Trading-Treff-Ausblick für den 30. Januar 2018 mit DAX-Analyse

Der Dax beendete seinen Handel am Montag bei 13.324 und somit 16 Punkte unter dem Schlusskurs 13.340 vom Freitag.
Das Tief lag bei 13.274, das Hoch wurde bei 13.370 eingebucht.

Stundenchart H1

Im Stundenchart H1 hatte sich Dax am Freitag im Future Handel bis 22.00 Uhr wieder in die braune Widerstandszone 13.341 – 13.404 begeben.
Der Xetra Schlusskurs lag bei 13.340,17, somit unmittelbar an der UK der begrenzenden Widerstandszone bei 13.341.
Am Montag passierte nicht viel. Dax hüpfte mit einem 18 Punkte Gap up in die die Widerstandszone, sank zum Handelsende aber wieder unter 13.341.

Seit Dezember schreibe ich:
Oberhalb 13.425 ist Dax bullisch und kann deutlich höhere Ziele erreichen. Die Linie im Sand nach unten ist neben 13.404 besonders die 13.341, untere Begrenzung der Widerstandszone.

Dabei bleibt es. Unterhalb 13.341 ist Dax short mit deutlich tieferen Zielen, oberhalb 13.341 und besonders 13.404 ist Bullenterrain.

Stundenchart H2

Im Stundenchart H2 beobachten wir weiterhin eine mögliche Wolfe Wave, die sauber von 1-5 zählbar ist und auch ein Overshooting an der 5 machte.
Sollte Dax diese Wolfe Wave ins Ziel bringen wollen, müsste die grüne Ziellinie bis spätestens 1. Februar angelaufen werden.
Am Freitag ist Dax im Future wieder an die Unterseite des Keils gelaufen, wo auch die OK der braunen Widerstandszone verläuft. Am Montag konnte er die Keil UK und somit auch 13.404 nicht überwinden. Für einen Befreiungsschlag müsste Dax kraftvoll die Keil UK und die braune Widerstandszone durchbrechen. Am Dienstag liegt die Keil UK bei bei 13.436, die Keil OK bei 13.516 überwinden.

Bis Donnerstag, 1. Februar, bleibt Dax jedenfalls in der Gefahr spontan und schnell die grüne Ziellinie der Wolfe Wave anzulaufen. Das gilt besonders dann, wenn Dax weiterhin an der Keil UK und der Widerstandszone scheitert. Die Ziellinie der Wolfe Wave liegt am Dienstag bei 13.052.

Summary:

Oberhalb der (Ex-) Widerstandszone 13.341- 13.404 und 13.425 darf Dax die mehrfach genannten höheren Marken anlaufen:
13.585 / 13.684 / 13.84514.170 / 14.211 / 14.368 / 14.410

Unterhalb der (Ex-) Widerstandszone 13.341- 13.404 warten Ziele bei
13.267/ 13.196/ 13.165/ 13.134 / 13.124 / Ein Bruch der Marken 1,.196 und 13.124 auf Tagesschluss kann schnell zur erneuten Prüfung von 12.909 / 12.810 und dem letzten Tief 12.745 führen.

Updates zu wichtigen Marken, kurzfristigen Entwicklungen und Intraday Trading Chancen gibt es wie immer im Premium p30 Blog.

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Dienstag!

P.S.: Unser 14-tägiges Probeabonnement für den p30 Premium Blog (9.99 Euro) steht noch bis morgen Abend jedem Interessenten einmalig zur Verfügung

Intraday-Updates findet ihr wie immer im p30-LeserStream. Hier veröffentliche ich weiterhin den Trading-Treff-Ausblick in der Rubrik Trading.

Ihr Marius Schweitz

 

 

Marius Schweitz

Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

Ein Gedanke zu „Trading-Treff-Ausblick für den 30. Januar 2018 mit DAX-Analyse

  • 30/01/2018 um 8:55 am
    Permalink

    Halloo Marius,

    ich bin rel. neu auf TT … und habe rel. aufmerksam deine Dax-Analysen verfolgt…
    Manchmal seit Dez. und Jan. hattest du Anmerkungen zum OpenInterest und zu möglichen Konstellationen am jeweils nächsten Dax-Verfalls-Tag gemacht …
    Nun steht bereits der kleine Februar-Verfall bevor …
    wie ich das als Laie so grob erkenne, liegen da großen Put-Optionen bei 13000
    und darunter bei 12550 …
    Macht es taktischen Sinn, jetzt schon darauf zu achten ??
    Bilden die ein möglichen stabilen Boden ???
    Danke für kurzes Feedback…
    Mit freundlichen Grüßen
    Uwe als Halle

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.