Trading-Treff-Ausblick | DAX-Analyse | 15. März 2018

 

Der Dax beendete seinen Handel am Mittwoch bei 12.237 und somit 16 Punkte über dem Schlusskurs 12.221 vom Dienstag.
Das Tief lag bei 12.202, das Hoch wurde bei 12.322 eingebucht.

DAX-Tagesstatistik
DAX-Tagesstatistik

Der Mittwoch war geprägt vom Kampf um die Fibonacci Minimalerholung 23.6% bei 12.247. Grundlage dieser Fibonacci Marke ist die Strecke Allzeithoch 13.597 zum Tief 11.831. Wie hier im Minutenchart M5 zu sehen, oszillierte Dax den gesamten Mittwoch um diese Marke und beendete den Handel 10 Punkte unterhalb des 23.6% Retracements 12.247.
Ein Ausbruchsversuch gegen Mittag wurde am Tageshoch 12.322 eingedämmt und Dax verlor – bis auf magere 16 Punkte- den erreichten Zugewinn.

Nun ist nach klassischer Charttechnik ein Verlust des Intraday erreichten Zugewinns nicht zwingend bärisch. Dax hat durch das gestern fabrizierte massive Engulfing im Tageschart einen großen bärischen Schattenwurf, dessen Hoch 12.460 er überwinden muss, um wieder neutral/bullisch zu werden.

Die heutige Tageskerze bietet da allerdings eine kleine Chance, denn der lange obere Docht und kleine untere Kerzenkörper hat einen invertierten Hammer im Chart hinterlassen. Und die sind oft Bodenumkehrsignale nach einem Abwärtstrend oder -wie in diesem Fall- einer massiven bärischen Kerze.

Tageschart D1 – Broadening Top

Mit dem invertierten Hammer im Tageschart haben wir nun zwei gegensätzliche Signale. Das massive bärische Engulfing wiegt schwerer, zumal auch am Mittwoch unser Dax, obwohl nur 10 Punkte tiefer, das 23.6% Retracement 12.248 nicht wieder erklimmen konnte.

Sollte sich aber (Konjunktiv!) der Dax overnight auf den Weg gen Norden machen und am Donnerstag bullisch eröffnen, könnte der heutige invertierte Hammer das von den Bullen dringend benötigte Umkehrsignal werden. Das muss sich allerdings mit der morgigen Tageskerze bestätigen, die dann deutlich über dem 23.6%RT 12.248 schließen müsste.

Tageschart D1 - Broadening Top
Tageschart D1 – Broadening Top

Trotzdem bleibe ich bei dem, was ich gestern schrieb: Solange Dax nicht einen Tagesschlusskurs über 12.460 auf das Parkett zaubert, somit das bärische Engulfing negiert UND auch wieder über dem 23.6%RT 12.247 notieren würde, ist für mich der Dax short mit Zielen bei 12.071, 11.941, 11.850, 11.831 und möglicherweise auch dem ABC Ziel bei 11.140.

Stundenchart H1 – Rund um die Abwärtstrendlinie

Gestern schrieb ich:

Eine letzte Chance hat Dax noch im Stundenchart. Die fallende rote Trendlinie vom Allzeithoch 13.597 wurde zwar überwunden aber nicht getestet/ verabschiedet. Kurz vor Handelsende wäre Dax fast an der Linie gewesen und wird sie vermutlich im Future noch anlaufen.

Dax hat sich in der Tat im Future Handel am Dienstag Abend von der roten Abwärtstrendlinie verabschiedet. Im Kassa Stundenchart fehlen ein paar Pünktchen. Somit hat Dax, wie eben bereits geschrieben, am Donnerstag die Chance, sich über das 23.6% Fibo zu erheben. Schafft er das nicht, müssen wir davon ausgehen, dass er auch im Kassa die rote Trendlinie aufsucht, was am Donnerstag im Bereich der letzten Haltemarke 12.071 der Fall sein könnte.

Stundenchart H1 - Abwärtstrendlinie
Stundenchart H1 – Abwärtstrendlinie

Würde Dax 12.071 verlieren, das Tief vom 14. Februar, muss mit einem weiteren Test der Betonunterstützung aus den Monatsmarken März und April 2017 gerechnet werden. Ob diese einen erneuten Test bestehen würden, wage ich zu bezweifeln.
Deshalb gibt es, trotz des kleinen Lichtblicks in Form eines invertierten Hammers im Tageschart, am Wortlaut des gestrigen Summarys nichts zu ändern.

Summary

Es gibt keinen Grund über bullische Ziele zu schreiben, solange Dax unter 12.248, 12.274, 12.375 und 12.460 notiert. Sollte das bärische Engulfing vom Dienstag nicht flugs egalisiert werden, müssen tiefere Ziele bis hin zum ABC Ziel 11.140 aus dem Tageschart in die Planung einbezogen werden.

Updates zu wichtigen Marken, kurzfristigen Entwicklungen und Intraday Trading Chancen gibt es wie immer im Premium p30 Blog.

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Donnerstag!

P.S.: Morgen findet wieder der wöchentliche p30-Stammtisch als Webinar statt. Christoph (p30) gibt einen Überblick zu den Entwicklungen in den Währungen und ich werde mit euch den DAX diskutieren. Der Zugangslink zum Webinar wird im kostenlosen LeserStream geteilt.

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 258 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.