Trading-Treff-Wochenrückblick KW35 mit runden Marken

Wochenrückblick Trading-Treff
Trading-Treff-Wochenrückblick KW35 mit runden Marken
 

Beinahe hätte es der DAX wieder geschafft und erneut eine Woche ohne Veränderung beendet. Es blieb am Ende ein Minus von 0,21 Prozent stehen, was auf den ersten Blick keiner Erwähnung wert sein dürfte. Doch auch in dieser Woche lagen die Bewegungen innerhalb des Wochenverlaufs versteckt. So fiel der DAX beispielsweise hart unter die runde Marke von 12.000 Punkten – schon das zweite Mal in diesem Monat. Und wie Mitte August bereits, rettete er sich am Folgetag erneut über diese Schwelle. Einen ähnlichen Ausreißer zeigte der EUR/USD mit dem Sprung über die Marke von 1,20. Doch auch dies war nicht nachhaltig und wurde schnell wieder eingefangen. Und noch eine runde Marke gab es zu begutachten: Die 22.000 im Dow Jones an der Wall Street. Daher titelt dieser Beitrag auch „Trading-Treff-Wochenrückblick KW35 mit runden Marken“. Und wir möchten nun näher auf die Ereignisse und Themen eingehen.

 

Die Märkte im Rückblick

Der gewohnte Marktüberblick nach Abschluss der Handelswoche zeigt zwar kaum eine Veränderung im DAX und Eurostoxx, doch zwischenzeitlich roch es stark nach Panik. Auslöser war ein erneuter Raketentest von Nordkorea, der über Japan hinweg stattfand. Ob dies noch eine reine Provokation oder schon eine Kampfansage war, müssen Politiker beurteilen. Im ersten Affekt zogen sich die Börsianer aus dem Aktienmarkt erst einmal zurück. Und mit der Unterschreitung der 12.000 im DAX wurden die technischen Marktteilnehmer zusätzlich alarmiert und drückten am Dienstag den Verkaufsknopf. Das Sommervolumen tat ihr Übriges. So gab es zwischenzeitlich kein Halten mehr und das Tief wurde erst 130 Punkte tiefer bei 11.868 Punkten markiert.

Der amerikanische Markt stimmte am Nachmittag nicht in diese negative Stimmung ein und Präsident Trump reagierte ungewöhnlich gelassen. So drehte der Markt wieder leicht und konnte bereits nachbörslich knapp an die 12.000 zurückkommen. Bereits am Mittwoch schien dieses politische Störfeuer verarbeitet. Mit einem Schlusskurs von 12.002 Punkten stand die runde Marke wieder auf Tagesbasis.

 

An der Wall Street war die Stimmung weiter gut, vor allem bei den Technologiewerten. So konnte Apple ein neues Allzeithoch erreichen und auch andere Werte mitziehen. Der Nasdaq100 näherte sich zum Wochenende der runden Marke von 6.000 Punkten an und markierte damit ebenfalls ein Allzeithoch. Und der Dow Jones schaute im Handelsverlauf erneut über seine runde Marke von 22.000 Punkten. Wie dies im direkten Vergleich der Märkte aussieht, ist in der optischen Zusammenfassung von finanztreff.de veranschaulicht:

 

Trading-Treff-Wochenrückblick
Der Rückblick auf die Märkte in der KW35

 

Nicht dargestellt, aber auch jeden Fall zu erwähnen, ist der EUR/USD. Nach dem Jackson Hole Treffen vom letzten Wochenende konnte er über 1,20 springen und damit ein neues 2-Jahreshoch markieren. Auf den möglichen Ausbruch hatten mehrere Autoren auf Trading-Treff im Vorfeld hingewiesen. Dieses Niveau wurde jedoch nicht über die Woche hinweg gehalten. Vor allem am Freitag gab es noch einmal Druck auf den Euro, da der US-Arbeitsmarkt enttäuschende Zahlen lieferte. 156.000 neu geschaffene Stelle lagen weit unter den Erwartungen von 179.000 und damit wurden auch beide Vormonate nach unten revidiert. Auch stiegen die Stundenlöhne mit 0,1 Prozent halb so stark wie erwartet. Die direkte Interpretation lässt damit ein Aussetzen der nächsten Zinsanhebung zu, was für US-Aktien und den Dollar am Freitag eher hilfreich war. Kein Wunder, dass der Nasdaq100 auf die 6.000 Punkte zu rannte und der Dow Jones zwischenzeitlich über 22.000 Punkten notierte.

 

Es hätte auch anders ausgehen können. Denn die Euphorie vor Jackson Hole mit einem ifo-Index nahe Rekordhoch war vorhanden. Zwischenzeitlich touchierte der DAX auch die 12.250 und damit die Wochenhochs. Selbst der Dow Jones sprang auf 21.900 Punkte, doch dann kam die Rede von US-Notenbankchefin Janet Yellen und bremste die Märkte ein. Die Rede an sich war nicht schuld, eher das „Nicht-Gesagte“ darin. Denn Marktteilnehmer erhofften sich hier einen Ausblick zur nächsten möglichen Zinserhöhung in den USA im September und zur Reduzierung der Bilanzsumme der FED. Dies blieb aus und so gab der DAX seine Tagesgewinne komplett ab. Auch die Wall Street reagierte verschnupft darauf.

Einen Ausbruch im marktbreiteren S&P500 hatte unser Autor an dieser Stelle bereits beschrieben. Doch sehen Sie nun weitere Themen im folgenden Abschnitt des Trading-Treff-Wochenrückblick KW35, die von unseren Autoren angeregt wurden.

 

Der Trading-Treff-Wochenrückblick KW35

In der 35. Kalenderwoche standen erneut Gold und der Währungsmarkt im Fokus der Autoren. Kein Wunder nach dem Jackson Hole Treffen, bei dem einiges zur Zinspolitik gesagt oder auch totgeschwiegen wurde. Doch der Volatilität geschuldet kam auch der DAX nicht zu kurz. Ebenso wie der Blick auf den marktbreiten S&P500 Index an der Wall Street, welcher Signalgeber für andere Aktien und ganze Märkte sein kann.

Hatten wir etwas unterschlagen? Nein, sicher nicht. Denn auch der starke Anstieg am Ölmarkt zur Wochenmitte wurde vorab skizziert. Dies ist auch das erste Thema, auf das wir hier im Trading-Treff-Wochenrückblick KW 35 noch einmal explizit hinweisen möchten:

wti öl lagerbestände long chance 20170830
Öl Lagerbestände Long Chance

Schon angedeutet gab es zum S&P500 an der Wall Street fast täglich einen Marktkommentar. Christian Lukas fügte das große Bild zum Wochenbeginn auf Trading-Treff mit den passenden Worten zusammen:

S&P500 Chartanalyse
Die nächste Aufwärtswelle ist…

Und Stephan Hillenbrand berichtet aus seinem Tradingroom zum genauen Vorgehen, nicht nur für Daytrader. Dort kündigte sich im Chartbild der Ausbruch genauer an und wurde dann auch entsprechend objektiv vollzogen:

Chartanalyse ES
Der Ausbruch im SPX ist gelungen

Die schnelle Bewegung im DAX unter 12.000 Punkte wurde hier übrigens auch dokumentiert und bahnte sich ein wenig an. Zumindest in der Chartanalyse von Bernecker1977, der dort auch aktiv nach einer Bodenbildung Ausschau hielt und diese scheinbar gefunden hatte:

DAX unter 12000
DAX unter 12000 – wie reagieren?

Dort wurde auch der starke Goldpreis als einer der Gründe noch einmal erwähnt. Immerhin gelang dort der Ausbruch über 1.300 Dollar, worauf hier mehrfach hingewiesen wurde. Als weitere Analysemethode möchten wir Ihnen daher hier die Gold Elliot Analyse noch einmal ans Herz legen:

Gold als Versicherung
Gold Elliott Analyse

Und parallel dazu auch ein Unternehmen, was von diesem Ausbruch profitieren könnte. Sie haben es sicher schon einmal gehört: Barrick Gold. Sie spielen in der Topliga der Mining-Welt mit und verfügen über hohe Goldreserven:

Barrick Gold
Barrick Gold – Die Goldwette

Weitere Unternehmen in der Analyse waren zum Beispiel Wacker Chemie AG. Hier stellt sich im Chartbild auch eine interessante Konstellation dar, die unser Analyst ORBP sofort entdeckt hatte:

Chartanalyse Wacker Chemie
Wacker Chemie AG mit einem Tripple

Um den kurzen Themenüberblick abzurunden, schauen wir erneut auf die Kryptowährungen. Denn immerhin hat Bitcoin erneut mit Rekorden geglänzt und nähert sich fast unaufhaltsam der nächsten runden Marke: 5000 BTC/USD. Interessant ist dies immer mehr für die Social Trader. Sie nutzen diese Volatilität in den „Cryptocurrencies“ und vor allem die Angebote der entsprechenden Broker. Einen tollen Überblick hat dazu Michael Tomaschek verfasst:

Cryptocurrencies Trading
Social Trading mit Cryptocurrencies

 

Auf die Top Edge Aktien der Woche und den Wetteralgo gehe ich an dieser Stelle nicht gesondert ein. Sie sind jedoch ein fester Bestandteil auf Trading-Treff und sollte in Ihrem Fokus bei jeder Wocheneröffnung stehen.

Diese Themenauswahl im Trading-Treff-Wochenrückblick KW35 soll Ihnen somit Lust machen, Ihre Aufmerksamkeit öfters auf diese Seite zu lenken. Ein kleiner Kommentar, möge er auch kritisch sein, erfreut den jeweiligen Autor. Sie können natürlich auch per Mail informiert werden. Und das geht so:

Bleiben Sie immer in „Realtime“ informiert

Sie können alle Inhalte parallel auf den Sozialen Kanälen verfolgen, um quasi „Realtime“ auf die neuen Artikel aufmerksam gemacht zu werden:

NEU: Abonnieren Sie unseren Newsletter, so erhalten Sie den Wochenrückblick gratis am Wochenende und können die Themen ganz entspannt noch einmal sondieren.

Viel Freude beim weiteren Besuch und vor allem auch viel Erfolg in der kommenden Woche,

Ihr Martin Kronberg im Namen vom gesamten Autoren-Team auf Trading-Treff.de

Martin Kronberg
Über Martin Kronberg 71 Artikel
Martin Kronberg recherchiert kritisch an der Basis der Finanzmärkte. Dabei werden nicht nur Themen aus dem Bereich Trading, sondern auch andere wirtschaftliche Zusammenhänge erörtert. Auf anderen Portalen tritt Martin Kronberg stellvertretend für die Autoren des Trading-Treff auf.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.