Trading-Treff-Ausblick für den 14. Juli 2017

 

Der Dax beendete seinen Handel am Donnerstag bei 12.641 und somit 14 Punkte über dem Schlusskurs 12.626 vom Mittwoch. Das Tief lag bei 12.613, das Hoch wurde bei 12.676 eingebucht. Nach der Analyse gestern kommen wir nun zum Trading-Treff-Ausblick für den 14. Juli 2017.

Tagesmarken:

Zum Handelstag:

Nachdem am Mittwoch der Dax ausgehend von 12.486 die iSKS Ziele bei 12.567 und 12.657absolvierte, gönnte er sich am Donnerstag einen Handelstag in der Hängematte. Die Volatilität war mit 63 Punkten gering und charttechnisch tat sich nichts Bedeutendes.
Nachdem wir gestern in Teilverkäufen 127 und 139 Dax Punkten einbuchen konnten, wurde heute der GBP/USD Blogtrade mit 1212 Pips Gewinn beendet.

Minutenchart M30 /DBW

Die potenziell bullische Figur, das „descending broadening wedge“ (DBW), ist seit Mittwoch aktiviert. Die DBW Ziele warten bei 12.95213.038 und 13.172.
Nach wie vor ist es möglich, dass sich Dax an der fallenden OK des DBW „verabschiedet“, um danach erneut nach oben zu drehen. Dax sollte nun aber, sofern er die DBW Ziele erreichen will, nicht mehr in die Seitwärtsrange 12.486 – 12.316 eindringen oder gar innerhalb den Handel beenden.

Die Hängematte des Dax hing am Donnerstag an der 50% Fibo Erholungsmarke der Strecke 12.952 zum Tief 12.316. Das 50% Retracement befindet sich bei 12.634 und mit Schlusskurs 12.641 beendete Dax den Handel knapp oberhalb dieser Marke.

Die Bewährungsprobe für die ausbruchswilligen Bullen liegt indes im Bereich 12.709 bis 12.801. Dort befindet sich bei 12.709 die Bärenbastion in Form des wichtigen 61.8% Retracements der Abwärtsstrecke seit Allzeithoch zum Tief 12.316. Eine Erholung der Kurse über diese Marke hinaus wäre sehr bullisch.

Zudem liegen direkt oberhalb des 61.8% RT 12.709 vier unterschrittene Wochenschlusskurse, somit haben alle vier Marken Bedeutung. Die letzte Hürde vor Anlaufen des ersten DBW Ziels 12.952 liegt dann in Form des 76.4% Retracements 12.801im Chart.

Wie die Bullen mit diesem Bären Schützengraben 12.709 – 12.801 umgehen, wird man abwarten müssen. Es kann ein Grabenkampf über Tage werden oder Dax überfliegt via Gap up(s) und Short Squeeze diesen kritischen Bereich.

Wir bleiben im Minutenchart M30, schauen uns diesen aber nun aus der Perspektive seit Tief 12.316 an.
Nach 360 Punkten aufwärts könnte Dax einen Verschnaufer in Form eines Fibonacci Retracements gebrauchen. Bullisch wäre das 23.6% bei 12.591 und auch das 38.2% bei 12.538 ginge noch als bullische Konsolidierung durch, sofern die Kurse danach wieder anziehen. Die Konsolidierungsfibo bleibt gültig, bis ein neues Hoch oberhalb 12.676 im Dax entstanden ist.

Am Mittwoch und Donnerstag bildete sich ein Boden bei 12.616. Es könnte sich dabei um die Nackenlinie einer kleinen SKS Formation handeln, die mit 50 Punkten Abwärtspotential gut für das 23.6% Retracement 12.591 und einen Anlauf an die gepunktete Mittellinie des Aufwärtskanals seit 5. Juli wäre. Sofern Dax am Freitag also mit einem Gap down den Handel beginnt, würde sich das durch die kleine SKS erklären.

Minutenchart M30 / Tief-Hoch Strecke

Ziele und Widerstände auf der Oberseite, MOB Marken fett:

12.709 – 61.8%RT (12.952-12.316)
12.716 – Schlusskurs KW 18
12.733 – Schlusskurs KW 25
12.752 – Schlusskurs KW 24
12.770 – Schlusskurs KW 19
12.802 – 76.9%RT (12.952-12.316)
12.952 – Allzeithoch

Ziele und Unterstützungen auf der Unterseite, MOB Marken fett:

12.591 – 23.6% RT (12.316 – 12.676)
12.559 – 38.2%RT (12.952-12.316)
12.538 – 38.2%RT (12.316 – 12.676)
12.486 – Hoch April und MOB Ausbruchsmarke
12.453 – 61.8%RT (12.316 – 12.676)

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Freitag!

Intraday-Updates findet ihr wie immer im p30-LeserStream. Hier veröffentliche ich weiterhin den Trading-Treff-Ausblick am Vorabend.

Ihr Marius Schweitz

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 258 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.