Treasury Bond & Note Kurse Rutschen weiter ab

Ein neuer Trend etabliert sich!

 

Die Zinswende ist in vollem Gang. Schaut man sich die Kurse der US Anleihen an, so möchte man meinen die Wende galoppiert nur so daher. Zwischenzeitlich schien es so, als dass der Zinsanstieg bzw. der Kursverfall bei den Anleihen ein Ende gefunden hätte. Dieser Eindruck war falsch.

 

Der Zinsanstieg an sich wäre nicht so dramatisch, würde er nicht mit einer solch starken Dynamik und Geschwindigkeit vonstatten gehen. Ein Blick auf die Charts der verschiedenen Anleihe Laufzeiten zeigt das Drama, dass sehr viele Asset Manager plagt.

 

30Y Treasury Bond Future (ZB) – Chartüberblick

ZB Bar Monats Chart die Bären triumphieren
ZB Bar Monats Chart: Ein neuer Trend ist entstanden

 

Im Chart des ZB hat sich mit diesem Monat ein neuer Trend etabliert, definiert durch das Pattern Pivot Point High Lower High, auch bekannt als eine 1 2 3 Formation. Sollte der Monat unterhalb des letzten Tiefs schließen, kann die Trendwende als bestätigt angesehen werden.

Die Lage wirkt um so dramatischer je kleiner die Anleihe Laufzeiten werden.

 

10Y Treasury Note Future (ZN) – Chartüberblick

Down Trend im ZN tabliert sich
ZN Bar Monats Chart: Trendwende etabliert sich

 

Die Trendwende im ZN hat sich mittlerweile etabliert. Es wird spannend zu sehen bis zu welchem Level der Future läuft, bevor es zu einer Verschnaufpause und einem neuen Equilibrium kommt.

Hervorzuheben ist, dass sie einige Monate vor der Trendwende im ZB stattgefunden hat.

Kommen wir nun zum 5 Year Treasury Note Future.

 

5Y Treasury Note Future – Chartüberblick

ZF Bar Monats Chart: Down Trend
ZF Bar Monats Chart: Schnelle Abwärtsbewegung

 

Wie oben schon erwähnt, je kürzer die Laufzeit der Anleihen desto rasanter verfällt der Kurs des jeweiligen Futures. Die Trendwende im ZF erfolgte sogar einen Monat vor der des 10Y Treasury Note Futures.

Die Lage erscheint am dramatischten im 2 Year Treasury Bond Future.

 

2Y Treasury Note Future – Chartüberblick

Abwärtstrend im ZT seit Nov. 2017
ZT Bar Monats Chart: Abwärtstrend seit November 2017

 

Die zweijährigen Anleihen Futures reagierten bisher am deutlichsten auf die Zinswende, die so wie scheint, sich auf allen Laufzeiten etabliert hat. Rein von den Charts her kann davon ausgegangen werden, dass sich die Entwicklung fortsetzen wird.

 

Die große Zinswende? Was sagen die Elliott-Wellen zum Bund-Future?

 

Fazit zum Kursverfall der Anleihen

Die Kursentwicklung der Anleihe-Futures bedeutet für das eigene Trading, dass in Zukunft die Short Chancen überwiegen werden. Spätestens wenn sich die Trendwende vollends etabliert hat.

Diese etablierte Zinswende wird noch so manchen Asset Manager vor große Herausforderungen stellen. Aber auch die Realwirtschaft wird früher oder später etwas bemerken. Hier nehmen die Stress Zeichen zu, wie z.B. die Ausfallrate der US Subprime Autokredite, die mittlerweile über der der letzten Finanzkrise liegt.

Es wird interessant zu sehen, welche Überraschungen in Folge der Zinswende noch so an die Oberfläche kommen werden.  Auf jeden Fall nimmt das Stressniveau auf den Kapitalmärkten zu. Schlechte und fehlerhafte Anlagetheorien und Strategien werden in solchen Zeiten aufgedeckt werden.

Es bleibt spannend an den Märkte.

ORBP
Über ORBP 402 Artikel
ORBP ist ein Spezialist im Währungshandel, exotischen Wertpapieren und Konjunkturanalysen. Das große Bild ist hierbei maßgeblich und wird objektiv unter die Lupe genommen. Verfolgen Sie ORBP erhalten Sie einen neuen Blick auf die Zusammenhänge der Weltmärkte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.