Trading-Treff-Ausblick für den 19. Januar 2018 mit DAX-Analyse

 

Der Dax beendete seinen Handel am Donnerstag bei 13.281 und somit 97 Punkte über dem Schlusskurs 13.183 vom Mittwoch.
Das Tief lag bei 13.201, das Hoch wurde bei 13.293 eingebucht.

Charts zum vergrößern bitte klicken

Tagesmarken:

Der gestern gezeigte Doppelboden im Minutenchart M15 mit der in vielen Ausblicken erwähnten 10 Punkte Zone 13.124 – 13.134, hat gewirkt. Dax konnte rund 100 Punkte zulegen.
Dazu schrieb ich gestern:

Sofern die 10 Punkte Zone 13.124 – 13.134 nun hält, darf Dax vor oder nach dem Verfall am Freitag wieder steigen. 

Am Donnerstag gab es einige Swings, die den Dax auch gegen 16.00 Uhr erneut zur roten fallenden Trendlinie vom Allzeithoch fallen ließen. Mit zwei M15 Kerzen stieß er sich an der bei 13.200 verlaufenden Trenddlinie ab, wie bereits Tags zuvor an der 13.134.
Einzig das 61.8% Retracement 13.269 beschäftigte den Dax den gesamten Nachmittag. Erst zum Handelsende konnte er sich über diese Marke schwingen und nachbörslich weiter steigen.

Stundenchart H1

Schauen wir uns den Stundenchart H1 an, so hat zunächst die blaue Support Zone gehalten.
Die braune Widerstandszone 13.341 – 13.404 ist aber seit Dezember der Deckel auf dem Dax.
Zwischen der MOB Marke 13.196 und 13.341 ist charttechnisch Niemandsland. Dax kann sich dort relativ frei bewegen.

Somit darf man am Freitag und kommende Woche Schlusskurse unter 13.196 als Warnung verstehen, denn unterhalb könnte es schnell zu einem weiteren Test der Zone 13.124 – 13.134 kommen. Deren Bruch würde den Dax nach 13.085, 13.005 und 12.909 öffnen.
Kurse über 13.196 sollten zu einem erneuten Marsch nach 13.333 und 13.341- 13.404 führen, die seit Mitte Dezember begrenzend auf den Dax wirken. Über 13.333 und 13.341/13.404 wäre dann das Verlaufshoch 13.425 Ziel.

Weiterhin bleibt die Widerstandszone 13.341- 13.404 das Tor zu den mehrfach genannten höheren Marken:

13.525 / 14.170 / 14.211 / 14.368 / 14.410

MOB Unterstützungsmarken bleiben 13.134 / 13.124 / 13.196, deren Bruch auf Tagesschluss schnell zur erneuten Prüfung von 12.909 / 12.810 und dem letzten Tief 12.745 führen kann.

Da Dax ab Montag wieder frei und ohne Stillhalter Leine laufen darf, möchte ich noch auf eine mögliche Entwicklung im Tageschart eingehen.

Tageschart D1

Wer den p30 Tagesausblick regelmäßig liest, wird sich erinnern, dass ich im letzten Jahr eine broadening Top/ Trompeten Formation chartete, die nach Ausbruch zur Oberseite ihre Ziele sehr genau abarbeitete.
Wir haben möglicherweise erneut ein Geschöpf dieser Gattung im Tageschart.
Wenngleich es kein perfektes broadening Top ist (wir haben ein höheres Hoch vor der Formation), lohnt sich aber ein Blick darauf.
Die kleinen und großen Ziele wurden mittels Bulkowski Statistik ermittelt.

Die Mittellinie der Formation ist 13.085, während 13.425 und 12.745 beim Über- oder Unterschreiten die Trigger für die im Chart eingezeichneten kleinen und großen Ziele sind. Statistisch liegt die Wahrscheinlichkeit eines Ausbruchs zur Oberseite bei 61%. Die Ziele nach unten haben dementsprechend eine 31% Chance. Wer Fragen dazu hat, stellt sie auf Trading-Treff, Facebook, im p30 Blog oder dem kostenlosen p30 Leserstream.

Zu der statistisch größeren Wahrscheinlichkeit eines Ausbruchs des broadening Top nach oben würde auch die mögliche Wolfe Wave passen, die ebenfalls im Tageschart zu finden ist.
Deren obere Trendlinie liegt am Freitag bei 13.844 und steigt täglich einige Punkte an.
13.844 als 5 der Wolfe Wave passt hervorragend zum kleinen Bullenziel des broadening Top bei 13.873.
Auch der zu erwartende Überschießer an der 5, der leicht nach 14.000 und höher führen kann, würde zum großen Ziel 14.105 des broadening Top passen.
Das ist trotzdem keine Aufforderung nun „all in“ Long zu gehen. Auf die Triggermarken sollte man jedenfalls achten. Ich werde die weitere Entwicklung dieser Formation im p30 Blog weiter eng begleiten.

Updates zu wichtigen Marken, kurzfristigen Entwicklungen und Intraday Trading Chancen gibt es wie immer im Premium p30 Blog.

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Freitag und vorab ein entspanntes Wochenende!

P.S.: Ein 14-tägiges Probeabonnement für den p30 Premium Blog (9.99 Euro) steht jedem Interessenten einmalig zur Verfügung.

Intraday-Updates findet ihr wie immer im p30-LeserStream. Hier veröffentliche ich weiterhin den Trading-Treff-Ausblick in der Rubrik Trading.

Ihr Marius Schweitz

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 257 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.