Trading-Treff-Wochenrückblick KW44 mit FED-News und weiteren Rekorden

Trading-Treff-Wochenrückblick KW44
Trading-Treff-Wochenrückblick KW44 mit FED
 

Der Befreiungsschlag der Vorwoche fand eine Fortsetzung. Nach dem Absetzen von der 13.000er-Marke gewann der DAX weiter an Boden und erreichte in dieser Woche sogar die 13.500er-Marke. Die positive Bilanz wurde so vom Wetteralgorithmus vorhergesehen und zog sich durch die ganze Woche. Auch in den Kursen der Wall Stree fand sich diese Situation wieder. Dabei bremste die FED-Sitzung der amerikanischen Notenbank nicht aus, heizte die Stimmung aber auch nicht weiter an. Als „neutral“ könnte man die Sitzung für die Kurse einstufen. Alles andere als neutral waren hingegen die Analysen auf Trading-Treff. Hierzu stellen wir gerne im Trading-Treff-Wochenrückblick KW44 noch einmal einige Veröffentlichungen zusammen und verweisen auf spannende Themen. Doch lesen Sie dies nun selbst…

 

Die Märkte im Rückblick

Eine weiterhin positive Bilanz des Deutschen Aktienindex erfreut Investoren und Anleger, die bereits investiert sind. Trotz eines Börsenfeiertags am Dienstag, an dem der DAX nicht gehandelt wurde, gab es vier Tage mit Gewinn im DAX. Den Minustag kann man zudem vernachlässigen, da er auf Basis der XETRA-Kurse gerade einmal 8 Punkte ausmachte. In Summe setzte sich der DAX mit rund zwei Prozent Wochengewinn weiter von der 13.000er-Marke ab und betätigt weiterhin das aufwärtsgerichtete Momentum. In diesem Tempo sind die 14.000 rein rechnerisch nicht erst Weihnachten fällig, sondern schon im November. Die Herbstrallye scheint in vollem Gange…

Trading-Treff-Wochenrückblick KW43 mit EZB-Sitzung und DAX-Rekord

 

Innerhalb der 44. Kalenderwoche vollzog der DAX die größte Bewegung am Mittwoch. Einmal kam es sicherlich zum Orderstau aufgrund des Feiertags zuvor, an dem die Wall Street nicht teilnahm, und dann in Vorfreude auf die US-Notenbanksitzung FED am Mittwochabend. Dort wurde erwartungsgemäß keine Zinsänderung vollzogen.

Allerdings wurde noch eine dritte Zinsanhebung in diesem Jahr in Aussicht gestellt, die wohl im Dezember folgen dürfte. Robustes Wirtschaftswachstum untermauert diese Entscheidung von Janet Yellen. Sie selbst wird übrigens im Februar 2018 nach 4 Jahren Amtszeit im Alter von 71 Jahren abgelöst. Darüber wurde im Vorfeld viel spekuliert.

In dieser Woche gab es dazu jedoch von US-Präsident Donald Trump konkrete Worte und einen Namen. Jerome Powell soll mit „nur“ 64 Jahren neuer FED-Chef werden und holt das Amt damit zurück ins Parteilager. Das Manager Magazin berichtete dazu in dieser Woche. An der Strategie der Notenbank sollte sich damit jedoch nichts ändern.

Dass die Wirtschaft trotz der Hurrikans weiter brummt, konnte man am Freitag an den 261.000 neu geschaffenen Stellen ablesen. Die US-Dienstleistungsdaten sind ebenso optimistisch wie die Industrieaufträge. Voran geht es wohl auch mit der US-Steuerreform. Hier leitete Donald Trump die nächsten Schritte ein und Börsianer hoffen, dass es in diesem Jahr noch konkreter wird.

Im Fokus standen zudem die Quartalszahlen an der Wall Street. Hier wurden zur Wochenmitte die Ergebnisse von Facebook, Intel und Apple mit Spannung erwartet. Diese Daten der Technologie-Konzerne wurden vom Markt positiv aufgenommen und überraschten die Analysten teilweise sogar.

Apple selbst startet parallel die Auslieferung der neuen iPhone-Produktgeneration und verleitete damit erneut viele Fans zum Camping vor den Stores am ersten Verkaufstag. Es läuft sehr rund, fast wie ein Apfel (siehe auch diese Apple-Trading-Idee diese Woche), denn der Gesamtwert des Unternehmens steht bei historischen 900 Milliarden Dollar und könnte als erstes Unternehmen der Welt die 1 Billion bald erreichen.

Von den Quartalsergebnissen aus der DAX-Familie könnte in der kommenden Woche auch hier ein Kursfeuerwerk ausgehen. Immerhin legen am Dienstag BMW und Zalando ihre Zahlen vor, gefolgt von E.ON (mit starken Töchtern), Heidelberg Cement (Top Edge-Aktie KW41) und Vonovia am Mittwoch. Die größte Zahlenflut ist am Donnerstag zu erwarten. Dort stehen Siemens, Adidas, Deutsche Post, Deutsche Telekom, Munich Re, Merck, Pro Sieben Sat.1, Continental und die Commerzbank an – das sind von den 30 DAX-Titeln alleine 9 Unternehmen!

 

Doch kommen wir bei den genannten Märkten noch einmal kurz auf den Wochenverlauf zu sprechen, der hier im direkten Vergleich der Märkte auf finanztreff.de entnommen wurde:

Trading-Treff-Wochenrückblick KW44
Die Börsenwoche im Überblick

 

Vor den Themen und Highlights des Trading-Treff-Wochenrückblick KW44 fügen wir auch noch einen Wochenchart von Bitcoin ein. Denn hier wurde bereits die nächste 1.000er-Marke erklommen. Mir fehlen an dieser Stelle gerade die richtigen Worte nach einem Wochensaldo von +25 Prozent 🙂

BTC/USD im Wochenverlauf
Chart 1 Woche Bitcoin

 

Der Trading-Treff-Wochenrückblick KW44

Einen Einstieg zum Trading-Treff-Wochenrückblick in der 44. Kalenderwoche bildet die große Analyse der europäischen Indizes. Diese stehen weiterhin auf grün im Sinne steigender Kurse. ORBP analysierte hierbei die charttechnische Konstellation:

Europas Indizes im Ausbruchsmodus
Europas Indizes im Ausbruchsmodus

Einen weiteren Ausbruch vollzog auch Apple und zwar auf Allzeithoch direkt zu den Quartalszahlen. Im Vorfeld (!) wurde diese Trading-Idee von Richard Dobetsberger hier veröffentlicht und mit Hintergrundinformationen zum Handel versehen. Denn ein Rücksetzer war hier einmal mehr eine Chance zum Einstieg in den Trend:

Apple Inc mit Insel-GAP als neue Chance

Als weiterer Einzelwert stand die Nemetschek AG im Fokus. Das im TecDAX gelistete Unternehmen stand bei den Anlegern im Wechselbad der Gefühle. Ein Tag noch der TOP im Index, am Folgetag der FLOP. Doch betrachten wir dies mit deepinsidehps einmal grundlegend und langfristiger:

Nemetschek SE zieht an allen vorbei
Nemetschek SE zieht an allen vorbei

Damit Sie sich nicht „verrennen“, erfolgte am Dienstag auf Trading-Treff unser Hinweis zum Börsenfeiertag und danach die ausführliche Darstellung durch Andreas Mueller, was dies für Trader und die Chartanalyse in den unterschiedlichen Instrumenten bedeuten kann:

DAX Handelszeit und GAP-Trading

Es war nach dem Feiertag ebenfalls Gelegenheit, eine weitere Wunschanalyse zu veröffentlichen. Bereits per EMail konnten alle Abonnenten dies exklusiv und vorab lesen, nun auch jeder Besucher von Trading-Treff, der noch nicht seine EMail eingetragen hatte. Gerne können Sie dies nachholen…doch hier erst einmal die Analyse zur Fintech Group AG von Christian F. Hardt:

Aktienanalyse FinTech Group AG
Wunschanalyse: FinTech Group AG

Den Goldpreis und einen Blick darauf wollten wir zur FED-Entscheidung auch nicht vermissen. Daher widmete sich Peter Seidel diesem Thema ausführlich zur Wochenmitte an dieser Stelle:

Goldpreis nach FED Leitzinsentscheidung

Egal ob Long oder Short, das eigene Risikomanagement sollte man immer im Auge behalten – damit einhergehend auch den maximalen Drawdown. Ob dies andere Trader im „Social Trading“ umsetzen und was für Sie dabei wichtig sein könnte, zeigt Michael Hinterleitner mit dieser Wochenendlektüre sehr ausführlich auf:

Der maximale Drawdown
Der maximale Drawdown als Trader

Eng damit verknüpft ist natürlich auch der Gedanke, sich in Aktien short zu positionieren. Doch ganz so einfach ist dies nicht und vor allem öffnen die Ergebnisse davon hier einigen Tradern die Augen. Unverblümt wie gewohnt von deepinsidehps hier dargestellt:

Short-Positionen in Aktien
Short-Positionen in Aktien als Disziplin, die Ihre…

 

Natürlich könnten wir die Liste im Wochenrückblick KW44 mit FED-News noch erweitern. Aber auch diese Woche gilt: Diese Themenauswahl im Wochenrückblick KW44 ist nur ein kleiner Auszug und soll Ihnen Lust machen, Ihre Aufmerksamkeit öfters auf diese Seite zu lenken.

 

Viel Freude beim weiteren Besuch und vor allem auch viel Erfolg in der kommenden Woche,

Ihr Martin Kronberg im Namen vom gesamten Autoren-Team auf Trading-Treff.de

Martin Kronberg
Über Martin Kronberg 90 Artikel
Martin Kronberg recherchiert kritisch an der Basis der Finanzmärkte. Dabei werden nicht nur Themen aus dem Bereich Trading, sondern auch andere wirtschaftliche Zusammenhänge erörtert. Auf anderen Portalen tritt Martin Kronberg stellvertretend für die Autoren des Trading-Treff auf.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.