Trading-Treff-Ausblick | DAX-Analyse | 5. April 2018

 

Der DAX beendete seinen Handel am Mittwoch bei 11.957 und somit 44 Punkte unter dem Schlusskurs 12.002 vom Dienstag. Das Tief lag bei 11.792, das Hoch wurde bei 12.011 eingebucht.

 

DAX Tagesstatistik
DAX Tagesstatistik

Der Handelstag – USA / China

Der DAX lief vom Eröffnungskurs 12.000 direkt gen Süden, durchbrach bereits um 9.50 Uhr das gestrige Tief 11.913 und stabilisierte sich erst im Bereich des Tiefs vom 5. März 2018 bei 11.831. Zwar ging es noch kurzfristig 40 Punkte tiefer zum Tagestief 11.792, im Stundenchart wird aber sichtbar, dass die Bullen dort die Bären ausbremsten.

Hintergrund der Abfahrt war offensichtlich die News aus China in Form einer Liste von Produkten, die zukünftig mit Importzoll belegt werden. Der in die Liste eingebaute Bonbon war eine Importsteuer von 25% auf Flugzeuge aus amerikanischer Produktion.

Aber bereits ab Mittag stabilisierten sich die Börsen und liefen wieder nach Norden. So beendete DAX den Handel nur 44 Punkte unter dem gestrigen Schlusskurs. Beeindruckend war/ist die Kraft der US Bullen. Hatte der Dow Jones noch zum Handelsstart ein Minus von 500 Punkten im Chart, wurde das offene Gap 24.033 um 18.40 nach einer 500 Punkte Erholung geschlossen.

Stundenchart H1 – Überblick

Gestern schrieb ich:

Eine kleine Unterstützung bildet nun die fette lila steigende Linie, die seit Montag, 26. März, den DAX an den Tiefs begleitet. Sollte sie auf Stundenbasis brechen, könnte ein Test des Kassa Tiefs 11.727 überraschend und schnell kommen.

Wer den Bruch der Linie short handelte, konnte einige Punkte einsammeln. Zum Xetra Handelsende ist DAX fast wieder an die lila Linie gelaufen. Gelingt ihm am Donnerstag erneut der Sprung über diese Linie, die um 9.00 Uhr bei 11.992 verlaufen wird, dürfte ein Test der 12.075 ausgemachte Sache sein.

Wird er dort nach unten abgewiesen, käme erneut die heutige Auffangmarke 11.831 ins Spiel.

 

Stundenchart H1 - Überblick
Stundenchart H1 – Überblick

DAX muss für eine beginnende Erholung nun am Donnerstag 12.075 (dort wurde er am Dienstag nach unten abgewiesen) und 12.162 (dort wurde er am Donnerstag zuvor nach unten abgewiesen) sowie die Fibonacci „Mindesterholung“ 12.168 (23.6%) überwinden. Danach stünde die MOB Marke 12.375 und final die Zone aus 38.2% Erholung 12.441 und MOB Marke 12.460 an.
Wie ich bereits seit vielen Ausblicken schreibe, vertraue ich keinem Anstieg, der nicht die 12.460 erreicht und per Tagesschluss überwindet.

Querdenker und die Kapitalmarktprognose

Aktuell gehe ich noch immer davon aus, dass der April die eigentliche Talfahrt einleiten wird. Das wird umso wahrscheinlicher, sofern sich Hinweise verdichten, dass das Hochziehen der Kurse dem Verkauf von Positionen der großen Adressen dient.
Mir fehlt nach wie vor ein Abschlussmuster, ein Washout- Tief, bei dem finanzkräftige und erfahrene Käufer sich eine erste Portion aus einem dann überverkauften Markt schneiden. Meine Wunschmarke dafür ist und bleibt seit langer Zeit die 50% Korrekturmarke des 5-0 Pattern aus dem Wochenchart bei 11.147, die ich auch im Video ausführlich besprochen habe.

Minutenchart M30 – Wolfe Wave

Die im Wochenend-Ausblick besprochene mögliche Wolfe Wave ist weiterhin aktiv. DAX hat die untere Trendlinie des Wolfe Keils sehr wohl erkannt und diese am Mittwoch nach unten verlassen.

Die Keil Unterseite verläuft am Donnerstag um 9.00 Uhr bei 12.012.

Die steil fallende grüne Ziellinie der Wolfe Wave ist am Donnerstag bereits bei 11.315 angesiedelt und befindet sich somit bereits unter der markanten Tief Marke 11.433, die ebenfalls im Video besprochen wurde. Da die Ziellinie täglich rund 90 Punkte fällt, sollte es nun kurzfristig markant fallen, denn sonst gleitet die grüne Ziellinie auf der Zeitebene in nicht mehr glaubwürdige Tiefen ab.

Minutenchart M30 - Wolfe Wave
Minutenchart M30 – Wolfe Wave

Es bleibt bei der Aussage:

Solange DAX nicht einen Tagesschlusskurs über 12.460 auf das Parkett zaubert und somit das bärische Engulfing im Tageschart negiert, ist für mich der DAX short mit Zielen bei 11.414, 11.156 und dem 5-0 Pattern Ziel Ziel bei 11.147.
Einen ersten Gedanken an eine „echte“ Erholung darf man auf Stundenbasis bei einem Schlusskurs über 12.075 und 12.168 verfolgen. Oberhalb 12.267 und 12.375 würde der Gedanke auch im Chart gewissen Rückhalt finden.
Vorbei ist die aktuelle Schwäche allerdings erst wieder mit Schlusskursen über dem Hoch der bärischen Engulfing Tageskerze vom 13.3.2018, also oberhalb 12.460.

Updates zu wichtigen Marken, kurzfristigen Entwicklungen und Intraday Trading Chancen gibt es wie immer im Premium p30 Blog.

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Donnerstag!

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 288 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.