Trading-Treff-Ausblick | DAX-Analyse | 6. März 2018

Trading-Treff-Ausblick
Trading-Treff-Ausblick
 

Der Dax beendete seinen Handel am Montag bei 12.090 und somit 177 Punkte über dem Schlusskurs 11.913 vom Freitag. Das Tief lag bei 11.830, das Hoch wurde bei 12.110 eingebucht.

 

DAX-Tagesstatistik
DAX-Tagesstatistik

 

Nach einem Gap down von 82 Punkten meldeten sich die Bullen am Montag mit einer V Erholung zurück und beendeten nach einer Tagesvolatilität von 279 Punkten den Handel deutlich im Plus. Zudem wurde das Gap 11.834 vom 28.02.17 geschlossen.

Im Ausblick vom Donnerstag Abend schrieb ich:

Zur Stunde (20.15 Uhr) hat Dax auch den Schlusskurs vom 9. Februar bei 12.107 unterschritten. Bleibt es dabei, sind die nächsten Ziele das Kassa Tief 12.003 vom 9. Februar und die Zone aus den beiden Monatstiefs März und April 2017 bei 11.941 und 11.850.

Nachdem diese Zone abgearbeitet wurde, befindet sich Dax seit heute wieder deutlich über den beiden Monatstiefs aus März und April 2017 bei 11.941-11.850. Diese Zone habe ich immer wieder als wichtige Auffangzone benannt.

 

Minutenchart M5 – Broadening Wedge

Nach der V- Erholung zum Handelsstart bildete sich gegen 11.00 Uhr im M5 Chart ein bullisches „descending broadening wedge“, so dass ich um 15.43 Uhr beim Dax Stand 12.005 einen Long Blogtrade startete. Das Ziel war diesen Trade auch overnight zu halten, da ich am Dienstag mit einem bullischen Insel Gap up rechne, das ich noch im Stundenchart H1 zeigen werde.

Der Trade ist zur Stunde 166 Punkte im Plus. Der Stop konnte mittlerweile auf Einstand gelegt werden.

 

Minutenchart M5 - Broadening Wedge
Minutenchart M5 – Broadening Wedge

Dax Tageschart D1 – White Marabouzo

Dax hat mit einer bullischen „white Marabouzo“ Tageserze, die gleichzeitig auch den Freitag mit einem bullischen Engulfing einmantelte, eine mögliche (Zwischen-)Erholung eingeleitet. Im ausführlichen Wochenend Ausblick schrieb ich:

Auf der größeren Zeitebene sind demnach bärische Ziele bei 11.309, 11.147 und 11.140 zu suchen.
Die bullisch orientierten Trader dürfen erst dann wieder frohlocken, wenn 12.375 auf Tagesschlusskurs überschritten wird. Spiel, Satz und Sieg darf von den Bullen nun allerdings erst wieder über dem alten Allzeithoch 12.951 bzw. der runden 13.000 verkündet werden.

Dabei bleibt es zunächst, bis Dax die 12.375 per Tagesschluss überwindet.

Dax Tageschart D1 - White Marabouzo
Dax Tageschart D1 – White Marabouzo

Minutenchart M30 – Umkehr in der Auffangzone

Im Wochenendausblick schrieb ich:

„Am Montag und Dienstag müssen wir deshalb schauen, ob die blaue Auffangzone aus 8 Monatsmarken die Bären ausbremst und eine Umkehr/ Zwischenerholung einleitet, oder, auch möglich, die sanfte Bodenbildung und Erholung vom Freitag sich als Bärenflagge erweist, die spätestens an der 12.097 den nächsten Schub gen Süden einleitet.“

Dax hat sich nach einem 5 Minuten Ausflug unter die blaue Auffangzone (wo er sicher einige Stops auslöste) wieder nach oben gearbeitet. Mit Schlusskurs 12.090 scheint er sie wieder nach oben verlassen zu wollen. Ziel wäre dann der Bereich 12.303 bis 12.336, bestehend aus drei Monatsmarken.

Minutenchart M30 - Umkehr in der Auffangzone
Minutenchart M30 – Umkehr in der Auffangzone

Dax Stundenchart H1 – Erholungsmarken

Wenn wir eine Fibonacci Strecke an das Hoch 12.601 vom 26. Februar und das Tief vom Montag anlegen, sehen wir im grünen Rechteck die Fibonacci Erholungslevel.

Ich schrieb im Wochenend Ausblick:

„Selbst wenn es ab Montag eine der typischen V Erholungen geben sollte, wird Dax im Bereich der unteren Begrenzung der Seitwärtsrange 12.274, der 61.8% Fibonacci Erholung 12.325 und der MOB Marke 12.379 Probleme bekommen.“

Die Erholungsmarken nach oben sind nun 12.125, 12.216 und 12.307, wobei der im Minutenchart M5 erwähnte Long Trade hoffentlich sein Ziel bei 12.274 erreicht. Das ist die untere Begrenzung der langen Seitwärtsrange, hier im Chart blau eingefärbt. Dort wird sich entscheiden, ob die Erholung weiter Kraft hat oder ob es erneut zu Unterseite dreht.
Möglich und wahrscheinlich ist zur Stunde jedenfalls ein bullisches Insel Gap up am Dienstag, das isolierte Kerzen auf der Unterseite zurücklässt. Das würde bullischen Schwung bis 12.274, 12.307 und besonders 12.375 erzeugen.

Dax Stundenchart H1 - Erholungsmarken
Dax Stundenchart H1 – Erholungsmarken

Updates zu wichtigen Marken, kurzfristigen Entwicklungen und Intraday Trading Chancen gibt es wie immer im Premium p30 Blog.

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen (turnaround?) Dienstag!

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 289 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

1 Kommentar

  1. Moin Marius,

    vorab gute Analyse (wie immer).

    Mich würde momentan deine (technische) Ansicht/Meinung aus der Perspektive eines Swingtraders interessieren, der seit längerem Short im Dax.

    Würdest du eher in den Positionen drin bleiben (abgesehen von paar TV´s, die nie schlecht sind), oder würdest du jetzt möglichst alles oder den Großteil realisieren bzw. hättest du schon gestern verkauft?
    Oder anders gefragt, gehst du vom Erreichen z.B. des 5 – 0 Pattern, des ABC Ziels oder der UK des Log-Trendkanals aus oder würdest du sagen, dass sich bereits die Bodenbildung bzw. eine Trendumkehr vollzieht.
    In dem Zusammenhang die Frage, welche Marke (sollte auf Schlusskursbasis) überschritten werden, bei der du definitiv die Positionen (zum Großteil) schließen würdest. Wäre es die MOB bei 379 oder noch höhere Marken (aber dann immer berücksichtigen, je höher die Marke gesetzt wird, umso mehr reduzieren sich die Gewinne der Swingpositionen natürlich).

    Beste Grüße

    Ein Trader

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.