Trading-Treff-Ausblick für den 14. November 2017 mit DAX-Analyse

Trading-Treff-Ausblick
Trading-Treff-Ausblick
 

Der Dax beendete seinen Handel am Montag bei 13.074 und somit 53 Punkte unter dem Schlusskurs 13.127 vom Freitag.
Das Tief lag bei 12.960, das Hoch wurde bei 13.163 eingebucht.

Charts zum vergrößern bitte klicken

Tagesmarken:

Wir haben im Bereich von 3% Kursveränderung aktuell zwei offene Gaps in Reichweite.

Den gestern im ausführlichen Wochenend- Ausblick gezeigten steilen Keil im Minutenchart M15 hat Dax am Montag ausgereizt. Nachdem zwei Tiefs an der keil UK gemacht wurden, konnte sich Dax etwas Luft nach oben verschaffen.
Kurz über der genannten MOB Marke 13.124 (5-0 Pattern Aktivierung) gingen wir im p30 Blog einen Short Trade bei 13.129 ein und verkauften diesen in zwei Teilausführungen mit 63 und 56 Punkten Gewinn. Zwei Long Trades bei 12.996 und 13.006, wurden mit 12 und 14 Punkten ausgestoppt. Danach schaute ich ohne Position zu, wie Dax die angedachte Wende vollzog und schnelle 100 Punkte wieder nach oben lief. Manchmal ist man eben zu früh, das gehört dazu.

Allerdings haben wir von den 560 Punkten Abgabe seit Allzeithoch rund 240 Punkte netto für uns verbuchen können, was bei dem schnellen Abverkauf sicher ein positives Ergebnis ist.

Minutenchart M15

2-Tages-Chart

Jede Kerze repräsentiert 2 Tage. Nach 8 Tagen gab sich Dax an der in den Ausblicken immer wieder genannten „kleinen aber feinen“ und nur 43 Punkte hohen Zone 13.481-13.524 geschlagen.
Am Freitag landete Dax sanft auf der zuvor überwundenen roten Ausbruchszone, die aus den MOB Marken 13.124 (Dort wurde unser 5-0 Pattern im Anstieg aktiviert) und 12.909(Widerstand Mai bis September 2017) besteht.
Am Montag lief Dax dann noch deutlich tiefer und stach in die Zone 13.124 – 12.909 ein. Kurs vor der MOB Marke 12.909 zogen die Bullen dann die Notbremse.

Wie im Chart beschriftet, sehe ich unterhalb 12.909 den Bullenmarkt zunächst als beendet an. Zudem besteht aus meiner Sicht unterhalb 12.124 die Möglichkeit, dass das 5-0 Pattern aus dem Wochenchart auf dem Weg zu seinem Ziel „D“ bei 11.111 ist.

Tageschart Dax

Gestern schrieb ich:

Wenn wir uns die Entwicklung seit Mai 2017 anschauen, sehen wir die von mir begleitete bullische Wolfe Wave. Ich schrieb nach der punktgenauen Zielerreichung rund 1.000 Punkte höher, dass Dax sich länger an der steigenden Ziellinie aufhalten sollte. Das tat er auch gute zwei Wochen, bis am 26. Oktober der Ausbruch folgte.
Im Tageschart wird die grüne Wolfe Ziellinie am Montag bei 13.060 verlaufen. Sie ist für mich eine wichtige Marke und Linie!
Von dort aus, sollte sie erreicht werden, kann eine kräftige Erholung einsetzen. Oder, sofern sie auf Tagesschluss gebrochen wird, sich die Korrektur beschleunigen.

Das ging auch recht gut auf, zumal ich den Short Trade 13.129 zum Start mit einem Take Profit bei 13.065 anlegte, der auch erreicht wurde. Dax tauchte zwar kurz unter die Wolfe Ziellinie, rettet sich aber zum Handelsende wieder über die 13.060.

Es bleibt zunächst für mich beim Mantra (auf Basis Schlusskurs): Unter 13.124 ist Dax Short, oberhalb Long.

Stundenchart H1

Die Abwärtsstrecke seit Allzeithoch 13.525 zum Tief am Montag bei 12.960 können wir nun mit einem Fibonacci Rücklauf versehen. Die „Mindesterholung“ 23.6% bei 13.093 ist als Minimum zu erreichen, bevor man von einer beginnenden Erholung sprechen kann.

Selbst dann dürften aber 13.124, 13.175 und besonders 13.309 Widerstand bieten. Ein recht gewichtiger Deckel liegt in Form der Widerstandszone 13.341 – 13.404 auf dem Dax, zumal innerhalb noch das 76.4% Retracement 13.391 liegt. Sofern den Bullen nicht ein wahrer Kraftakt am Dienstag gelingt, sehe ich die Korrektur noch nicht als beendet an.

Geht die Korrektur weiter, muss die Unterstützungszone aus altem Allzeithoch 12.951 bis MOB Marke 12.909 gebrochen werden.

Sofern Dax die Korrektur fortsetzen und die MOB Marke 12.909 testen will, müssen die Fangseile vom Montag, hier im H1 zu sehen, gerissen werden. Das sind zwei Wochenschlusskurse aus den KW 41 und 42, sowie 2 POC Marken aus März und Oktober. POC ist die Abkürzung für „Point of Control“ und kommt aus den Volumencharts. Die POC Marken zeigen an, wo im Laufe eines Monats das höchste Volumen gehandelt wurde. Sie haben also Bedeutung.

Stundenchart H1

Wer an weiteren Einschätzungen interessiert ist, auch zum US Markt, schaut sich den gestrigen Ausblick an. Dort sind alle wichtigen Zeiteinheiten und der US Markt ausführlichst besprochen worden.

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Dienstag!

P.S.: Ein 14-tägiges Probeabonnement für den p30 Premium Blog (9.99 Euro) steht jedem Interessenten einmalig zur Verfügung.

Intraday-Updates findet ihr wie immer im p30-LeserStream. Hier veröffentliche ich weiterhin den Trading-Treff-Ausblick in der Rubrik Trading.

Ihr Marius Schweitz

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 295 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

1 Kommentar

  1. Hallo Marius,

    Ich lese dich hier schon eine Weile und finde deine Tagesaussichten sehr gut. systematisch unaufgeregt und erfahren.

    Ich haette eine Frage zum 2 Tageschart bzw. den darin enthaltenen Fibos. Mir ist aufgefallen, dass fuer die beiden Bewegungen unterschiedliche Extensions im Chart ausgewaehlt scheinen.

    Beruht das auf Erfahrung, bzw. wonach richtest du dich dabei konkret?

    Natuerlich muessen die Extensions im Bereich des tatsaechlichen Kursbandes sein, auf der anderen Seite, werden auch die nicht eingetragenen Extensions meist nicht einfachso ignoriert.

    Die linke Seite beginnt indeinem Tageschart bei 161,8 Prozent laesst dann die 176,4 aus und staffelt sich weiter nach oben.

    Auf der rechten Seite wiederum, finden sich auch die kleineren Hunderter Extensions…

    Ueber eine kurze Rueckmeldung wuerde ich mich freuen.

    LG

    Mark

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.