Trading-Treff-Ausblick für den 9. Februar 2018 mit DAX-Analyse

Trading-Treff-Ausblick
Trading-Treff-Ausblick
 

Der Dax beendete seinen Handel am Donnerstag bei 12.260 und somit 330 Punkte unter dem Schlusskurs 12.590 vom Mittwoch.
Das Tief lag bei 12.187, das Hoch wurde bei 12.541 eingebucht.

Dax eröffnete am Donnerstag mit 84 Punkten Gap down, nachdem er am Tag zuvor mit 86 Punkten Gap up eröffnete. Die Volatilität zieht weiter an und verbrennt Milliarden, die in den inversen Vola Papieren geparkt sind.
Um 17.20 Uhr brach Dax zudem das Kassa Tief 12.232 vom Dienstag und machte ein neues Tief bei 12.187. Der Schlusskurs 12.260 lag zwar leicht über dem Tief vom Dienstag, trotzdem gilt, was ich seit Dienstag schreibe:

Jede noch so schöne 100 Punkte Kerze aufwärts ist für mich aus fundamentaler Betrachtung unbedeutend, solange Dax nicht mindestens über 12.810 den Handel beendet. Aktuell läuft Dax in einer (möglicherweise bärischen) Flagge. Bis diese nicht nach oben aufgelöst wird, sehe ich die Gefahr, dass es eine weitere Welle abwärts gibt.

Stundenchart H1

Im Stundenchart H1 hat Dax die im Ausblick genannte (bärische) Flagge nach unten gebrochen. Das eröffnet Ziele bis 11.500, womit wir -sofern das eintritt- der Long Marke des 5-0 Patterns im Wochenchart bei 11.147 deutlich näher kämen.

Wochenchart W1

Wenn wir auf den Wochenchart und das vielfach besprochene 5-0 Pattern schauen, wird einem durch die Ereignisse am Montag und Dienstag klar, wie schnell das „Unmögliche“ passieren kann. Unterhalb der Marke 13.124 darf Dax das Ziel 11.147 anlaufen und würde nach 5-0 Pattern Regel dort ein klarer spekulativer Kauf sein. Nun liegt 11.147 mit dem heutigem Schlusskurs 12.590 rund 1.100 Punkte tiefer. Sollte sich aber die aktuell laufende zweite Abwärtswelle fortsetzen, könnte sich bei 11.147 eine echte Gelegenheit zum Long Einstieg ergeben. Vom Tisch ist diese Option für mich erst wieder oberhalb 13.124 und neuen Allzeithochs.

Der Dax wird erst wieder beginnend bullisch, wenn er 12.745, 12.810, 12.909 und die bekannte 10 Punkte Zone 13.124/34 sowie 13.196 auf Tagesschluss bezwingt. Glaubwürdig bullisch wird er erst oberhalb der Widerstandszone 13.341 – 13.404!

Updates zu wichtigen Marken, kurzfristigen Entwicklungen und Intraday Trading Chancen gibt es wie immer im Premium p30 Blog.

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Freitag!

Risikohinweis

Dieser Beitrag/Analyse dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Die auf diesem Blog befindlichen Inhalte und Informationen sind ausdrücklich keine Anlageberatung und geben auch keine konkrete Empfehlung zu einem Wertpapier, Finanzprodukt oder -instrument ab. Ferner stellt die Erwähnung eines bestimmten Wertpapiers keine Empfehlung Seitens des Autor/Redakteurs zum kaufen, verkaufen oder halten des betreffenden oder eines anderen Wertpapiers, Finanzprodukts oder -instruments dar. Auch wenn Formulierungen und Hinweise scheinbar zu einer Handlung auffordern, sind in diesem Blog Autoren/Redakteure nicht für tatsächliche Transaktionen seitens des Nutzers verantwortlich zu machen. Die Nutzung dieser Seite/Blog kann nicht die kompetente Beratung durch einen anerkannten Anlageberater ersetzen. Denken Sie bitte daran, dass jede Art von Anlagen mit dem Risiko finanzieller Verluste einhergeht. Allen Informationen liegen Quellen zugrunde, die wir für vertraulich erachten. Für eine Richtigkeit der hier dargelegten Informationen können wir dennoch keine Garantie übernehmen. Eine Haftung für eventuelle Verluste und Schäden ist ausgeschlossen. Nachdruck oder Kopien der hier veröffentlichten Beiträge ist nur mit Verweis auf https://www.Trading-Treff.de/ erlaubt. Autoren/Redakteure die an der Erstellung dieser Beiträge/Analysen beteiligt sind, können Anteilsscheine an den vorgestellten Produkten besitzen.

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 154 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Betreiber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.