Trendbruch im Euro

 

Trendbruch im Euro ist die Frage, die mich heute bewegt hat. Aus Sicht der Markttechnik gibt es Bedenken. Nun denn: die Psyche ist gefragt. Ich arbeite die Rahmenbedingungen erst einmal kurz auf und stelle den aktuellen Chart des EUR/USD vor. Ob hier ein Trendbruch im Euro vorliegt, entscheiden wir danach anhand dieser objektiven Kriterien.

Markttechnik spricht für Trendbruch im Euro

Vor dem Wochenende frohlockte ich noch von der Gewinnzone in meinem Trade, der Spekulation auf fallende Notierungen im Euro zum US-Dollar. Politische Börsen gab es nicht am Rande des EU-Gipfel. Harte Fakten im Sinne von Wirtschaftsdaten hatten ebenfalls keine Bedeutungen und Auswirkungen auf den Chart. Somit bleibt nur einmal mehr der Blick auf den Chart im Euro. Die Markttechnik muss es richten. Dieser Blick verheißt allerdings nichts positives. Es sieht dort momentan eher nach Trendwende im Euro aus auf Sicht von einer Woche als auf Ausbau der Gewinne in meinem Depot.

Chartblick mit Trendlinie

Mein Nachkauf im Eurofuture war im Chart betrachtet fast optimal ausgefallen. Danach fiel der Eurofuture täglich und so ist hier eine Trendlinie im 30 Minuten-Chart einzuzeichnen. Unter dieser Linie schaukelte sich der Kurs förmlich zwei Tage nach unten. So war der Stand am Freitagabend vor dem Wochenende. Doch heute vollzog sich ein Trendbruch im Euro. Der Chart zeigt dies deutlich.

Chart mit Trendlinie

Aus Sicht der Markttechnik sehr sauber vollzog sich ein weiterer Test auf diesen Trendbruch im Euro – der Trendlinie. Danach stieg der Euro weiter. Man sieht dies in dem Viereck. Nun stellt sich mir die Frage, ob durch diese Konstellation im Chart mein Szenario von fallenden Notierungen im Euro zunichte gemacht wurde. Vom Gefühl her könnte ich sagen, der Markt hat genau meine Schwelle des ersten Kaufs vor Augen und möchte nicht, dass ich mit beiden Positionen in die Gewinnzone komme. Dieser Trendbruch im Euro kann aber auch ein Fehlausbruch sein, der genau solche Marktteilnehmer wie mich, die zögernd auf bestimmte Marken schauen, aus den Positionen lockt.

Nein das ist zu weit gedacht. Natürlich kennt der Markt weder meine Stopps noch meine Einstiege und gerade im Forex-Markt, bei den Devisenhändlern undBanken, ist meine kleine Positionierung verschwindend gegenüber anderen Orders. Schnell vergessen diese Gedanken am Besten.

Hoffnung siegt über Disziplin: Trendbruch im Euro nicht nachhaltig

Ich entscheide mich trotz diesem vielleicht-Trendbruch im Euro (siehe Chart) im aktuellen Umfeld für ein weiteres Halten der Position. Beide Positionen lasse ich nicht in den Verlust laufen, soweit ist mein Plan zum disziplinierten Ausstieg wenn das Szenario doch nicht aufgeht.

von Florian Forex
Florian Forex
Über Florian Forex 33 Artikel
Florian Forex tradet Währungen (Forex) und Indizes. Dazu nutzt er Futures und Ninja Trader als Plattform für seine Orders an der Börse. Florian Forex ist ein Pseudonym aber eine reale Person. Er ist auf dem Weg zum Vollzeit-Trader.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.