Trading-Treff-Ausblick für den 11. Juli 2017

 

Der Dax beendete seinen Handel am Montag bei 12.445 und somit 57 Punkte über dem Schlusskurs 12.388 vom Freitag. Das Tief lag bei 12.406, das Hoch wurde bei 12.482 eingebucht. Unsere Montags-Analyse finden Sie (als Rückblick) an dieser Stelle. Kommen wir nun zum Trading-Treff-Ausblick für den 11. Juli 2017 im DAX für Ihren Handel.

Tagesmarken

Zum Dax:

Der mögliche Doppelboden, der sich aus dem Tief 12.319 vom 30. Juni und dem Tief 12.316 vom 6. Juli bildete, hielt am Montag. Dax konnte sich per Schlusskurs ggü Freitag sogar noch 57 Punkte weiter gen Norden schrauben.
Offen bleibt also (zunächst) das große Gap, zur Frankreich Wahl entstanden, dessen Gap Zone bei 12.289 beginnt und bei 12.048 geschlossen würde.

Gestern schrieb ich:

Nach nunmehr 636 Punkten Abwärtsstrecke (Hoch 12.952 zum Tief 12.316) müssen wir mit zwei Möglichkeiten rechnen:
1. Ein finaler Washout, impulsiv und schnell in Richtung des 61.8% Retracements 12.043, der dann auch das offene Gap 12.048 schließt.
2. Eine deutliche Aufwärtsbewegung nach 636 Punkten Korrektur, die als Ziel einen Test des Allzeithochs 12.952 hätte.

Minutenchart M30

Am Montag verließ Dax die begrenzende Oberkante des blauen fallenden Trendkanals via Gap up. Das kennen wir vom Dax nur zu gut. Was über Tage den Weg während der Handelszeit versperrt, wird des Nächtens übersprungen. Der Kanal ist somit obsolet und aus dem M30 entfernt.

Durch den möglichen Doppelboden und den heutigen Anstieg ist Dax der Aktivierung des Descending Broadening Wedge, das ich im Fortgang mit DBW abkürzen werde, etwas näher gekommen.
Ausführlich erläutert habe ich das DBW im gestrigen AUSBLICK.

Dieses mögliche DBW wartet also auf einen Anlauf an Punkt 5, am Dienstag Mittag bei 12.580 und fallend. Sobald die 5 erreicht ist, aktiviert sich das DBW. Es darf nach oben oder unten ausbrechen.

Sollte Dax erneut den Rückwärtsgang einlegen, und zunächst die 5 des möglichen DBW nicht erreichen, so könnte er die Unterseite aufsuchen, den Doppelboden 12.316 testen und bei Schwäche auch das große offene Gap 12.048 schließen.

Minutenchart M30 mit möglichem DBW:

Dax schaffte es trotz Gap up erneut nicht über das Hoch aus April 2017 bei 12.486. Seit einer Woche blockiert diese Marke einen weiteren Anstieg des Dax, wie gut im Chart zu erkennen ist. Die Topping Zone am Montag war erneut die 23.6% Mindesterholung der 636 Punkte großen Abwärtsbewegung bei 12.466 und das April Hoch 12.486.

Mit Schlusskurs 12.445 bräuchte Dax demnach am Mittwoch ein Gap up von ca. 50 Punkten, um sich erneut einer leidigen Bremse overnight zu entledigen. Ausgeschlossen ist das nicht.
Schaut man genauer hin, könnte es sich bei der begrenzenden 12.486 sogar um die Nackenlinie einer iSKS handeln. Beide Schultern hätten die gleiche Tiefe und die zu erwartenden Ziele nach Bruch der Nackenlinie lägen bei 12.567 und 12.657.

iSKS / Descending Broadening Wedge (DBW)

Natürlich kann hier auch eine Bullenfalle im Entstehen sein, keine Frage.
Aber es wäre fahrlässig, mögliche bullische Hinweise zu ignorieren.

1. Das G20 Treffen endete ohne große Disharmonien
2. Im gestrigen Ausblick erwähnt: Ab zweiter Juliwoche 2016 gab es 5 grüne Wochen mit insgesamt 1.080 Punkten Anstieg
3. Dax hat nach 636 Punkten Abwärtsstrecke einen möglichen Doppelboden 12.316 gemacht
4. Dax bildet im M30 eine mögliche bullische iSKS und ein mögliches bullisches DBW

Das ist keine Garantie für steigende Kurse.
Deshalb werde ich mich zunächst strikt an den Fibonacci Marken und besonders an dem Hoch aus April 2017 (12.486) orientieren.
Wird 12.486 genommen, würde das stark auf eine Aktivierung der iSKS und Anlauf an die 5 des möglichen DBW deuten.

Aus Sicht des M30 sind die wichtigen Marken nach oben:

23.6% Retracement 12.466
Hoch April 2017 12.486
38.2% Retracement 12.559
iSKS Ziel 1 12.559
50% Retracement 12.634
iSKS Ziel 2 12.657

Wichtige Marken nach unten:
Erreichte Marken kursiv:

Tief Mai 2017 12.433
Gap OK 12.390 
Gap close 12.325 
Tief Juni/ Low 12.319 
Gap OK 12.289
DBW breakdown 12.047
Gap close 12.048

Thesen:

1. Ein Anstieg über das April Hoch 12.486 könnte dynamisch nach 12.602 führen.
2. Ein Anstieg über 12.602 sollte einen kleinen Short Squeeze nach 12.716 auslösen.
3. Von 12.716 bis 12.770 liegen vier unterschrittene Wochenschlusskurse im Chart, die kräftigen Widerstand bilden sollten.
4. Ein Rückfall unter 12.316 könnte einen bärischen Breakdown des DBW einleiten, der 12.087 erreichen und somit auch das große offene Gap bei 12.048 schließen könnte.

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Dienstag!

Intraday-Updates findet ihr wie immer im p30-LeserStream. Hier veröffentliche ich weiterhin den Trading-Treff-Ausblick in der Rubrik Trading.

Ihr Marius Schweitz

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 288 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.