Trading-Treff-Ausblick | Update zum DAX | 29. Mai 2018

Ausblick DAX aus dem Urlaub
 

Der DAX beendete seinen Handel am Montag bei 12.863 und somit 75 Punkte unter dem Schlusskurs 12.938 vom Freitag. Das Tief lag bei 12.828, das Hoch wurde bei 13.040 eingebucht.

 

>Aufgrund größerer Bewegungen im DAX am heutigen Tag und möglicher charttechnischer Folgen, veröffentlichen wir den eigentlich kostenpflichtigen Tagesausblick (ab 9.83 EUR/monatl.) heute auch für Leser, die ihn nicht abonniert haben.<

 

Unerwartet heftige Bewegungen zeigte DAX am Montag, obwohl USA und England wegen Feiertagen ihre Börsen geschlossen hielten.
Mit einer Tagesvolatilität von 212 Punkten reagierte DAX heftig auf das (schlechte) politische Schauspiel in Italien.

 

Was kurzfristig nach Rettung aussah, entpuppt sich möglicherweise als Bumerang. Man muss sich dazu auch einmal vor Augen halten, was in Italien am Wochenende passierte:

Am Vorabend war die Regierungsbildung der europakritischen Allianz zwischen der Fünf-Sterne-Bewegung und Lega daran gescheitert, dass der italienische Präsident Sergio Mattarella sich weigerte, den Euro– und Deutschland-Kritiker Paolo Savona zum Finanzminister zu ernennen. Damit war die Regierungsbildung geplatzt.

Kurz darauf beauftragte der Präsident Mattarella den Ex-Direktor beim Internationalen Währungsfonds (IWF) und EU Technokraten Carlo Cottarelli, eine Übergangsregierung zu bilden.

Überspitzt dargestellt wäre das so, als hätte unser Bundespräsident nach den Bundestagswahlen die große Koalition zwischen CDU und SPD verhindert und Herrn Gauland von der AfD mit der Bildung einer Übergangsregierung beauftragt. Politisch ist das ein unglaublicher Skandal, denn der nun mit der Regierungsbildung beauftragte EU Freund und Ex-IWF Direktor Cottarelli repräsentiert politisch genau das Gegenteil dessen, was die Italiener mehrheitlich mit den Parteien Fünf-Sterne-Bewegung und Lega gewählt haben.

Während hier zu Lande wenig kritische Kommentare aus Politik und Medien zu hören sind, schlägt das Vorgehen in Italien hohe Wellen. Wenn das mal kein Eigentor wird, denn Fünf-Sterne-Bewegung und Lega haben zu (friedlichem) Widerstand und Streiks aufgerufen. Und das haben wohl, deutlicher als die Politik, einige Börsianer begriffen und entsprechend reagiert. Ein durch Streiks und Aufruhr (man erinnere sich an Griechenland vor einigen Jahren) gelähmtes Italien würde die EU in eine kritische Lage bringen und zudem die Anti-EU-Stimmung in Italien weiter aufheizen.

 

DAX Minutenchart M30 – Abprall am Widerstand

Die seit 10. Mai als Widerstand agierende Marke 13.035 hat erneut gewirkt. Mit Hoch 13.040 konnte DAX zwar mit 78 Punkten Gap up in den Tag starten, gab danach aber deutlich 200 Punkte wieder ab.

Sollte mit der Rückkehr der US Märkte am Dienstag nicht wieder Schwung nach oben aufgenommen werden und stattdessen die Zwischentiefs aus Dezember 2018 und Januar 2018 bei 12.810 und 12.745 erneut unterschritten werden, droht bärische Fortsetzung. Dazu habe ich ausführlich im Wochenend- Ausblick Video (https://goo.gl/WtZa9E) Stellung genommen.
Somit gilt für den Dienstag:

Widerstand/ Ziele bei: 12.909, 12.951 und besonders 13.035. Oberhalb 13.035 entspannt sich Lage für die Bullen.
Unterstützung/ Ziele: 12.810, 12.745, 12.651, 12.618. Unterhalb 12.618 (Pivot Punkt 2018) droht ein kapitaler Absturz.

 

30 Minuten Chartbild DAX
30 Minuten Chartbild DAX

DAX Tageschart D1 – Übersicht

Im Tageschart sehen wir die Erholungsstrecke vom Tief 11.727 zum Hoch 13.204. Eingefügt ist sind die Fibonacci Konsolidierungsmarken.
Den dritten Tag in Folge hat DAX nun auf die 23.6% Konsolidierungsmarke bei 12.885 aufgesetzt. Sollte dieser dreifache Boden nicht halten, kann sehr schnell das nächste Fibonacci Level bei 12.640 erreicht werden.

Sollte der zuvor genannte Pivot Punkt 2018 bei 12.618 auf Tagesschluss verloren werden, kann DAX schnell auch das 61.8% RT bei 12.291 erreichen.

 

Pivot-Punkte berechnen: Grundlage für ein Trading-Setup im Handel

 

Unterhalb des Jahres Pivots 12.618 könnte auch das große offene Gap vom 4. auf den 5. Mai bei 11.957 geschlossen werden. Es ist immerhin 178 Punkte hoch!

 

DAX Chart Zeiteinheit 1 Tag mit Zielmarken
DAX Chart Zeiteinheit 1 Tag mit Zielmarken

 

Voraussetzung dafür wäre aber zuvor das Anlaufen der Kanal Unterseite und ein Bruch der unteren Trendlinie.

Zusätzlich hat DAX am Montag im Tageschart eine PopGun Formation gebildet.

Eine PopGun bildet sich, indem eine mittlere Kerze beidseitig von Kerzen ummantelt wird, die in den Hochs und Tiefs die mittlere Kerze einmanteln.

PopGuns können im Tageschart große Strecken zurücklegen, die leicht auch das 3-4-fache der Höhe der Triggerkerze betragen können. Die Triggerkerze ist die rechte Kerze dieser Dreierformation.

Somit hat die PopGun ihren Long Trigger bei 13.040 und ihren Short Trigger bei 12.828.

Eine Besonderheit der PopGun ist, dass sie sehr oft nach überraschend heftigen Bewegungen zu ihrem Ausbruchstrigger zurück läuft. Das könnte, sollte der Markt short eindrehen, nach einem schnellen Abverkauf ein erneutes Anlaufen des Triggers 12.828 bedeuten. Oder im Fall eines bullischen Ausbruchs einen Rücklauf an den Long Trigger 13.040.

Updates zu wichtigen Marken, kurzfristigen Entwicklungen und Intraday Trading Chancen gibt es wie immer im Premium p30 Blog.

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Dienstag!

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 290 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.