Trading-Treff-Ausblick | DAX-Analyse | 23. Februar 2018

 

Der Dax beendete seinen Handel am Donnerstag bei 12.461 und somit 8 Punkte unter dem Schlusskurs 12.470 vom Mittwoch.
Das Tief lag bei 12.383 das Hoch wurde bei 12.497 eingebucht.

Tagesstatistik DAX
Tagesstatistik DAX

Das in den letzten Ausblicken immer wieder als MOB Marke erwähnte 23.6% Retracement 12.379, also die Fibonacci Mindesterholung der Abwärtsstrecke 13.597 zum Kassa Tief 12.003, wurde auch am Donnerstag einem weiteren Test unterzogen. Das geht nun seit dem 12. Februar so, wo die Keilbildung begann. Der Dax blieb mit Schlusskurs jedoch rund 80 Punkte oberhalb der 12.379 aus dem Handel. Damit hat im Tief auch am Donnerstag die 23.6% Extension 12.379 gehalten.
Was sich allerdings durch 111 Punkte Gap down änderte, ist der Tatsache, dass Dax die steigende Keil Unterseite direkt zum Handelsbeginn verlor, mit Tageshoch 12.497 exakt an diese untere Keillinie andockte und dort nach unten abgewiesen wurde.
Das könnte ein bärisches Signal sein, was am Freitag zu bestätigen wäre.

Steigender Keil im DAX-Stundenchart

Steigender Keil im DAX-Stundenchart
Steigender Keil im DAX-Stundenchart

Bis dieses am Freitag durch ein weiteres Gap down oder deutlich fallende Kurse bestätigt wird, können wir nicht ausschließen, dass Dax auf seitlich steigendem Erholungskurs bleibt. Immerhin befinden sich die letzten drei Schlusskurse in einer nur 26 Punkte schmalen Range. Dax wird also (noch) zum Handelsende auf höhere Gefilde gerettet. Sollte Dax am Freitag wieder in den Keil laufen, könnten folgende Ziele im Stundenchart H1 angelaufen werden:

12.484 – Tageshoch vom Freitag
12.612 – 38.2% Erholung (Allzeithoch zu Tief 12.003)
12.651 – Doppeltop vom 6./7. Februar 2018
12.745 – UK Zone alte Zwischentiefs
12.810 – OK Zone alte Zwischentiefs

Zur Unterseite bleibt die 23.6% Mindesterholung 12.379 das Maß der Dinge. Wie im Chart zu erkennen, hat seit Future Tief 11.900 die schleppende Erholung eine Keilformation gebildet. Der Keil hat mittlerweile 5 Auflagepunkte gebildet und brach am Donnerstag nach unten aus. Die innere Höhe des Keils beträgt rund 490 Punkte, die auch als Ausbruchsbewegung einzukalkulieren wären, wenn Dax nicht wieder in den Keil läuft. Die UK des Keils verläuft am Donnerstag bei 12.513, während die OK des Keils bei 12.679 zu finden ist.

Es bleibt weiterhin bei meiner Einschätzung seit vielen Tagen:

Jede noch so schöne 100 Punkte Kerze aufwärts ist für mich aus fundamentaler Betrachtung unbedeutend, solange Dax nicht mindestens über 12.810 den Handel beendet. Der Dax wird erst wieder beginnend bullisch, wenn er 12.745, 12.810, 12.909 und die bekannte 10 Punkte Zone 13.124/34 sowie 13.196 auf Tagesschluss bezwingt. Glaubwürdig bullisch wird er erst oberhalb der Widerstandszone 13.341 – 13.404!

Updates zu wichtigen Marken, kurzfristigen Entwicklungen und Intraday Trading Chancen gibt es wie immer im Premium p30 Blog. Einen Mitschnitt vom heutigen p30-Stammtisch mit einem Überblick zu Währungen und Rohstoffen findet ihr auf unserem YouTube-Kanal.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=Ee16Y-czwWQ&w=560&h=315]

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Freitag!

P.S.: Ein 14-tägiges Probeabonnement für den p30 Premium Blog (9.99 Euro) steht jedem Interessenten einmalig zur Verfügung.

Intraday-Updates findet ihr wie immer im p30-LeserStream.

 

 

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 282 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.