Trading-Treff-Ausblick für den 18. Mai 2017

 

Der DAX beendete seinen Handel am Mittwoch bei 12.631 und somit 173 Punkte unter dem Schlusskurs 12.804 vom Dienstag. Das Tief lag bei 12.587, das Hoch wurde bei 12.786 eingebucht. Ich schrieb heute im projekt30 Blog „Vola ist wie eine kühlende Brise im Hochsommer“ und das passte recht gut zum Handelstag. Endlich Bewegung, die gehandelt werden wollte und konnte! Willkommen zum Trading-Treff-Ausblick.

Im gestrigen Ausblick schrieb ich:

Trotzdem ist die Situation im DAX angespannt, denn mit der Kopfnuss am Doppeltop lief Dax unter die UK seines steigenden Keils und konnte diesen auch bis 17.30 Uhr nicht mehr betreten. Das eröffnet für den Mittwoch die kleine Chance auf ein Abwärts Gap. Wenn es käme, dann doch bitte auch gleich unter der 12.776 eröffnen, damit wirklich etwas Schwung in die Sache kommt.

Genau diesen Gefallen tat DAX uns auch. Mit erstem Kurs 12.700 ging es nicht nur mit 104 Punkten Gap down in den Handelstag, sondern auch wie gewünscht per Gap gleich unter die MOB 12.776.
Das DAX sich im anschließenden Bounce wieder bis 12.789 nach oben kämpfte, nutzen wir im Blog für einen ersten Short Trade bei 12.772, denn wir erwarteten keinen substanziellen Anstieg mehr über das 61.% Fibo Retracment und stattdessen eine ABC Formation abwärts mit Ziel 12.642, die wir kurz nach dem Zwischenhoch 12.785 im Fokus hatten. Um 10.45 starteten wir deshalb den ersten Short Trade im Blog.

Minutenchart M10 um 10.45 Uhr

Trading-Treff-Ausblick
DAX Chart M10

Um 16.30 lief diese ABC das errechnete Ziel 12.642 an und wir konnten die ersten Gewinne aus mehreren Short Trades realisieren.

Minutenchart M10 um 16.30 Uhr

Trading-Treff-Ausblick
DAX Chart M10

Ich hatte bereits gestern im Ausblick auf die drohende Gefahr einer Korrektur mit Gap down hingewiesen, nachdem DAX sich erneut aus dem Keil begab und zum Handelsschluss nicht wieder in den Keil eintreten konnte.

Dazu schrieb ich:

Es muss oben heraus, sonst werden irgendwann erste große Adressen Gewinne mitnehmen. Und ich bezweifle stark, dass dann bereits hundert Punkte tiefer wieder mit beiden Händen zugegriffen wird. Es könnte dann die bekannte Situation eintreten, in der jemand „Feuer!“ im dunklen Kino ruft und es nur einen schmalen Ausgang gibt. Eine echte Korrektur könnte sich schneller und heftiger entwickeln, als uns die Indizes seit Wochen vormachen wollen. Damit haben wir nun zwei MOB Marken im H1: 12.843 auf der Oberseite und 12.776 auf der Unterseite.

H2 Keil im Minutenchart M15, Dienstag 17:30

Trading-Treff-Ausblick
DAX Chart M15

Zum Handelsende hatte sich der Keil prima entwickelt. Nach dem ersten Gap down lief es nur marginal über unsere MOB Marke 12.776 (drittes broadening Top Ziel), um dann die schon angesprochene ABC abwärts zu machen, die letztlich nur eine Konsequenz der gebrochenen Keil UK war.

Ich habe viel von Dreiecken gelesen, die sich heute nach oben auflösen sollten. Umso mehr freut es mich, dass es letztlich der Keil wurde, denn mit der Sicht stand ich ziemlich allein im Pulk der „Kommentatoren“.

H2 Keil im Minutenchart M15, Mittwoch 17:30

Trading-Treff-Ausblick
DAX Chart M15

Zum Fibonacci Stundenchart H1 schrieb ich gestern:

Sollte es über das Hoch vom Dienstag nicht steigen können, kann man sich an der rechten Konsolidierungs Fibo orientieren. Es sollte dann mindestens die 23.6% Marke bei 12.629, besser aber die 38.2% bei 12.498 erreicht werden. Letzte Ausfahrt für die Bullen wäre das 61.8% Retracement bei 12.285, denn unterhalb wäre es wahrscheinlich, dass das große Gap geschlossen wird.

Stundenchart H1, Dienstag 17:30 Uhr

Trading-Treff-Ausblick
DAX Chart H1

Auch dieses Ziel wurde erreicht, denn mit der Stundenkerze 16.00 Uhr lief DAX das 23.6% Retracement der Aufwärtsstrecke 11.942 nach 12.841 bei 12.629 an.
Das der Schlusskurs am Dienstag bei 12.631 eingebucht wurde, also nur 2 Punkte über dieser Marke, passt nicht nur klasse, sondern könnte (Konjunktiv!) auch bedeuten, dass die Bullen diese Marke halten wollen.

Stundenchart H1, Mittwoch 17:30 Uhr

Trading-Treff-Ausblick
DAX Chart H1

Somit war der Mittwoch für den Blog und auch privat für mich ein Tag, wie man ihn sich nur wünschen kann. Es wurden reichlich Punkte eingefahren im DAX und FX Bereich. Mich freuten 224 Punkte Plus ganz besonders nach dieser langen Zeit, wo der Dax nur in engster Range unterwegs war. Mit Volatilität geht eben die Arbeit auch flott von der Hand.

Kurz noch zum DOW und Gold ein paar Anmerkungen:

Ich schrieb bereits über die große Flagge im Dow Jones Tageschart und die Gefahr einer Korrektur, wenn es nicht aus der (Bullen-)Flagge nach oben ausbrechen würde. Die Antwort haben wir heute erhalten. Im Dow noch viel deutlicher als im Dax. Somit mag im Dax der Verfall am Freitag eine Rolle gespielt haben, der wirkliche Schub kam aber aus den USA. Und die US Märkte interessieren sich ansonsten nicht die Bohne für den Verfall im Dax oder Schiebereien der Stillhalter, damit sie optimal abrechnen können.

Außerdem, diese Marke sollte man sich merken, hat Dow heute, Stand 18.30 Uhr, seine MOB Marke 20.754 nach langer Zeit wieder unterschritten. Wird diese nicht bis 22.00 Uhr wieder überschritten, könnte im Dow weiteres Ungemach folgen. Im best oder worst case, je nach Positionierung der Trader, kann auch auch die Flaggen UK bei aktuell 20.308 angelaufen werden.

Tageschart Dow Jones

Trading-Treff-Ausblick
Dow Jones

Gold macht im Tageschart ebenfalls Fortschritte. Der Anstieg seit Tief am 3.Dezember 2015 bei 1.045 zum Hoch 1.375 am 6.Juli 2016 wurde recht genau bis zur letzten Bullenausfahrt, dem 76.4% retracement bei 1.124 korrigiert.

Im Laufe der Erholung hat sich eine „schiefmäulige“ iSKS entwickelt, die, sofern die rote Nackenlinie überwunden würde, einen Anstieg von bis zu 200 Dollar ab Nackenlinie vollziehen darf. Bemerkenswert ist auch das Durchdringen der 38.2% Fibonacci Marke. Dort ging es heute durch, wie das sprichwörtliche heiße Messer durch die Butter. Die Nackenlinie verläuft derzeit bei 1.286, täglich fallend.

Tageschart Gold

Trading-Treff-Ausblick
Gold

Für Donnerstag kann ich keine Einschätzung abgeben, denn der Verfall kommt näher und damit auch mögliche ruppige Bewegungen, wenn die Stillhalter sich die Kurse so basteln, dass diese optimalen Profit abwerfen. Was man allerdings beachten sollte: Gibt es über Nacht oder am Donnerstag neue Tiefs, so können die Stillhalter durchaus genötigt werden, eng am Markt zu optimieren. In dem Fall müssten sie nämlich Put Optionen, die unerwartet in den Profit laufen entsprechend absichern/ verdienen. Die Stillhalter müssten dann ebenfalls Short im Markt aktiv werden, was Abwärtsbewegungen beschleunigen könnte.

Ist aber hier im Bereich 12.600 ein Pari gefunden, kann es auch trägen Handel geben, der sich wie zuvor in enger Range bewegt.

Für den heutigen Donnerstag sind die wichtigen Marken nach oben:

12.814 200% Extension im H1
12.776 MOB Marke im H3
12.647 161.8% Extension im H1

Für den heutigen Donnerstag sind die wichtigen Marken nach unten:

12.629 23.6% RT der großen Aufwärtsstrecke im H1
12.544 138.2% RT H1
12.480 bis 12.498 Auffangzone aus 123.6% Extension H1 und 38.2% Korrektur, beide H1

Hier noch die Übersicht der täglichen Entwicklungen und Volatilitäten im Dax:

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Donnerstag! Intraday-Updates findet ihr wie immer im p30-LeserStream. Hier veröffentliche ich weiterhin den Trading-Treff-Ausblick.

Ihr Marius Schweitz

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 287 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

3 Kommentare

  1. So ist es. Genial ist auch die Abfolge an sich. Die Ausarbeitung zur Vola kam genau zum richtigen Zeitpunkt!

    Super Marius!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.