Trading-Treff-Ausblick | DAX-Analyse | 12. April 2018

 

Der DAX beendete seinen Handel am Mittwoch bei 12.293 und somit 103 Punkte unter dem Schlusskurs 12.397 vom Dienstag.
Das Tief lag bei 12.256, das Hoch wurde bei 12.381 eingebucht.

DAX Tagesstatistik
DAX Tagesstatistik

DAX Stundenchart H1 – Flagge

Die im Wochenend- Ausblick Video ( https://goo.gl/qmKkDQ ) mehrfach erwähnte MOB Marke 12.375 hat DAX am Mittwoch wieder nach unten verlassen. Damit wurde auch die (bullische) Flagge nach unten gebrochen und DAX machte einen Doppeltief im Stundenchart, wo er bei 12.261 im Tief das offene Gap vom 9. April schloss.

Mit dem Gap close 12.261 wurde die bullische Insel (heller großer Kreis) egalisiert.

DAX Stundenchart H1 - Flagge
DAX Stundenchart H1 – Flagge

Wenn man die sich eindickende Lage im Nahen Osten vor Augen hält, verwundert es schon, wie stabil sich die Märkte am Mittwoch hielten. Da die Strafaktion für Donnerstag oder Freitag erwartet wird, macht es wenig Sinn über die Entwicklung im DAX zu schreiben.
Es bleibt deshalb bei der Aussage von gestern, die in der aktuellen angespannten Situation nur ein theoretischer Rahmen ist:

Erst unterhalb DAX 12.261 und 12.201 und Dow unter 24.128 trübt sich das Bild erneut ein mit Zielen für den DAX bei 12.075, 11.958, 11.831, sowie im Dow Jones 23.933, 23.547 und 23.360.

Es bleibt bei der Aussage:

Solange DAX nicht einen Tagesschlusskurs über 12.460 auf das Parkett zaubert und somit das bärische Engulfing im Tageschart negiert, ist für mich der DAX short mit Zielen bei 11.414, 11.156 und dem 5-0 Pattern Ziel Ziel bei 11.147.
Einen ersten Gedanken an eine „echte“ Erholung darf man auf Stundenbasis seit dem Schlusskurs über 12.075 und 12.168 verfolgen. Seit Schlusskursen über 12.267 und 12.375findet der Gedanke auch im Chart gewissen Rückhalt.
Vorbei ist die aktuelle Schwäche allerdings erst wieder mit Schlusskursen über dem Hoch der bärischen Engulfing Tageskerze vom 13.3.2018, also oberhalb 12.460.

Zur geopolitischen Lage meine persönliche Meinung:

Maßgeblich war es Präsident Trump, der heute -erneut via Twitter- mit kriegerischer Rhetorik einen massiven Schlag gegen Syrien ankündigte und die Märkte verunsicherte. Die Wortwahl ( „Das Tier Assad“) schockierte mich dabei ebenso wie seine Wortwahl und die Ankündigung einer raketengestützten Aktion: „Get ready Russia, because they will be coming, nice and new and “smart!” You shouldn’t be partners with a Gas Killing Animal who kills his people and enjoys it!“

Frau Merkel sah offenbar keinen Grund, mäßigend einzuwirken und ließ verlautbaren „Es gibt schwere Indizien, die in Richtung des syrischen Regimes zeigen“.
Da bleibt jedem rechtsstaatlich denkenden Bürger die Spucke weg. Offensichtlich reichen heute Indizien und Verdachtsmomente, um militärische Aktionen zu rechtfertigen. Wen interessiert es da noch, dass Russland und Syrien seit Tagen um eine offizielle Untersuchung unter UN Kommando ersuchen und es im Krankenhaus von Duma keine Behandlungen wegen Giftgas gab.

Und Theresa May lies soeben verkünden, sie sei „bereit einen britischen Millitäreinsatz zu genehmigen und würde sich keinen parlamentarische Segen einholen.“
Das in der Tat Zweifel angebracht sind, ergibt sich schon daraus, dass die „White Helmets“ Organisation, von der die Bilder und Nachricht über einen Gasangriff stammt, in Syrien nachweislich den fundamentalen Islamisten und der Al-Nusra nahe steht und in der Vergangenheit bereits mehrere Fake Videos produzierte, um ein militärisches Eingreifen der USA/ England/ Frankreich Achse zu provozieren. Hier ein Beispiel vonj einigen: https://www.youtube.com/watch?v=3HCFol7g-FU

Es mag bitter für die USA und den IS sein, dass Russland innerhalb weniger Monate den IS und seine Schlächter nahezu aus dem Land vertrieben oder aufgerieben hat. Übrigens etwas, was der westlichen Allianz in Jahren nicht gelang. Ein Giftgas Angriff macht keinen Sinn, zumal Syrien und Russland bereits wieder 90% des Landes unter Kontrolle haben. Deutlich mehr Sinn macht es für die fast geschlagenen IS und Al-Nusra Kämpfer, wenn sie versuchen, mit „False Flag“ Operationen die westliche Allianz in ein erneutes Engagement zu zwingen.

Ich kann nur hoffen, dass hier gründlich geprüft, untersucht und ermittelt wird, bevor die Welt an den Rand eines Weltkrieges gleitet, wenn sich Russland, die USA, England und Frankreich in Syrien einen heißen Krieg liefern, der sehr schnell zu einem Flächenbrand werden könnte.

Updates zu wichtigen Marken, kurzfristigen Entwicklungen und Intraday Trading Chancen gibt es wie immer im Premium p30 Blog.

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Donnerstag!

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 257 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.