Trading-Treff-Ausblick für den 26. Oktober 2017 – DOW Short gestartet

 

Der Dax beendete seinen Handel am Mittwoch bei 12.953 und somit 59 Punkte unter dem Schlusskurs 13.013 vom Dienstag.
Das Tief lag bei 12.931, das Hoch wurde bei 13.049 eingebucht.

Charts zum vergrößern bitte klicken

Tagesmarken:

Offene Kurslücken:

Basierend auf dem Schlusskurs 13.013 liegen 4 offene Kurslücken im Bereich von 3% Kursveränderung.

Sofern noch nicht geschehen, empfehle ich den ausführlichen Ausblick vom Wochenende/ dem 23. Oktober zu lesen. Dort dürften besonders die Aussagen und Charts zu den US Märkten interessant sein und Bedeutung für den Dax haben.

Gestern schrieb ich zum Dow Jones Industrial:

Im linearen Tageschart hat der Dow Jones ebenfalls eine Kanal Oberseite erreicht.
Das ist für uns Trader eigentlich eine gute Ausgangslage, denn nun können wir, sofern wir den Dow für überkauft halten, abwarten, bis er die Kanal OK nach unten bricht und dann eine erste kleine Short Position eingehen.

Dow Jones, Tageschart

Die Amerikaner sagen gerne „Put your money where your mouth is“, was nichts anderes bedeutet, als dass man Worten Taten folgen lassen soll. Also gingen wir heute, als Dow Jones die obere Kanalbegrenzung nach unten verließ, mit einem Blogtrade eine erste kleine Short Position bei 23.426 ein. Zur Stunde ist dieser Trade rund 160 Punkte im Plus und der Stop liegt auf Einstand.

Sofern der Trade die Nacht übersteht, könnte in den kommenden Tagen die blaue 20sma ein erstes Ziel werden. Sie verläuft aktuell bei 22.896.

Dax Wochenchart, linear

Die obere Trendlinie des möglichen steigenden braunen Keils verlief in der abgelaufenen Woche bei 13.038 und ist in der aktuellen KW 42 bei 13.042 angesiedelt.
Will es ein Keil werden, so stünde demnächst (der Kurs kann sich längere Zeit an der oberen Trendlinie entlang hangeln) die 4 des Keils an. Ein (temporäres) Überschreiten der 3 des Keils, um z.B. unsere 5-0 Pattern Marke 13.124 zu erreichen, muss einkalkuliert werden. Weiterhin gehört die 13.042 zu den wichtigen Marken in dieser Woche, zumal Dax seit 3 Wochen nicht über dieser oberen Trendlinie des Keils schließen konnte.

Die zukünftige Entwicklung des Dax wird sich nach meiner Einschätzung zwischen der oberen Keillinie, der Aktivierung des 5-0 Patterns bei 13.124 oder der Zielerreichung der ABC bei 13.384 entscheiden. Oberhalb 13.124 werde ich jedem weiteren Anstieg mit großer Skepsis begegnen, sollte vorher nicht eine deutliche Konsolidierung/ Korrektur absolviert werden. Letztlich wird es aber wichtig sein, weiterhin die US Märkte sehr eng zu beobachten.

Bei einem Ausbruch zur Oberseite stünde der Zielbereich 13.124 – 13.384 auf dem Plan.
Bei einem Ausbruch zur Unterseite wären es die Fibonacci Retracements in Form des 23.6%RT bei 12.805 und des 38.2%RT bei 12.626, die angelaufen werden sollten.

Stundenchart H2

Der 1.250 Punkte Anstieg seit 11.869 fand ohne jedwede Korrektur statt. Konsolidiert wurde seitwärts. Mit dem heutigen Schlusskurs 12.953 ist Dax der wichtigen Unterstützung 12.909 näher gekommen.
Sollte diese Marke brechen, am liebsten per overnight Gap, könnten die ersten Fibonacci Korrekturlevel in Form des 23.6% (12.805 und 38.2% (12.626) abgearbeitet werden.
Sollte es Herrn Draghi am Donnerstag gelingen, dem Markt glaubhafte Versprechungen zu machen, ist natürlich ein erneuter Angriff und auch die Überwindung der 13.000 möglich.
Aber auch hier gilt es auf die USA zu schauen, wo der Dow im Wochen- und Monatschart langfristige obere Trendkanal Linien erreicht hat, siehe den gestrigen Ausblick, die Widerstand bilden sollten.

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Donnerstag!

P.S.: Ein 14-tägiges Probeabonnement für den p30 Premium Blog (9.99 Euro) steht jedem Interessenten einmalig zur Verfügung.

Intraday-Updates findet ihr wie immer im p30-LeserStream. Hier veröffentliche ich weiterhin den Trading-Treff-Ausblick in der Rubrik Trading.

Ihr Marius Schweitz

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 257 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.