzt Anfang Dezember von sich Reden, als die kanadische Notenbank verkündete den Leitzins bei 1 Prozent zu belassen. Der US-Dollar reagierte prompt und sprang gegenüber dem kanadischen Dollar in die Höhe auf fast 1,29 CAD. Einen Tag zuvor ging es noch um Kurse von 1,2624 CAD in Verbindung mit dem tiefsten Stand seit Ende November. Warum der jüngste Kurssprung des US-Dollars der Beginn einer noch sehr viele größeren Rally gewesen sein könnte und warum heute ein wichtiger Tag für den US-Dollar ist, lesen Sie im Folgenden.

USD/CAD Trading – Die Chance auf eine große Welle

Mit dem Blick auf den mittelfristigen Tages-Chart von USD/CAD wird schnell klar, was und für wen die Stunde geschlagen hat: Nach der Beendigung einer großen ABC-Korrektur ab 1,4690 CAD im Januar 2016 auf 1,2062 CAD im September 2017, strebt der US-Dollar wieder nach oben und konnte bis Ende Oktober auf 1,2917 steigen. Ab dort zeigte sich dann eine ABC-Korrektur auf kleiner Zeitebene, die am 5. Dezember komplettiert wurde.

usdcad-d-19122017
USD/CAD Trading-Chance – Long?

Der Trend zugunsten des US-Dollars ist damit aus charttechnischer Sicht weiter in takt. Sobald die Marke von 1,29 CAD nachhaltig herausgenommen wird, könnte es anschließend deutlich weiter aufwärts gehen. Nach ca. 1,33 CAD sind sogar wieder 1,46 CAD (Jahreshochs 2016) möglich. 1,46 CAD? Sehr ambitioniert! Doch es wird noch besser, wenn man sich den langfristigen Wochen-Chart anschaut.

 

USD/CAD Trading-Chance – großes Longsignal voraus?

usdcad-w-19122017

Hier zeigt sich, dass der Trend auch im großen Bild auf der Seite des US-Dollars steht. Und das bereits seit November 2007 als USD/CAD zeitweise fast bei 0,90 CAD stand. Nachdem der Aufwärtstrend im September und das 50 % Retracememt mit dem Test der 1,20er Marke direkt getroffen und abgearbeitet worden sind, geht es seitdem wieder in Trendrichtung aufwärts.

Es wird auch schnell klar, dass neben den 1,46 CAD sogar noch höhere Ziele für den US-Dollar möglich sind. Nimmt man den oberen Widerstand als Trendkursziel, so könnte der US-Dollar zum kanadischen Dollar sogar auf bis 1,55 CAD und damit auf den höchsten Stand seit 2003 steigen. Ob dieses Niveau schon 2018 erreicht wird, ist in Bezug auf die zeitliche Dimension jedoch offen. Es wäre aber auch kein Drama, wenn das genannte Kursziel erst Anfang 2019 auf dem Kurszettel steht. Wichtige Marken für dieses Szenario sind in jeden Fall das Tief vom 5. Dezember mit 1,2624 CAD sowie das September-Tief mit 1,2062 CAD.

 

Aus Elliott-Wellen Sicht ist auch der EUR/GBP sehr interessant. Eine passende Analyse finden Sie an dieser Stelle: „EURGBP Elliott Wellen – langfristig weiterhin bullisch?

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in dem besprochenen Wertpapier derzeit investiert. Die bereitgestellten Informationen spiegeln lediglich die persönliche Meinung des Autors wider, stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zu Wertpapiergeschäften dar und können eine individuelle anleger- und anlagengerechte Beratung nicht ersetzen.

Viele Grüße,

Ihr Robert Schröder

 

Robert Schröder
Über Robert Schröder 26 Artikel
Robert Schröder analysiert die Finanzmärkte mittels Elliott Waves Theorie und bietet konkrete Trading-Ideen zu Aktienindizes, Währungspaaren und Edelmetallen auf seiner Kapitalmarkt-Analyseseite Elliott-Waves.com an. Dort stellt er ebenso sein umfangreiches Wissen zur Verfügung um dem Markt einen Schritt voraus zu sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.