Update Forex-Trading: EURUSD korrigiert im Abwärtstrend

 

Das aktuelle Kursniveau im EUR/USD ist von unterschiedlichen Wirtschaftsentwicklungen des Euroraum im Vergleich mit den USA geprägt. Hierbei spielt auch die Zinsdifferenz eine große Rolle. Im aktuellen Kontext der Italien-Unruhen hat sich der EUR/USD jedoch impulsiv gegen diesen Obertrend gestellt. An welchen Marken nun Aufmerksamkeit gelten sollte, erfahren Sie in diesem Update zum Forex-Trading im EUR/USD.

 

Chartanalyse auf Tagesebene

Der aktuelle Markttrend im Tageschart ist momentan abwärts gerichtet und befindet sich heute jedoch in einer Korrektur. Sie sehen dazu hier den Tageschart des Währungspaares Euro/Dollar (EUR/USD als Bezeichnung im Forex) zeigt die Kursbewegung seit August 2017. Jede Kurskerze (Candlestick) stellt die Kursentwicklung für einen Tag dar, bei einem aktuellen Kurs von 1,1926. Das Tief der Kerzenkörpers ist mit einer horizontalen Linie markiert:

 

Tageschart EURUSD korrigiert im Abwärtstrend
Tageschart EUR/USD korrigiert im Abwärtstrend

EUR/USD weiter im Abwärtstrend

Aus Sicht des Tagescharts befindet sich das Währungspaar EUR/USD in einem Abwärtstrend, nachdem der Markt Ende April aus der vorangegangenen großen Seitwärtsbewegung nach unten ausgebrochen ist.

 

Korrektur im Abwärtstrend

Aktuell hat EUR/USD oberhalb von 1,1800 ein Tief gefunden und korrigiert die Abwärtsbewegung mit einer kräftigen Aufwärtskerze, die möglicherweise eine größere Kurserholung (Korrektur) einleitet.

 

Fazit der EUR/USD Chartanalyse

Das Chartbild im EUR/USD Tagescharts ist weiterhin als negativ einzuschätzen. Wir gehen grundsätzlich von einer Fortsetzung des aktuellen Abwärtstrends aus, solange EUR/USD unterhalb des im Chart eingezeichneten 20 Tage Gleitenden Durchschnitt (blaue Linie) notiert.

Nach der starken Abwärtsbewegung der letzten vier Wochen besteht jedoch Korrekturpotential, welches zu einer Kurserholung bis in den Bereich von 1,2000/1,2100 führen könnte.

 

Viel Erfolg und freundliche Grüße
Karsten Kagels

Karsten Kagels
Über Karsten Kagels 109 Artikel
Karsten Kagels hat fast 30 Jahre Trading- und Börsenerfahrung, Neben dem Eigenhandel ist er Signalgeber für Forex, CFDs, DAX-Future und Goldaktien. Außerdem betreibt er einen gut besuchten und interessanten Trader-Blog. Seine Handelsstrategien basieren auf Price Action und Intermarket Analyse. Es ist der Übersetzer und Herausgeber der Elliott-Wave-Literatur von Robert Prechter und der Tradingbücher von Joe Ross (Vorläufer der heutigen Markttechnik).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.