Trading-Treff-Ausblick | DAX-Analyse | 19. März 2018

 

Der Dax beendete seinen Handel am Freitag bei 12.389 und somit 44 Punkte über dem Schlusskurs 12.345 vom Donnerstag.
Das Tief lag bei 12.337, das Hoch wurde bei 12.454 eingebucht.

DAX Tagesstatistik
DAX Tagesstatistik

Im Vergleich zum Wochenschluss 12.346 zuvor konnte Dax in der abgelaufenen Handelswoche mit Schlusskurs 12.389 also 53 Punkte zulegen.

Tageschart D1 – Broadening Top

Im den Ausblicken seit Mittwoch wies ich auf den invertierten Hammer im Tageschart hin, der der langen bärischen Engulfing Kerze vom Dienstag folgte und schrieb dazu:

Sollte sich aber (Konjunktiv!) der Dax overnight auf den Weg gen Norden machen und am Donnerstag bullisch eröffnen, könnte der heutige invertierte Hammer das von den Bullen dringend benötigte Umkehrsignal werden. Das muss sich allerdings mit der morgigen Tageskerze bestätigen, die dann deutlich über dem 23.6%RT 12.248 schließen müsste.

Am Donnerstag und Freitag setzte Dax seine Erholung fort und steht nun mit Schlusskurs 12.389 nur noch 71 Punkte unter dem Hoch 12.460 der großen schwarzen bearischen Engulfing Kerze vom letzten Dienstag.

Tageschart D1 - Broadening Top
Tageschart D1 – Broadening Top

Der Anstieg seit Mittwoch eröffnet Chancen für den Dax, sofern ab Montag ausreichend Käufe in den Markt fließen. Vermutlich bedarf es einer konzertierten Aktion der Bullen, denn innerhalb einer rund 200 Punkte hohen Zone liegen einige begrenzende Marken, wie der Zoom in den Tageschart zeigt:

DAX - invertierter Hammer
DAX – invertierter Hammer

Erster und gewichtiger Widerstand ist das Hoch des bärischen Engulfings bei 12.460. Gefolgt wird diese Marke von der 38.2% Fibonacci Erholung 12.505 und bei 12.516 wartet die obere Begrenzung der Februar Seitwärtszone aus dem Stundenchart. Es folgt sodann die untere Trendlinie des broadening Top, am Montag bei 12.563. Final wäre, sofern Dax dieses Widerstandscluster überwinden will, das (Flaggen-)Hoch 12.601 vom 26 Februar. Sollte Dax diesen Kraftakt schaffen, wären die Ziele danach das Doppeltop bei 12.651 und die 50% Fibonacci Erholung 12.714.

Das Maß der Dinge nach unten ist nun die MOB Marke 12.375 und die wieder überwundene 23.6% Fibonacci Erholung 12.247. Diese 128 Punkte hohe Unterstützungszone muss halten, denn unterhalb gehe ich von einem Test der 12.071, 12.000 und 11.941 aus.

Ich bleibe bei dem, was ich seit Tagen schreibe: Solange Dax nicht einen Tagesschlusskurs über 12.460 auf das Parkett zaubert und somit das bärische Engulfing negiert, ist für mich der Dax short mit Zielen bei 12.071, 11.941, 11.850, 11.831 und möglicherweise auch dem ABC Ziel bei 11.140.

Stundenchart H1 – Flagge

Nachdem sich Dax am Dienstag von der roten Abwärtstrendlinie seit Allzeithoch verabschiedete, läuft er in einer Flagge aufwärts. Ob er diese Flagge bullisch nach oben auflöst oder sich erneut eine bärische Flagge anbahnt, deren Bruch der unteren Trendlinie einen weiteren Test der 12.274 und 12.247 auslöst, müssen wir abwarten.
Am Freitag konnte Dax, für die Bullen ermutigend, den Handel hauchdünn über der MOB Marke 12.375 beenden.

Stundenchart H1 - Flagge
Stundenchart H1 – Flagge

Sofern die im Tageschart genannten Marken des Widerstandsclusters erklommen und überwunden werden können, kann Dax die obere Trendlinie der Flagge anlaufen, die bereits am Montag bei 12.713 verläuft und stündlich steigt. Voraussetzung dafür, wie bereits geschrieben: Die MOB Marke 12.375 und die 23.6% Fibo Minimalerholung 12.247 müssen nun einen tragfähigen Boden bilden!

Nasdaq 100 Tageschart – Wolfe Wave

Der dynamische Vorläufer und Frühindikator der US Märkte, der Nasdaq 100 sollte ab Montag enger beobachtet werden, da er wertvolle Hinweise liefern könnte. Seit Hoch 6.716 am 7. Februar (1) und Tief 6.164 am 9. Februar(2) läuft er in einer Keil Formation aufwärts. Ein gescheiterter Ausbruchsversuch an der (5) des Keils lässt eine Wolfe Wave möglich erscheinen.
Am Montag verläuft die untere Trendlinie des Keils bei 7.007. Die runde 7.000 im Nasdaq ist somit nicht nur als runde Marke von Wichtigkeit.

Nasdaq 100 Tageschart - Wolfe Wave
Nasdaq 100 Tageschart – Wolfe Wave

Ein Bruch unter die Trendlinie bei 7.007 könnte eine Wolfe Wave aktivieren, deren grüne Ziellinie am Montag bereits bei 6.594 verläuft und stündlich fällt. Ein Erreichen der Ziellinie würde dem Nasdaq 100, gemessen am Schlusskurs Freitag, rund 6% Kursverlust bescheren und das Tief 6.645 vom 2. März unterschreiten.
Alternativ wird sich der Nasdaq 100 kraftvoll von der unteren Trendlinie absetzen und erneut versuchen, die obere Trendlinie des Keils anzulaufen.

Updates zu wichtigen Marken, kurzfristigen Entwicklungen und Intraday Trading Chancen gibt es wie immer im Premium p30 Blog.

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Montag!

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 257 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.