Trading-Treff-Ausblick für den 5. Februar 2018 mit DAX-Analyse

 

Der Dax beendete seinen Handel am Freitag bei 12.785 und somit 218 Punkte unter dem Schlusskurs 13.003 vom Donnerstag.
Das Tief lag bei 12.782, das Hoch wurde bei 12.954 eingebucht.

In der abgelaufenen Woche knickte der Dax bekanntlich deutlich ein. Fünf rote Tage in Folge bescherten uns vom Hoch am Montag bei 13.370 bis zum Tief am Freitag bei 12.782 satte 588 Punkte Abschlag.

Das von uns seit vielen Tagen verfolgte broadening Top / Trompete im Tageschart hat im Dax Future am Freitag Abend fast die untere Trendlinie erreicht. Leider ist diese Formation am Donnerstag und Freitag auch von den vielen Analysten entdeckt und publiziert worden. Somit muss bezweifelt werden, ob wir den Trendlinien noch vertrauen können, denn sobald diese auch vom breiten Markt gesehen werden, mutieren sie oft vom Wegweiser zur Falle.

 

Tageschart D1

 

Trotzdem schauen wir im Tageschart weiter auf das kleine (12.466) und große (12.065) Ziel dieser Formation, die ich nirgendwo veröffentlicht sah. Die untere Trendlinie des broadening Top verläuft am Montag bei 12.672.

Tageschart DAX in der Analyse
Tageschart DAX in der Analyse

Stundenchart H1

 

Im Stundenchart H1 sehen wir die bekannten Widerstands- und Supportzonen.

Ich schreibe seit Wochen, dass unterhalb der braunen Widerstandszone 13.404 – 13.341 Dax short mit deutlich tieferen Zielen ist und erst oberhalb 13.341 und besonders 13.404 erneut Bullenterrain betreten wird.

Die genannten Ziele nach unten bei 13.267/ 13.196/ 13.165/ 13.134 / 13.124 / 13.044 / 12.909 und 12.810 wurden abgearbeitet. Im Future Handel am Freitag lief Dax sogar unter das letzte große Tief bei 12.745.

Sollte Dax weiter korrigieren, ist auf die lila Zonen und Marken im Stundenschart zu achten. Deren Herkunft und Bedeutung ergibt sich aus den Beschriftungen.

Stundenchart DAX in der Analyse
Stundenchart DAX in der Analyse

Dax wird nun erst wieder beginnend bullisch, wenn er die bekannte 10 Punkte Zone 13.124/34 und auch 13.196 auf Tagesschluss bezwingt. Glaubwürdig bullisch wird er erst oberhalb der Widerstandszone 13.341 – 13.404!

 

Wochenchart

 

Kurz noch ein Blick auf den Wochenchart.

Hier beobachten wir seit fast 2 Jahren ein mögliches großes 5-0 Pattern, das bei 13.124 die Mindestanforderung der Aufwärtsstrecke C erfüllte. Sollte C mit 13.597 ihr Hoch gefunden haben, würde die Strecke D folgen, die die Aufwärtsstrecke 8.696 nach 13.597 (4.901 Punkte) zu 50% konsolidieren sollte. Nach 2.450 Punkten Korrektur würde dann bei 11.147 ein Long Kauftrigger entstehen.

Wochenchrt ind er DAX-Analyse
Wochenchrt ind er DAX-Analyse

Dow Jones – Tageschart

 

Wer auf die US Märkte als Taktgeber für den Dax vertraut, schaut auf den Dow Jones Tageschart. Der hat nämlich kurz vor Erreichen der 261.8% Extension 26.903 die erste nennenswerte Korrektur eingeleitet und 26.153 gebrochen. Und am Freitag die 200% Extension 25.651 per Schlusskurs verloren. Sollten die USA Bullen am Montag nicht erneut über 25.651 schließen, müsste man die Korrektur an den US Märkten ernster nehmen. Ziele würden dann die 161.8% Extension 24.877 und die Ausbruchsmarke 24.535.

Dow Jones Tageschart mit Bruch
Dow Jones Tageschart mit Bruch

Updates zu wichtigen Marken, kurzfristigen Entwicklungen und Intraday Trading Chancen gibt es wie immer im Premium p30 Blog.

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Montag!

 

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 258 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.