Trading-Treff-Ausblick für den 26. Mai 2017

 

Der Dax beendete seinen Handel am Donnerstag bei 12.621 und somit 21 Punkte unter dem Schlusskurs 12.642 vom Mittwoch. Das Tief lag bei 12.543, das Hoch wurde bei 12.697 eingebucht. Willkommen zum Trading-Treff-Ausblick!

Seit vier Tagen schreibe ich in den Ausblicken:

Wenn Dax die Korrektur für beendet erklären will, hat er mindestens drei Argumente zu liefern: Ein Anstieg über 12.660, das 61.8%RT 12.707 und die MOB Marke 12.776. Bis das nicht auf Basis eines Schlusskurses passiert, sind Ziele im Bereich 12.490, 12.300 und 12.211 zu favorisieren.“

Am Donnerstag begann der Dax den Handel mit einem veritablen Up Gap von 51 Punkten, um dann nach den ersten 5 Minuten sofort und kräftig zum Tagestief 12.543 zu fallen. Das waren, gemessen an der Eröffnungsmarke 12.693, schnelle 150 Punkte Freifall.

Ob diese konträren Bewegungen nun dünnen Umsätzen und somit einem größeren Hebel von größeren Orders geschuldetn war, weiß ich nicht. Was jedoch zu dieser flinken Nassrasur passt, ist das Anlaufen von Stop Loss Clustern, die möglicherweise im Markt lagen.

In der Vorbörse um 8.20 Uhr zog Dax kurz über unsere MOB 12.707, dort könnten Stops der Bären gelegen haben. Der Freifall danach verpasste auch den bullischen Anlegern eine Rasur, denn als es auch unter die Unterstützung bei 12.624 ging, die seit drei Tagen den Boden bildete, dürften auch hier Stop Loss Cluster getriggert worden sein, die dann sogar unter die 12.573 führten.
Wie dem auch sei, bereits um 11.15 Uhr stand Dax wieder dort, wo er Mittwoch den Handel beendet hatte, als wäre nichts passiert. Ein schönes Geschäft für die großen Broker war es sicherlich.

Minutenchart M20

Trading-Treff-Ausblick
DAX Chart

Ab 11.20 Uhr kämpfte Dax noch eine Stunde, um über unsere MOB Marke 12.660 zu kommen, verlor diesen Kampf aber und tauchte erneut ab. Ein letzter Versuch, die 12.660 zu überwinden, scheiterte dann punktgenau um 16.20 Uhr, worauf Dax sich dann zum Schlusskurs 12.621 begab.

Somit ist im Dax erneut nichts passiert, außer das wohl einige Long und Short Positionen aus den Depots gekegelt wurden.

Tageschart Dax

Im Tageschart krampft Dax nun seit 7 Handelstagen an der blauen 20sma. Die 20sma im Tageschart ist ein wichtiger Frühindikator. Oberhalb der 20sma ist bullisches Terrain, unterhalb die rote 50sma Ziel, die sich derzeit bei 12.362 aufhält. Solange Dax sich krampfhaft an der 20sma festhält, müssen wir auf tiefere Ziele warten.

Trading-Treff-Ausblick
DAX Chart

Anders verhält es sich im Dow Jones, dessen Flagge im Tageschart wir seit vielen Tagen beobachten.
Nachdem Dow am Mittwoch nur wenige Punkte unter der Flaggen OK 21.018 den Handel beendete, überwand er diese am Donnerstag per Gap up. Dann tat sich nichts mehr und zur Stunde sieht es aus, als ob daraus nun ein Doji wird.

Immerhin verteidigte er das höchste Flaggenhoch 21.072 über den gesamten Tag und deutet somit den Willen an, nun auch das Allzeithoch 21.169 und danach die 21.720 Kanal OK anzulaufen.

Tageschart Dow Jones

Trading-Treff-Ausblick
Tageschart Dow Jones

Im M5 Minutenchart des Dow sieht man das Gap up und wie genau die Flaggen Hochs gehalten wurden. Das sieht (noch) sehr diszipliniert aus.

Dow Minutenchart M5

Trading-Treff-Ausblick
Dow Minutenchart

Es bleibt somit auch heute beim Mantra seit Sonntag:

Wenn Dax die Korrektur für beendet erklären will, hat er mindestens drei Argumente zu liefern: Ein Anstieg über 12.660, das 61.8%RT 12.707 und die MOB Marke 12.776. Bis das nicht auf Basis eines Schlusskurses passiert, sind Ziele im Bereich 12.490, 12.300 und 12.211 zu favorisieren.

Allen Lesern einen erfolgreichen Freitag!

Intraday-Updates findet ihr wie immer im p30-LeserStream. Hier veröffentliche ich weiterhin den Trading-Treff-Ausblick in der Rubrik Trading.

Ihr Marius Schweitz

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 287 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.