Trading-Treff-Ausblick | DAX-Analyse | 25. April 2018

 

Der DAX beendete seinen Handel am Dienstag bei 12.550 und somit 21 Punkte unter dem Schlusskurs 12.572 vom Montag. Das Tief lag bei 12.481, das Hoch wurde bei 12.647 eingebucht.

 

DAX Tagesstatistik
DAX Tagesstatistik

Charts für eine vergrößerte Ansicht bitte klicken!

Im Wochenend- Ausblick Video (https://goo.gl/8M4K1q) bin ich auf die ähnlichen Muster eingegangen, die DAX und Dow Jones in den Tagescharts begleiten. Während DAX sich erneut der überwundenen unteren Trendlinie des broadening Top annäherte, machte Dow Jones sich auf den Weg, um die obere Trendlinie eines fallenden Dreiecks zu testen.

Gemein ist beiden Indizes die Wichtigkeit dieser Trendlinien, wie gleich zu sehen sein wird. Wäre der Grund der Rücksetzer ein „Verabschieden“ der Trendlinien, könnte ein bullischer Ausbruch die Konsequenz sein. Fallen die Kurse aber wieder per Tagesschluss unter die Trendlinien, könnte sich daraus ein Fehlausbruch mit deutlichem Abwärtspotenzial ergeben.

Aktuell (Stand 19.30 Uhr) ist der Dow Jones deutlich unter die fallende Trendlinie seines fallenden Dreiecks gelaufen und hat sogar die wichtige 23.6% Fibonacci Erholungsmarke 24.128 unterschritten. Auch DAX hat nachbörslich die fallende Trendlinie des broadening Top unterschritten und kämpft aktuell an der wichtigen 12.460.

Gestern schrieb ich:

„DAX steht weiter vor einem Dreiergestirn aus kräftigen Widerstanden.
Die erste Hürde ist der Jahres Pivot Punkt 2018 bei 12.618. Diese Marke wurde seit letztem Dienstag immer wieder angelaufen und konnte bislang nicht auf Schlusskursbasis überwunden werden.

Wenn DAX sich von der Trendlinie nun bullisch verabschieden will, muss er über den Jahres Pivot Punkt 12.618 und danach 44 Punkte höher zur 50% Fibonacci Erholung 12.662. Weitere 9 Punkte oberhalb verläuft im Tageschart bei 12.671 der gleitende Durchschnitt 200sma. Erst wenn diese drei Hürden überwunden sind, wird der Weg frei zur 12.745, 12.810 und dem 61.8% Retracement 12.883.“

Wie im H1 Chart zu sehen ist, öffnete DAX bullisch, um aber bereits um 10.00 Uhr sehr genau am Future Doppeltop 12.651 vom 6. und 7. Februar zu scheitern.

DAX Stundenchart – Intraday Umkehr

DAX Stundenchart - Intraday Umkehr
DAX Stundenchart – Intraday Umkehr

Gestern schrieb ich:

„Zur Unterseite müssen nun drei Marken halten:
Neben der fallenden roten Trendlinie des broadening Top, die getestet aber nicht per Tagesschluss unterschritten werden darf, muss der unterstützende Bereich 12.460 – 12.441 und natürlich die MOB Marke 12.375 halten. Die rote Trendlinie verläuft am Dienstag bei 12.483“
.

Aktuell kämpft er in der Nachbörse an der 12.460 – 12.441. Sollte der Dow Jones sich nicht bis 22.00 Uhr deutlich erholen, droht am Mittwoch ein kräftiges Gap down, möglicherweise sogar unterhalb der MOB Marke 12.375.

DAX Tageschart D1 – Bearish Engulfing

Sollte Dow Jones die Ziele des fallenden Dreiecks anlaufen, sich also ein Fehlausbruch bestätigen, hätten wir im Stundenchart DAX Ziele bei 12.375, 12.261, 12.201 und im Tageschart 12.168 sowie das letzte Tief 11.727.

DAX Tageschart D1 - Bearish Engulfing
DAX Tageschart D1 – Bearish Engulfing

Dow Jones Industrial Tageschart – Dreieck

Im Video habe ich das Entstehen des fallenden Dreiecks im Tageschart und die Berechnung der Ziele ausführlich behandelt.
Im Ausblick zum Freitag schrieb ich: „Wichtig zur Oberseite ist die Zone aus 23.6% Fibonacci Wochenchart (24.555) und 38.2% Fibonacci (24.604) aus dem hier gezeigten Tageschart.“

Gestern schrieb ich:
Die Schlusskurse vom Dienstag, Mittwoch und Donnerstag oberhalb des 38.2 Retracements 24.604 waren bullisch und könnten neben 24.988 und 25.372 auch deutlich höhere Ziele bis nach 27.294 haben – sofern es kein Fehlausbruch an der 5 des fallenden Dreiecks wird. Die nachlassende Dynamik, zumal Dow sich (Stand 20.00 Uhr) nach dem Test der fallenden oberen Trendlinie des Dreiecks bislang nicht wieder dynamisch nach oben absetzen konnte, mahnen zur Vorsicht. Die obere Trendlinie verläuft am Dienstag bei 24.400.“

Die Trendlinie bei 24.400 hat Dow Jones gebrochen und handelt aktuell (19.30 Uhr) rund 430 Punkte tiefer. Bleibt es dabei, hätten wir den von mir (auch statistisch) favorisierten Fehlausbruch, denn Dow Jones ist wieder deutlich in das Dreieck zurück gefallen.

Dow Jones Industrial Tageschart - Dreieck
Dow Jones Industrial Tageschart – Dreieck

Gestern schrieb ich dazu:

Der Ausbruch aus dem fallenden Dreieck muss also kraftvoll angegangen werden, da sonst ein impulsiver Dreher in die Gegenrichtung erfolgen kann. Zumal fallende Dreiecke mit einer statistischen Wahrscheinlichkeit von 64% nach unten ausbrechen und der aktuelle Ausbruchsversuch nach oben statistisch nur eine Wahrscheinlichkeit von 36% hat.
Wer demnach Long im Dow Jones ist, achtet ab sofort auf die fallende obere Trendlinie sowie 24.604 und 24.555, denn sie sind das Fundament des Anstiegs. Unterhalb 24.128, dem 23.6% Fibo Retracement steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es sich bei dem Ausbruch aus dem fallenden Dreieck um einen Fehlausbruch handelte
.

CFD Musterdepot 2018 Update KW 14

Detailliert habe ich Video Wochenend- Ausblick auch zu möglichen Handelsmarken und Zielen gesprochen. Da sich charttechnisch am Montag nichts verändert hat, ist der Video Ausblick also noch aktuell.

Im Falle eines Fehlausbruchs ist der erste Anlaufpunkt die grüne 200sma bei 23.743. Wird sie gebrochen, wird der Bereich 23.360 – 23.280 letzte MOB Unterstützung sein. Fällt auch dieser, könnte es einen zügigen und impulsiven Abverkauf nach 21.591, dem Ziel des fallenden Dreiecks, geben.

Updates zu wichtigen Marken, kurzfristigen Entwicklungen und Intraday Trading Chancen gibt es wie immer im Premium p30 Blog.

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Mittwoch!

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 282 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

2 Kommentare

    • jaaa das letzte verbliebene Tabuthema an der Börse, ein Crash, darüber wurde jaaaa noch gar nicht geschrieben und geredet.
      Dass ist gut, dass du das endlich ansprichst!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.