Trading-Treff-Ausblick für den 27. September 2017 mit DAX-Analyse

 

Der Dax beendete seinen Handel am Dienstag bei 12.605 und somit 10 Punkte über dem Schlusskurs 12.594 vom Montag. Das Tief lag bei 12.551, das Hoch wurde bei 12.629 eingebucht.

Charts zum vergrößern bitte klicken

Tagesmarken:

Offene Kurslücken:

Basierend auf dem Schlusskurs 12.594 liegen 4 offene Kurslücken im Bereich von 3% Kursveränderung.

Stundenchart H1

Auch am Dienstag ging das Wassertreten im Dax weiter. Mit Schlusskurs 12.605 beendete der Dax den dritten Handelstag in einer engen 13 Punkte Range.
Die gestern vorgestellten möglichen Chartfiguren im H1 entwickelten sich nicht weiter. Der Keil wurde temporär zu deutlich nach unten verlassen und ist somit hinfällig.
Die SKS lief kurz unter ihre Nackenlinie 12.566, kurz danach zogen die Bullen die Kurse aber wieder nach oben. Ich belasse die mögliche SKS noch im Chart, bis ein neues Hoch gemacht wird oder Dax aus der grünen steigenden Flagge nach oben ausbricht.
Bis dahin pendelt Dax also weiter in einer 100 Punkte Spannweite.

Dax Tageschart

Die seit Juli präsentierte Wolfe Wave im Tageschart läuft weiter. Nachdem sich Dax am 6. September mit Tief 12.066 sehr genau an der oberen Trendlinie des Wolfe Keils verabschiedete, wurden die Ziele 12.430 und 12.575 erreicht.
Über der genannten Zielmarke 12.575, die sich aus den Doppeltops 18. und 20. Juli bildet, konnte Dax sich auch am Dienstag halten. Die letzten 3 Handelstage bilden dabei eine Flagge, die bis hinab nach 12.500 noch als Bullenflagge interpretiert werden könnte.
Dem Dax stehen nun aber einigen Hürden bevor, die er kraftvoll Intraday überwinden muss. Oder sich dieser Widerstände, wie so oft, per Gap up entledigt.
Die beiden bedeutenden Marken sind das Hoch aus Juli bei 12.676 und das Hoch aus Mai bei 12.841. Zudem befinden sich innerhalb der beiden Marken 6 (!) unterschrittene Wochenschlusskurse, die ebenfalls geeignet sind, Sand in das Getriebe zu streuen.

Die Ziellinie der Wolfe Wave wird am Montag bei 12.909 verlaufen. Wir nähern uns, aus idealtypischer Sicht, auch dem 2. Oktober. Nach Lehrbuch wäre es ideal, wenn die obere Ziellinie an dem Tag erreicht wird, an dem sich die beiden Trendlinien des Wolfe Keils kreuzen (unten im Chart). Dafür verbleiben dem Dax nur noch wenige Handelstage, um die am 2. Oktober bei 12.927 verlaufende Ziellinie zu erreichen. Sollte die Ziellinie früher oder später erreicht werden, würde das die Wolfe Wave aber nicht ungültig machen.

Die Tages- und Wochensicht bleibt weiterhin oberhalb der MOB Marke 12.177 bullisch. Als erster Schützengraben der Bullen muss die Oberseite der (Ex-) Widerstandszone bei 12.316 dienen. 12.316 war seit Juli ein bedeutender Widerstand und sollte nun eine tragfähige Unterstützung bilden. Diese Marke darf (und sollte) also zu einem späteren Zeitpunkt oder im Zuge einer möglichen (Zwischen-) Konsolidierung getestet und von den Bullen kraftvoll verteidigt werden.

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Mittwoch.

P.S.: Ein 14-tägiges Probeabonnement für den p30 Premium Blog (9.99 Euro) steht jedem Interessenten einmalig zur Verfügung.

Intraday-Updates findet ihr wie immer im p30-LeserStream. Hier veröffentliche ich weiterhin den Trading-Treff-Ausblick in der Rubrik Trading.

Ihr Marius Schweitz

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 288 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.