Trading-Treff-Ausblick für den 10. Juli 2017

Trading-Treff-Ausblick
Trading-Treff-Ausblick
 

Der Dax beendete seinen Handel am Freitag bei 12.388 und somit 7 Punkte über dem Schlusskurs 12.381 vom Donnerstag. Das Tief lag bei 12.339, das Hoch wurde bei 12.388 eingebucht. Unsere Freitags-Analyse finden Sie (als Rückblick) an dieser Stelle. Kommen wir nun zum Trading-Treff-Ausblick für den 10. Juli 2017 im DAX für Ihren Handel.

 

DAX-Tagesmarken

Trading-Treff-Ausblick für den 10. Juli 2017 Tagesmarken
DAX-Tagesmarken der vergangenen Tage

Hier noch die Wochenmarken, die seit 5 Wochen rot endeten. Ein Blick nach rechts, auf die Wochenergebnisse des Jahres 2016, zeigt, dass auch im Juni des Vorjahres 4 rote Wochen zu verzeichnen waren. Und ab der zweiten Juli Woche eine 5 Wochen andauernde Bullen Stampede einsetzte. Das ist kein Plädoyer für Long, aber eine wertvolle Information.

 

DAX-Wochenmarken

Trading-Treff-Ausblick für den 10. Juli 2017 Wochenmarken
DAX-Wochenmarken für Ihren Handel

Zum Dax:

Das oberhalb des 248 Punkte hohen Gaps vom 24. April liegende weitere Gap vom Montag, 71 Punkte hoch, wurde bekanntlich am Donnerstag geschlossen.
Einher ging das Gap close mit einem möglichen Doppelboden, der sich aus dem Tief 12.319vom 30. Juni und dem Tief 12.316 vom 6. Juli bildete. Mit Schlusskurs 12.388 am Freitag hat sich Dax nicht deutlich abgesetzt, lief aber bis 22.00 Uhr noch an die 12420.
Übrig bleibt nun unterhalb des möglichen Doppelbodens 12.316 noch das große Gap, zur Frankreich Wahl entstanden, dessen Gap Zone bei 12.289 beginnt und bei 12.048geschlossen würde.

 

DAX Tageschart D1

Hier erneut der Tageschart, der die Entwicklung seit 1. Januar 2017 zeigt. Die rote Zielzone aus den jährlichen durchschnittlichen Zuwächsen im Dax wurde nach unten verlassen (ausführlich erläutert auf Facebook HIER ) Seit 5 Tagen versucht Dax, an der 12.490 wieder in diesen Bereich einzutreten, wurde aber mehrfach abgewiesen. Nach unten hält bislang das 38.2% Retracement der 2017er Aufwärtsstrecke.
Nach nunmehr 636 Punkten Abwärtsstrecke (Hoch 12.952 zum Tief 12.316) müssen wir mit zwei Möglichkeiten rechnen:
1. Ein finaler Washout, impulsiv und schnell in Richtung des 61.8% Retracements 12.043, der dann auch das offene Gap 12.048 schließt.
2. Eine deutliche Aufwärtsbewegung nach 636 Punkten Korrektur, die als Ziel einen Test des Allzeithochs 12.952 hätte.

Trading-Treff-Ausblick für den 10. Juli 2017 Tageschart
Tageschart DAX

DAX Minutenchart M30

Auch am Freitag kam Dax nicht über die begrenzende Oberkante des blauen fallenden Trendkanals, dessen OK am Montag um 9.00 Uhr bei 12.378 verlaufen wird.

Durch den möglichen Doppelboden muss man nun, neben dem fallenden Trendkanal, auch ein mögliches Descending Broadening Wedge beobachten, das ich im Fortgang mit DBW abkürzen werde.

Wenn wir davon ausgehen, dass in der kommenden Woche die Abwärtsbewegung ein Ende findet, müssen wir das mögliche DBW näher betrachten. Die Berechnung der Ziele mache ich heute etwas ausführlicher, da es bezüglich der Punktlandungen der Broadening Top und Wolfe Wave Ziele einige Nachfragen von Tradern gab, die gerne mehr über meine Berechnungsmethoden wissen wollten.

 

Descending Broadening Wedge, Teil 1

Wir sehen hier im Minutenchart M30 den blauen Abwärtskanal und rot eingefasst ein mögliches DBW. Ein DBW kennzeichnet sich durch zwei fallende Begrenzungslinien, die unterschiedlich stark gewinkelt fallen. Ein DBW sollte 5 Auflagepunkte haben, mindestens 2 auf der Unterseite, drei auf der Oberseite. Dieses mögliche DBW wartet also auf einen Anlauf an Punkt 5, am Montag bei 12.626 und fallend. Sobald die 5 erreicht ist, aktiviert sich das DBW. Es darf nach oben oder unten ausbrechen.

Trading-Treff-Ausblick für den 10. Juli 2017 30 Minutenchart
DAX Chartbild 30 Minuten

Descending Broadening Wedge, Teil 2

Sollte die 5, ich habe sie in Ermangelung hellseherischer Fähigkeiten zunächst an die 12.595 gelegt, angelaufen werden, kann ein bärisches und/oder bullisches Szenario berechnet werden.

Das erste bärische Ziel ergibt sich aus der Höhe der Strecke 1 nach 4 (636 Punkte), von der 36% errechnet werden (229 Punkte), die dann am Low 12.316 abgetragen werden. Das erste Ziel eines bärischen Breakdowns läge also bei 12.087 und somit unmittelbar am Gap close des großen offenen Gaps.

Im Falle einer bullischen Auflösung läge das erste Ziel über der 5 am letzten Hoch 12.952, also dem Startpunkt des DBW. Da statistisch (http://thepatternsite.com/dbw.html) eine Auflösung nach oben 79% der 636 Punkte Strecke, mithin 502 Punkte, erreicht, müssen zum (aktuell fiktiven) Punkt 5 bei 12.595 sodann 502 Punkte addiert werden. Das zweite Ziel nach 12.952 läge also bei 13.097.

 

Sofern das DBW dann auch sein drittes Ziel erreichen will und kann, muss an den Ausbruchspunkt 5 die volle Höhe des DBW von 636 Punkten abgetragen werden, was ein drittes Ziel bei 13.231 ergäbe. Genau zu benennen sind diese Ziele natürlich erst, wenn
1. Dax die 5 erreicht und
2. wir dann wissen, an welcher Marke das passiert ist.

Trading-Treff-Ausblick für den 10. Juli 2017 DBW
DAX und DBW

Descending Broadening Wedge, Teil 3

Als letzten Schritt fügen wir eine Fibonacci Strecke ein, die die gesamte Abwärtsstrecke von 636 Punkten abbildet.
Um zur 5 des möglichen DBW zu kommen, muss Dax also über die „MIndesterholung“ 23.6% der Abwärtsstrecke kommen. Diese wartet bei 12.466, sofern es kein neues Low unterhalb 12.316 gibt.
Die Bewährungszone für eine Umkehr nach oben liegt wie immer zwischen dem 38.2% RT (12.559) und dem 61.8% RT (12.709). In diesem Bereich wartet dann auch die rote OK und 5 des DBW.
Man kann also recht einfach in drei Schritten einen möglichen Bullenfahrplan erstellen und sich über die Fibonacci Marken vom Erfolg oder Misserfolg der Bullen auf dem Laufenden halten.

Trading-Treff-Ausblick für den 10. Juli 2017 Bullenfahrplan
Möglicher Bullenfahrplan im DAX

Sollte Dax erneut den Rückwärtsgang einlegen, und zunächst die 5 des möglichen DBW nicht erreichen, so könnte er die Unterseite des roten Kanals aufsuchen, zumal diese in der kommenden Woche ebenfalls in unmittelbarer Nähe des offenen Gaps 12.048 verlaufen wird.
Die Frage zum Wochenbeginn lautet also: 12.048 und auch tiefer oder 12.559 und höher?

Ich werde mich zunächst strikt an den Fibonacci Marken und besonders an dem Hoch aus April 2017 (12.486) orientieren. Am Hoch April 2017 hat sich Dax in den letzten Tagen nämlich mehrfach die Zähne ausgebissen.
Wird 12.486 genommen, würde das stark auf einen Anlauf an die 5 des möglichen DBW deuten.

Trading-Treff-Ausblick für den 10. Juli 2017 Bullenfahrplan
Anlauf DBW im DAX

Aus Sicht des M30 sind die wichtigen Marken nach oben:

23.6% Retracement 12.466
Hoch April 2017 12.486
38.2% Retracement 12.559
50% Retracement 12.634

Wichtige Marken nach unten:
Erreichte Marken kursiv:

Tief Mai 2017 12.433
Gap OK 12.390 
Gap close 12.325 
Tief Juni/ Low 12.319 
Gap OK 12.289
Gap close 12.048

Die wichtigen und seit Tagen im Ausblick genannten Marken und Konsequenzen:

1. Ein Rückfall unter die blaue Zone 12.443-12.433 auf Stundenbasis wäre bärisch und könnte einen Test des Tiefs 12.319 auslösen. (Das passierte am Donnerstag)
2. Ein Anstieg über das April Hoch 12.486 könnte dynamisch nach 12.602 führen.
3. Ein Anstieg über 12.602 sollte einen kleinen Short Squeeze nach 12.716 auslösen.
4. Von 12.716 bis 12.770 liegen vier unterschrittene Wochenschlusskurse im Chart, die kräftigen Widerstand bilden sollten.

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Montag!

 

Intraday-Updates findet ihr wie immer im p30-LeserStream. Hier veröffentliche ich weiterhin den Trading-Treff-Ausblick in der Rubrik Trading.

Ihr Marius Schweitz

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 303 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

3 Kommentare

  1. Hallo Marius,

    du erwähnt, dass für dich die Marke vom April-Hoch (12.486) eine relativ signifikate ist.
    Mich würde interessieren, auf welcher Datenbasis bei dir die Marke von 12.486 zustande kommt.
    Ist das Xetra-Close? Soweit ich das nämlich sehe, war das April-Hoch am 25.04 bei ca. 12.520.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.