Trading-Treff-Ausblick für den 28. November 2017 mit DAX-Analyse

Trading-Treff-Ausblick
Trading-Treff-Ausblick
 

Der Dax beendete seinen Handel am Montag bei 13.000 und somit 59 Punkte über dem Schlusskurs 13.059 vom Freitag.
Das Tief lag bei 12.989, das Hoch wurde bei 13.117 eingebucht.

Charts zum vergrößern bitte klicken

Tagesmarken:

Dax entschied sich am Montag für die Variante 2 aus dem Ausblick:

„Alternativ fällt Dax am Montag unter die Linie und sollte dann 13.007 erneut testen.“.

Stundenchart H1

In der kurzfristigen Sicht auf Stundenbasis orientieren wir uns weiterhin am erfolgten Rücklauf vom Allzeithoch 13.525 nach Tief 12.847.

Unter 13.007, der 23.6% „Mindesterholung“ steht als Vorposten nur noch die seit Tagen erwähnte und angelaufene grüne Trendlinie seit Ende August im Chart. Die wurde auch am Montag berührt und konnte zum Schlusskurs knapp gehalten werden.
Der bereits Freitag vereitelte Sprung in die Fibo Farbzone 13.106 – 13.266 wurde auch am Montag mit den Stundenkerzen um 10.00 und 12.00 Uhr verhindert. Die Bären gewinnen an Stärke und könnten einen ersten Teilsieg verbuchen, wenn es am Dienstag gelingt, den Dax weiter unter das 23.6%RT 13.007 und besonders die grüne Trendlinie, am Vormittag bei 12.996, zu drücken.

Unter der grünen Trendlinie wartet die 12.909, die bereits mehrfach als Fangnetz diente, dann erneut auf einen weiteren Test. Geht der Bereich 12.909 – Tief 12.847 verloren, könnte sich die Erholung seit 12.847 als Bärenflagge herausstellen. Dazu mehr im Stundenchart H4

Weiterhin gilt im großen Blick, dass ich unterhalb der 5-0 Marke 13.124 den Dax nicht Long sehe.

Die steigende grüne Trendlinie verläuft am Montag Vormittag bei 12.996, die fallende rote Trendlinie vom Top bei 13.083.

Stundenchart H3

Im H3 erkennen wir den Ursprung der grünen steigenden Trendlinie aus dem eben gezeigten H1, die seit Ende August den Anstieg des Dax stützt.
Eine wichtige Rolle spielt dabei die Horizontalunterstützung 12.909. Es ist nicht auszuschließen, dass sie gleichzeitig die Nackenlinie einer SKS ist.
Sollte 12.909 brechen, läge das kleine Ziel der SKS bei 12.660, das große Ziel bei 12.293.

Die rechte Schulter trägt in sich selbst eine mögliche SKS.
Dieses Szenario käme aber erst mit Bruch 12.996 und besonders 12.909 in Betracht.

Stundenchart H4

Dax steht erkennbar unter Druck, zumal auch die US Indizes einen blutarmen Eindruck machen.
Wie eben schon erwähnt, könnte Dax nach unten durchgereicht werden, wenn sich der Anstieg seit Tief 12.847 als Zwischenerholung in der Korrektur erweisen sollte. Es kann sich hier durchaus um eine bärische Flagge handeln, die beim Bruch der Flaggen UK eine ABC Bewegung auslöst (gepunktete Rechtecke), deren Ziel bei 12.529 läge.

Das bedeutet weiterhin, dass wir besonders die Zone 12.951 -12.909 aus dem Tageschart im Auge behalten müssen, denn diese Zone ist das Fundament, auf dem der gesamten Anstieg seit Tief August bei 11.868 steht.
Verhalten bullisch ist Dax für mich erst wieder mit Tagesschluss über der Zone 13.124/13.134.

Dow Jones Tageschart

Seit 15 Tagen deckelt 23.625 den Dow im Tageschart. Obwohl am Montag ein neues Allzeithoch gemacht wurde (auch Nasdaq und S&P taten dies), sieht das Bild zunehmend fragil aus.
Bullisch zu interpretieren wäre vielleicht das skizzierte lila Gebilde am Top, das man durchaus als bullische Cup & Handle sehen könnte. Diese muss und sollte dann aber zügig ausbrechen und hätte als Ziel die runde 24.000 im Dow.
Gelingt dieser weitere Ausbruch nicht, kann mit einem Test der 2x verteidigten Unterseite Seitwärtsrange bei 23.250 gerechnet werden.

Tagesaktuelle Updates zu wichtigen Marken, kurzfristigen Entwicklungen und Intraday Trading Chancen gibt es wie immer im Premium p30 Blog.

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Dienstag!

P.S.: Ein 14-tägiges Probeabonnement für den p30 Premium Blog (9.99 Euro) steht jedem Interessenten einmalig zur Verfügung.

Intraday-Updates findet ihr wie immer im p30-LeserStream. Hier veröffentliche ich weiterhin den Trading-Treff-Ausblick in der Rubrik Trading.

Ihr Marius Schweitz

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 303 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.