Trading-Treff-Ausblick für den 3. Januar 2018 mit DAX-Analyse

 

Der Dax beendete seinen Handel am Dienstag bei 12.871 und somit 46 Punkte unter dem Schlusskurs 12.871 vom Freitag.
Das Tief lag bei 12.745, das Hoch wurde bei 12.924 eingebucht.

Charts zum vergrößern bitte klicken

Tagesmarken:

Viel tat sich am ersten Handelstag im neuen Jahr nicht. Dax unterbot hier im Tageschart das Tief 12.810 vom 1. Dezember und zog sich dann wieder in den Unterstützungsraum zurück. Ob es dabei bleibt und nun die MOB Marke 12.909 wieder erobert wird, muss man abwarten. Die Erholung nach dem Tief 12.745 endete jedenfalls am Dienstag an der 12.909.

Im Stundenchart H4, der die monatlichen Hochs und Tiefs zeigt, wird deutlich, dass Dax hier auf der Rasierklinge tanzt. Verliert er auf Tagesschluss die schwarze Unterstützungszone, kann es schnell und hart fallen. Ebenso deutlich kann es aber auch steigen, wenn diese Bewährungsprobe in Form eines Tests der letzten Monatstiefs bestanden wird.

Im kurzfristigen Stundenchart H1 setzte Dax mit der 10.00 Uhr Kerze auf die alte rote fallenden Trendlinie seit Allzeithoch auf. Wird diese unterschritten, dürften unterhalb des letzten Tiefs 12.810 schnell die Lichter ausgehen. Ich sehe einen ersten möglichen Haltepunkt dann erst an bei 12.575. Ein tragfähiger Boden beginnt danach erst bei 12.336/ 12.316 und besonders am alten Betonboden, der sich aus den Tiefs März und April 2017 bei 11.941 und 11.850 bildete.

Die MOB Marken bleiben weiterhin:

Bullisch: Über 13.124/ 13.134 und 13.196
Bärisch: Unter 13.124, 12.909 und besonders 12.810

Ausführlich wurde der Dax im großen Bild im gestrigen Ausblick behandelt.

Während Dax den Boden testet, rüttelt Dow Jones im Tageschart weiter an der Dachluke. Seit dem 18. Dezember stößt er sich den Kopf an der 161.8% Extension 24.877, die auch am Dienstag Tageshoch war.
Geht es per Schlusskurs über 24.877, dürfte Dow die 200% Extension bei 25.651 zum Ziel haben. Erste bärische Signale sehe ich frühestens mit Bruch der 24.535, eine echte Korrektur unterhalb 23.625 und 23.250, der Startrampe aus dem November in Form einer Cup & Handle Formation.

Updates zu wichtigen Marken, kurzfristigen Entwicklungen und Intraday Trading Chancen gibt es wie immer im Premium p30 Blog.

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Mittwoch!

P.S.: Ein 14-tägiges Probeabonnement für den p30 Premium Blog (9.99 Euro) steht jedem Interessenten einmalig zur Verfügung.

Intraday-Updates findet ihr wie immer im p30-LeserStream. Hier veröffentliche ich weiterhin den Trading-Treff-Ausblick in der Rubrik Trading.

Ihr Marius Schweitz

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 282 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.