Unsicherheiten aus Amerika belasten den DAX: Trading am 25.09.2019

Chartanalyse des Deutschen Aktienindex

 

Am Vormittag hatte der Deutsche Aktienindex noch eine Stabilisierung um 12.350 Punkte versucht, doch dieses Bemühen versagte am Nachmittag. Im XETRA-Handel hielt zumindest die Marke von 12.300, doch nachbörslich gab es weiteren Druck auf den Aktienmarkt. Was war hierbei der Auslöser und an welchen Marken kann man sich für den Mittwoch orientieren?


Unterstützung aus den USA fehlte


Es mangelte dem Gesamtmarkt an Unterstützung aus den USA. Noch am Montagabend konnte mit 27.000 Punkten im Dow Jones die Hoffnung auf ein Ende der Konsolidierung gewahrt bleiben. Doch am gestrigen Nachmittag schwand diese nach der Veröffentlichung des Verbrauchervertrauens vom Conference Board wurde die Marke erneut unterschritten. Das Verbrauchervertrauen in den USA hatte sich im September extrem verschlechtert. Der wichtige Consumer Confidence Index wurde mit 133,5 Punkten erwartet und fiel auf 125,1 ab. Mit ihm fiel dann auch der Gesamtmarkt rapide und markierte im Tief knapp die 26.800 Punkte.

Belastend kam zudem hinzu, dass US-Demokraten im Kongress eine offizielle Untersuchung zu einem möglichen Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Trump starten wollen. So kündigte es die Anführerin der Demokraten im Repräsentantenhaus Pelosi an und versetzt damit den US-Präsidenten und die ganze Nation in Unsicherheit.

Es geht letztlich laut Medienberichten (beispielsweise Manager-Magazin) um den Verdacht:

…dass Trump in einem Telefonat mit dem neuen ukrainischen Präsidenten Selenskyj die Freigabe von Hilfsgeldern an die Lieferung von kompromittierenden Informationen über den Sohn des demokratischen Präsidentschaftsbewerbers Biden geknüpft haben soll.

Dies reflektierte der DAX im XETRA-Handel nur teilweise und schloss mit 12.307 Punkten nur 35 Punkte im Minus, holte dies jedoch nachbörslich nach. Der Tagesschluss auf Tagestief deutete dies bereits an:


Rückblick Handelstag DAX 24.09.2019
Rückblick Handelstag DAX 24.09.2019


Prägnant ist im Bild die 12.350 verzeichnet, über die wir am Vortag in der Analyse bereits sprachen (Rückblick):


Reaktionsmarke in der Vorbörse
Reaktionsmarke in der Vorbörse


Doch mit dem Unterschreiten und dem nächsten Ziel, der 12.300 / 12.320 hat sich dieser Bereich erst einmal aus dem Fokus entfernt und das Erholungspotenzial war begrenzt.

Das closing im XETRA-Handel lag damit auf dem Reaktions-Tief vom Montag und kommt uns im Daytrading sehr bekannt vor:


Closing DAX an bekanntem Bereich
Closing DAX an bekanntem Bereich


Wir hatten an der 12.300 / 12.320 in den vergangenen Wochen häufiger Kontakt, beispielsweise auch am Tag der EZB-Sitzung. Darauf schauen wir gleich im Big Picture und der Vorbörse noch einmal genauer.


Vorbörse am Mittwoch und Handelsmarken


Im größeren Zeitrahmen hat uns die 12.300 / 12.320 bereits mehrfach diesen Monat beschäftigt. Einerseits durch das darunter sichtbare GAP, welches am Montag dann geschlossen wurde, und dann wegen dem Reaktionstief nach der EZB-Sitzung. So stellt sich dieser Bereich gestern noch einmal im Big Picture dar:


Marke 12.300 / 12.320 im Fokus
Marke 12.300 / 12.320 im Fokus


Für den heutigen Handel sollte man diese Marke, da sie zudem für ein neues GAP Orientierung bietet, im Hinterkopf behalten.


Handeln kann man diese und weitere Signale übrigens mit dem Broker GBE und dem Tool MetaTrader – weitere Infos hinter dem Link.


Die Vorbörse notiert bereits unter diesem Bereich und nahe den Tagestiefs vom Montag. Somit sind beide Marken erst einmal als Widerstand im Markt zu identifizieren und für das Trading heute relevant:


Unterstützungen / Widerstände DAX-XETRA
Unterstützungen / Widerstände DAX-XETRA


Die Vorbörse notiert bereits darunter, daher darf das Wort „Widerstand“ bereits genutzt und das GAP als sehr wahrscheinlich angenommen werden. Mit 12.260 Punkten beträgt das GAP nach aktueller Kurslage rund 50 Punkte:


Anzeige: GBE Brokers
Anzeige: GBE brokers


Widerstand DAX Big Picture im Vorbörse-Chart
Widerstand DAX Big Picture im Vorbörse-Chart


Der erste Blick nach XETRA-Eröffnung gilt somit den nachbörslichen Tiefs des gestrigen Abends um 12.230 Punkten:


DAX-Handelsmarken am Mittwoch
DAX-Handelsmarken am Mittwoch


Halten diese nicht, ist aus dem Big Picture die 12.180 als nächster relevanter Bereich auf der Unterseite abzulesen. Darüber diskutieren wir gerne im Trading-Chat.


Schauen Sie gerne vorbei: Trading-Chat



Wirtschaftstermine am 25.09.2019


Der Blick richtet sich auch heute wieder vornehmlich auf Impulse aus den USA. Um 13 Uhr sind im Wirtschaftskalender die MBA Hypothekenanträge und um 16 Uhr die Verkäufe neuer Häuser verzeichnet. Zudem ist 16.30 Uhr der Rohöllagerbestand und 19.00 Uhr die Auktion 5-jähriger Staatsanleihen spannend.

Gewichtiger dürfte jedoch das Politikum um US-Präsident Donald Trump bleiben. Hierzu gibt es keine Prognosen, sondern nur den Blick auf die entsprechenden News-Ticker.

Viel Erfolg wünscht Ihnen dabei das Team von Daytrading-Live

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Christian Schürholz
Über Christian Schürholz 44 Artikel
Seit 20 Jahren ist Christian Schürholz aktiv an der Börse. Von Aktien, über Zertifikaten zu CFDs und Forex hat er schon (fast) alles gehandelt, sowohl auf Basis fundamentaler und technischer Analyse. Durch seine langjährige Erfahrungen im Brokeragegeschäft ist ihm auch die institutionelle Seite bestens bekannt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.