Trading-Treff-Wochenrückblick KW45 mit Quartalszahlen im DAX

 

Dem DAX ging in dieser Woche die Luft aus. Zum Start konnte er sich zwar noch einmal ein wenig an und über der 13.500 sichtbar machen, doch ab der Wochenmitte ließen die Kräfte deutlich nach. Es blieb ein Wochenminus von 2,6 Prozent übrig. Geschuldet war dies der Zahlenflut an Quartalszahlen, welche im DAX und an der Wall Street für Bewegung sorgten. Hinzu kamen neue Veröffentlichungen zu den Steuerplänen von Donald Trump, welche sich erneut verzögern. Dieser Gesamtmix war letztlich für eine schwächere Woche verantwortlich und ist Thema im Trading-Treff-Wochenrückblick KW45.

Als Aufarbeitung der Handelswoche stellen wir daher noch einmal einige Veröffentlichungen zusammen und verweisen auf spannende Themen. Doch lesen Sie dies nun selbst…

 

Die Märkte im Rückblick

Die Rekordjagd an den Aktienmärkten wurde gestoppt. Erst einmal ist das ein gesundes Zeichen und kein Grund zur Sorge. Doch fragt man sich natürlich als Anleger, was hierfür die Gründe waren. Denn immerhin untermauern die meisten Wirtschaftsdaten und auch die Steuerschätzungen des Bundes in dieser Woche eine weiter florierende Wirtschaft. Die Steuereinnahmen liegen sogar über den Erwartungen!

Das Salz in der Suppe waren vielmehr einige Quartalszahlen. Davon gab es in der Vorwoche eine Menge, vor allem im DAX. In Kurzform gehen wir daher auf einige Unternehmensmeldungen ein. Flop der Woche war hierbei ProSiebenSat.1 mit einem Wochenminus von rund 13 Prozent. Eine erneute Senkung der Prognosen von Umsatz und Ergebnis sorgte für Ernüchterung. Das Unternehmen ist im Zeitraum 6 Monate und 1 Jahr nun der schwächste DAX-Wert und gefährdet mit den Kursverlusten zudem die Zugehörigkeit im Index.

 

Randbemerkung: Im neu entwickelten Algo von Trading-Treff ist dieser Wert als schwächster Wert bereits am Mittwoch vorgestellt worden – VOR den Pressemitteilungen. Wie sich dies ergab und was der Algo noch alles kann, erfahren Sie an dieser Stelle – weitere Updates erscheinen dann regelmäßig für alle Abonnenten.

EISS Algorithmus
Einführung des EISS-Algorithmus

 

Kursverluste gab es auch bei BMW. Ein Ergebnisrückgang drückt ebenso auf das Ergebnis, wie die hohen Investitionen in die Zukunft. Stichwort: Elektromobilität. Davon kann Volkswagen ebenso ein Lied singen und hat zudem noch den „Sondereffekt“ mit dem Abgasskandal nicht komplett verarbeitet. Das Wochenminus von 4 Prozent hielt sich daher in Grenzen.

Das Wort „Skandal“ war auch beim Thema Commerzbank wieder am Markt zu hören. Wegen der umstrittenen Dividendengeschäfte wurden in dieser Woche einige Geschäftsräume in Frankfurt durchsucht. Dies lastete auf dem Kurs. Scheinbar wurde gleich in die Deutsche Bank Aktie umgeschichtet, denn diese war eine der Kursgewinner im DAX diese Woche mit 6 Prozent Gewinn.

Mit Quartalszahlen überzeugen konnte die Deutsche Telekom. Zwar sind die Pläne für die Fusion der Tochter T-Mobile US mit Sprint vom Tisch, doch der Free CashFlow stieg um 12 Prozent auf 5,5 Milliarden an und die EBITDA-Prognose wurde erneut angehoben.

Aus den USA ist Snapchat zu nennen (unser Artikel zum IPO hat fast schon etwas nostalgisches) – die Aktie stürzte nach der Verkündung um 16 Prozent ab. Eine Verdreifachung der Verluste ggü. dem Vorjahr und hohe Abschreibungen auf die Snap-Brille konnten nicht vom schwachen Nutzerwachstum kompensiert werden. Auch in der Redaktion von Trading-Treff wurde die App weniger gestartet. Dies aber nur als Randbemerkung.

 

Schlimmer war für den US-Markt sicherlich die Verzögerung der Steuerpläne von Donald Trump. Sie ziehen sich nun schon rund ein Jahr hin, denn solange ist die Wahl nun schon her. Letztlich stiegen die Kurse an der Wall Street auch wegen der Phantasie zu dieser Reform. Wird sie nicht geliefert, platzen Träume und damit auch Buchgewinne etc. pp.

Insgesamt konnte sich die Wall Street jedoch besser als der europäische Aktienmarkt halten. Doch sehen Sie dies am Besten selbst hier im direkten Vergleich der Märkte von finanztreff.de entnommen:

 

Trading-Treff-Wochenrückblick KW45
Trading-Treff-Wochenrückblick KW45

 

Fast schon Tradition: Daher auch im Trading-Treff-Wochenrückblick KW45 vertreten: Der Wochenchart von Bitcoin vor der Auswahl der Themen im Kurzüberblick. Das Vorwochensaldo von 25 Prozent konnte nicht wiederholt werden. Nach einer Annäherung an die 8.000 Dollar-Marke trat am Freitag Ernüchterung ein. Es ging bis rund 6.500 Dollar nach unten.

Wochenchart Bitcoin
Wochenchart Bitcoin

Damit ist der Gewinn der Vorwoche zwar nicht ganz aufgezehrt, aber die Schwankung von 1.300 Dollar binnen zwei Tagen muss man als Anleger auch erst einmal wegstecken. Für Trader sicherlich weiterhin ein tolles Vehikel!

 

Der Trading-Treff-Wochenrückblick KW45

Einen Einstieg zum Trading-Treff-Wochenrückblick in der 45. Kalenderwoche bildet der jüngste Beitrag der „Finanzeule“ Anita Görner. Sie beschreibt sehr authentisch, wie man sich als Anleger fühlt und berichtet auch von Ihren Erfahrungen auf der jüngsten Rohstoffmesse.

Volatiler November an der Börse
Volatiler November an der Börse

Diese Volatilität nutzten vor allem die Trader. Hierfür gibt es jeden Abend auf Trading-Treff den Tagesausblick für den kommenden Handelstag, in dem DAX, Dow Jones und auch andere spannende Märkte aus Sicht der Markttechnik analysiert werden. Anders als bei vielen Publikationen im Finanzbereich wird dies jedoch gehandelt! Und dann darf ein Volltreffer natürlich auch entsprechend erwähnt werden. Mit zwei Trades rund 200 Punkte Gewinn im:

Trading-Treff-Ausblick
Volltreffer im Trading-Treff-Ausblick

Apropos Volltreffer. Fast schon still und leise wurde das Kursziel im Nikkei 225 erreicht. Genau am 19. September prognostiziert, trat dies nun mit 400 Punkten Gewinn in dieser Woche ein. Die damit entstandene Frage nach einer kleinen Korrektur stellt sich allen Nicht-Investierten. Doch dazu fragen wir am Besten auch den Autor des Signals: Jörg Mahnert:

Nikkei 225 hat das Kursziel erreicht
Nikkei 225 hat das Kursziel erreicht

Vor einem möglichen Kaufsignal steht indessen der Euro zum Dollar. So titelte es ORBP in seiner neuesten Analyse aus dem Forex-Bereich:

Kaufsignal im EUR/USD
Erneutes Kaufsignal im EUR/USD möglich

Natürlich widmete er sich auch dem Aktienmarkt zu. Mit einem anstehenden Kaufsignal im Chipsektor und diesem Wert:

Dialog Semiconductor Plc im Chartfokus
Dialog Semiconductor Plc im Chartfokus

Mehr „Wind“ gab es dann noch von deepinsidehps und der Analyse eines sehr populären Wertes. Ein einst gefeierter Wert kennt seit geraumer Zeit nur noch die Richtung nach unten. Doch wie lange noch und ab welchem Niveau macht es Sinn, hier wieder optimistischer in die Zukunft zu blicken?

Nordex mit Kaufsignal
Nordex mit Kaufsignal in Sichtweite

Aus volkswirtschaftlicher Sicht war noch eine Notenbanksitzung zu nennen, die wir hier nicht unterschlagen möchten. In Neuseeland sorgte dies für Aufsehen und bei allen Forex-Tradern für Interesse, da es zu Volatilität kam. Wie man das handeln kann und was es für ein Setup gab, berichtete Tim Grüger:

RBNZ Zinsentscheid
RBNZ Zinsentscheid

 

Natürlich könnten wir die Liste im Wochenrückblick KW45 noch erweitern. Aber auch diese Woche gilt: Diese Themenauswahl im Wochenrückblick KW45 ist nur ein kleiner Auszug und soll Ihnen Lust machen, Ihre Aufmerksamkeit öfters auf diese Seite zu lenken und auf die Social Media Kanäle, welche wir recht präsent an der rechten Seitenleiste nun in „Realtime“ verankert haben.

 

Viel Freude beim weiteren Besuch und vor allem auch viel Erfolg in der kommenden Woche,

Ihr Martin Kronberg im Namen vom gesamten Autoren-Team auf Trading-Treff.de

Martin Kronberg
Über Martin Kronberg 44 Artikel
Martin Kronberg recherchiert kritisch an der Basis der Finanzmärkte. Dabei werden nicht nur Themen aus dem Bereich Trading, sondern auch andere wirtschaftliche Zusammenhänge erörtert. Auf anderen Portalen tritt Martin Kronberg stellvertretend für die Autoren des Trading-Treff auf.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.