Trading-Treff-Ausblick für den 12. September 2017 mit DAX-Analyse

 

Der Dax beendete seinen Handel am Montag bei 12.475 und somit 171 Punkte über dem Schlusskurs 12.303 vom Freitag. Das Tief lag bei 12.381, das Hoch wurde bei 12.481 eingebucht.

Charts zum vergrößern bitte klicken

Tagesmarken:

Offene Kurslücken:

Basierend auf dem Schlusskurs 12.475 liegen derzeit 4 offene Kurslücken im Bereich von 3% Kursveränderung.

Der optimistische Ausblick vom Sonntag Abend wurde am Montag vom Dax bestätigt. Mit 171 grünen Punkten ging er aus dem Rennen. Wer am Montag die Rally nicht kaufen wollte, aber gewarnt war, hat so wenigstens Verluste durch Short Aktivitäten verhindert. Da freut es mich besonders, wenn einer unserer Leser auf Facebook schreibt:
Hallo Marius! Dein Ausblick von gestern war maßgeblich daran beteiligt, dass ich heute Morgen nicht stumpf gegen das Gap geshortet habe. Klasse Arbeit, wie immer.

Monatschart S&P 500

Auf die Bedeutung (auch für den Dax) des S&P und seiner MOB Marken 2.487 und 2.329 bin ich im gestrigen Ausblick ausführlich eingegangen. Deshalb nur kurz ein Update: Der S&P hat am Montag 2.487 erreicht und arbeitet aktuell (Stand 20.30 Uhr) seit Stunden an dieser Marke. Er kämpft den dritten Monat an der 200% Extension, die darüber entscheiden wird, ob es deutlich höher geht oder eine Korrektur bis mindestens 2.329 einsetzt.

Gestern schrieb ich:

Mit der Bildung einer bullischen iSKS (blau) innerhalb eines bullischen „descending broadening wedge“ (blaue Trendlinien), welches von 1-5 fertig gezählt wurde, haben wir zwei Figuren im Chart, die dem Dax nun den dringend benötigten Schwung geben könnten, damit die rote Widerstandszone überwunden werden kann.

Stundenchart H1

Dax hat sich am Montag endlich der Widerstandszone 12.295 – 12.316 per Gap up entledigt. Diese Zone dämmte den Dax seit dem 25. Juni ein und vereitelte fünf Ausbruchsversuche in den letzten 9 Wochen. Also gab es eine Nacht und Nebel Aktion der Bullen, womit die 12.316 zunächst Geschichte ist.

Mit der deutlichen Aufwärtsbewegung vom Montag stehen nun das 61.8% Retracement 12.538 und das zweite iSKS Ziel 12.559 im Fokus. Die Pflicht wäre dort erfüllt. Die Kür könnte mit dem DBW (descending broadening wedge) Ziel 12.631erreicht werden und donnernder Applaus wäre fällig, sofern auch die Wolfe Wave im Tageschart ihre Ziellinie erreichen würde, – am Dienstag bereits bei 12.866.

Das gesten genannte erste Ziel 12.410 (50% Retracement der großen Abwärtsstrecke) wurde heute erreicht. Dax darf sich, sofern er den Anstieg verdauen will, dort verabschieden.
Auf der Unterseite gibt es jetzt mehrere Marken, die beachtet werden sollten:

Ein erneutes Unterschreiten der Zone 12.295 – 12.316 wäre ein Warnzeichen. Ein Tagesschluss unter der MOB Marke 12.177 wäre brandgefährlich, ein erneutes Unterschreiten der Zone aus Mindesterholung 23.6% bei 12.124 und der MOB Marke 12.104 dürfte in einen Absturz münden, der das Tief 11.869 testet und bricht.

Wie seit einiger Zeit bleibt es somit bei der Aussage, dass ich Dax auf Tagessicht unter Schlusskurs 12.177 bärisch sehe und oberhalb dieser MOB Marke bullisch.

Tageschart

Da sich neben einem veritablen Anstieg am Montag keine Veränderungen ergeben haben, belasse ich es bei den Kernaussagen des getrigen Tagesausblicks:

Neben den potenziell bullischen Chartfiguren im Stundenchart H1 haben wir im Tageschart weiter auf den Wolfe Wave Keil zu achten, dessen Ziellinie am Dienstag, täglich steigend, bei 12.866 verläuft.

Am Mittwoch letzter Woche hat sich Dax mit einem perfekten Aufsetzer und mit Tief 12.066 an der oberen Wolfe Keil Trendlinie nach oben verabschiedet. Die vor Wochen benannte Unterstützungzone aus den Tiefs der Monate April und März hat gehalten. Sofern Dax weiterhin die Chance auf einen (von vielen unerwarteten) Anstieg nutzen will, muss er nach Überwindung 12.316 und 12.410/ 12.430 nun zügig die nächsten Ziele anlaufen.

Die Bedingung für diese bullische Sicht:

Kein Tagesschluss mehr unter 12.177, wobei die warnenden Vorposten ab Dienstag 12.410 und 12.316 sind. Keinesfalls mehr ein Bruch der Zone 12.124 / 12.104 !

Es gilt auch auf die MOB Marke 2.487 im S&P zu achten. Ein Ausbruch im S&P Monatschart über die 200% Extension 2.487 würde den Dax in seinem Anstieg beschleunigen. Im Umkehrschluss kann ein Scheitern an der 2.487 unserem Dax den nötigen Auftrieb nehmen.

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Dienstag!

 

PS: Ein 14-tägiges Probeabonnement für den p30 Premium Blog (9.99 Euro) steht jedem Interessenten einmalig zur Verfügung.

Intraday-Updates findet ihr wie immer im p30-LeserStream. Hier veröffentliche ich weiterhin den Trading-Treff-Ausblick in der Rubrik Trading.

Ihr Marius Schweitz

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 287 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.