Trading-Treff-Ausblick | DAX-Analyse | 27. April 2018

Trading-Treff-Ausblick
Trading-Treff-Ausblick
 

Bevor ich beginne, möchte ich auf unseren „p30 Stammtisch“ hinweisen, der jeden Donnerstag um 19.00 Uhr stattfindet. Im heutigen Stammtisch habe ich die jüngsten Entwicklungen im Dow Jones und DAX live mit Charts kommentiert und wichtige Marken benannt, auf die am Freitag und Montag zu achten ist. Außerdem habe ich Bitcoin im Tageschart unter die Lupe genommen. Christoph sprach über diverse FX Pairs und laufende Trades.

Die Aufzeichnung auf Youtube kann hier angeschaut werden:

Wer live an den Stammtischen teilnehmen oder diese live hören will, registriert sich bitte im kostenlosen Leserstream unter http://www.projekt30.de und ist dann jeden Donnerstag als Zuschauer und/oder Fragesteller dabei.

 

DAX Analyse

Der DAX beendete seinen Handel am Donnerstag bei 12.500 und somit 78 Punkte über dem Schlusskurs 12.422 vom Mittwoch. Das Tief lag bei 12.383, das Hoch wurde bei 12.503 eingebucht.

 

DAX Tagesstatistik
DAX Tagesstatistik

Charts für eine vergrößerte Ansicht bitte klicken!

Gestern schrieb ich:

Trotz des von mir in den Ausblicken erwarteten und erhofften „Washout“ Szenario, bleiben bislang die Abwärtsstrecken zäh wie Gummi. Ständige Sägezahnmuster in den kleinen Zeiteinheiten, Zwischenerholungen und Phasen des Stillstands … so sieht kein Washout aus, der danach zu Kaufkursen führt. Ein Washout erzeugt lange Abverkaufsstrecken ohne nennenswerte Zwischenerholungen und wird angetrieben von um sich greifender Nervosität im Markt. Davon ist bislang nichts zu spüren.
Sofern keine größere Dynamik entsteht, können Dow und DAX ihre „Washout“ Ziele bei 21.591 und 11.147 nicht erreichen.

Am Donnerstag gab es dann auch ein kräftiges Lebenszeichen der Bullen, möglicherweise unterstützt durch dovishe Worte des Herrn Draghi.

 

DAX Tageschart D1 – Widerstände en masse

DAX konnte bislang das Dreiergestirn aus kräftigen Widerstanden nicht überwinden. Die erste Hürde war der Jahres Pivot Punkt 2018 bei 12.618. Der zweite Bremsschuh war die 50% Fibonacci Erholung 12.662 der gesamten Abwärtsstrecke seit Allzeithoch. Und kurz oberhalb blockierte die 200sma, die am heutigen Donnerstag bei 12.669 verlief.

 

Dax Tageschart D1 - Widerstände en masse
DAX Tageschart D1 – Widerstände en masse

Am Donnerstag hat DAX , wie oben im Chart zu sehen, ein erstes kräftiges Zeichen gegeben. Er nahm die fallende Trendlinie des broadening Top bei 12.477 nach oben und beendete den Handel bei 12.500. Sofern sich der Anstieg am Freitag fortsetzt, sind diese Marken zu überwinden:

Ziele zur Oberseite: 12.516, 12.651, 12.661, 12.745 und 12.810

Ziele zur Unterseite: 12.460, 12.441, 12.375, 12.261, 12.201, 12.168/62

 

DAX Stundenchart – Broadening Top

DAX hat 12.460 überwunden und die fast auf gleicher Höhe verlaufende rote Trendlinie des broadening Top. Sofern sich der Ausbruch am Freitag fortsetzt, hat er mit 12.651 noch einen gewichtigen Widerstand zu überwinden, der den DAX im Februar und am 18. und 24. April eindämmte.

Somit ist die Zone aus 12.651 und der 50% Fibonacci Marke 12.662 von großer Wichtigkeit und könnte -sofern überwunden- den DAX bis zur MOB Marke 12.909 tragen. Details dazu im p30 Stammtisch Video, dass ich oben verlinkt habe.

 

DAX Stundenchart - Broadening Top
DAX Stundenchart – Broadening Top

Sofern DAX am Freitag nicht wieder unter 12.460 und die broadening Top Trendlinie fällt, müssen wir uns auf einen bullischen Wochenschluss gefasst machen, der sich am Montag fortsetzt. Nachbörslich stieg DAX bereits weitere 50 Punkte an, nachdem auch die US Indizes bullisch ausgebrochen sind.

 

Dow Jones Industrial Tageschart – Dreieck

Im Video ( https://goo.gl/8M4K1q ) habe ich das Entstehen des fallenden Dreiecks im Tageschart und die Berechnung der Ziele ausführlich behandelt.

Dow Jones kämpft zur Stunde ( 20.30 Uhr) mit der fallenden Trendlinie des Dreiecks, die bei 24.325 verläuft. Sollte diese per Schlusskurs überwunden werden, müsste er zügig auch die Fibonacci Zone aus 23.6% Wochenchart 24.555 und 38.2% aus dem Tageschart, 24.604, überwinden.

Oberhalb 24.604 per Tagesschluss wären dann zunächst alle „Washout“ Ziele zur Unterseite vom Tisch.
Auch hierzu habe ich im p30 Stammtisch Video analysiert. Wie genau Dow Jones heute arbeitete, ist im Abgleich Tageschart/ Minutenchart M5 zu sehen:

 

Dow Jones Industrial Tageschart - Dreieck
Dow Jones Industrial Tageschart – Dreieck

 

Sollte Dow Jones aber bis 22.00 Uhr oder am Freitag unter der Dreiecks Trendlinie bei 24.325 schließen, könnte auch der DAX im Bullenmodus einen ersten Wadenkrampf bekommen.

Deshalb gilt für mich: Bestätigt ist der Ausbruch mit Schlusskurs über 24.555 und 24.604. Unterhalb 24.128, der 23.6% Mindesterholung, kommen wieder die alten Ziele in den Fokus. Das wären die grüne 200 Tages Linie bei 23.739 und die Unterseite des Dreiecks bei 23.360/ 23.280.

 

Dow Jones Industrial Tageschart - Dreieck - Überblick
Dow Jones Industrial Tageschart – Dreieck – Überblick

2 Trading-Regeln reichen | Der Weg zum profitablen Trader

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Freitag!

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 306 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

5 Kommentare

  1. Wie erklärt ihr euch die Stärke des DAX und der europäischen Märkte momentan?
    Klar gestern der i.A. aufwertende Dollar, aber das erklärt nicht den restlichen April zuvor.

    -Bridgewater´s covering der europäischen Aktien seit Anfang April? Ein Puzzlestück bestimmt, Bridgewater war je nach Zahlen zwischen 6-10 Mrd. Short im DAX. Aber eben nur ein Puzzlestück

    -EZB mit der gestrigen Bekräftigung die ultra expansive Geldpolitik durchzuhalten?
    Möglich, nur war das auch im Januar, Februar und auch März so zu erwarten. Aber bestand darin unter den Marktteilnehmer in der Mehrheit kein Konsens?

    – Als Randnotiz, die Sentis sind mittlerweile sowohl in den USA als auch in Europa/Deutschland zugunsten der Bären, was eher für Long spricht.

    Anfang 2015 hatte der DAX so eine relative Stärke gegenüber den US-Märkten, aber da wertete der EUR auch gut 23% ab.

    • moin
      gruende wird man sicherlich viele finden, Unsicherheiten gegenüber der USA und ihrer Haushaltspolitik … Umschichtung / Sektoren Rotation …. tech Aktien, da kommt eine neue gics Kategorisierung, weitere gruende schlechtere refi bedingungenen, negative Auswirkungen des financial engeneering, etc … doch wieso es so ist, ist recht egal … sehen und nutzen …

      in der outperformance reihe habe ich dazu ja ein wenig aufbereitet …

      outperformance 2
      outperformance 1

      • Dafür müsste jetzt langfristig, mindestens einmal ein Weilchen Europa die USA outperformen.
        Wenn du noch sagen kannst, wie lange das jetzt anhält, dann kann man die Strategie fahren, ansonsten wäre ich da ziemlich vorsichtig, zumal langfristig eher US Equities die European Equities outperformt haben.

        • nabend
          … wenn ich sagen koennte wie lange das anhalten wird, dann koennte ich in die Zukunft blicken, das ist mir leider verwehrt … ich beobachte und antizipiere nur … und meine Antizipation laeuft dahingehend => meide financial enginering 0> meide libor sensitive => rohstoff uebergewichtung, Rohstoffe selbst und mit diesen assoziierte länder und Sektoren und => übergewichtung frontier markets inklusive alle BRIC

          • langfristig bei den Rohstoffen nehme ich fuer mich selbst öl und gas aus …. Stichwort Carbon bubble

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.