Trading-Treff-Ausblick | DAX-Analyse | 03. Mai 2018

 

Das war/ist ein ungewöhnlicher Handelstag. Während der Dow Jones am Dienstag per Schlusskurs unter seine MOB Marke 24.128 fiel und auch in der Indikation des Mittwochvormittag durchgehend unter seinem Schlusskurs vom Dienstag bei 24.099 verharrte, stürmte DAX gen Norden und nahm den Jahres Pivot Punkt 2018 bei 12.618, das dreifache Top 12.651 und sogar die Zone 12.745-12.810 im Husarenritt.

 

Das Ergebnis:

Der DAX beendete seinen Handel am Mittwoch bei 12.802 und somit 190 Punkte über dem Schlusskurs 12.612 vom Montag. Das Tief lag bei 12.605, das Hoch wurde bei 12.827 eingebucht.

DAX Tagesstatistik
DAX Tagesstatistik

Charts für eine vergrößerte Ansicht bitte klicken!

DAX Tageschart D1 – Widerstände überwunden

DAX hat das Dreiergestirn aus kräftigen Widerstanden am Mittwoch überwunden. Die erste Hürde war der Jahres Pivot Punkt 2018 bei 12.618. Der zweite Bremsschuh war die 50% Fibonacci Erholung 12.662 der gesamten Abwärtsstrecke seit Allzeithoch. Und kurz oberhalb nahm er die 200sma, die am Mittwoch bei 12.674 verlief. Ausgebremst wurde er erst im Bereich 12.810, den wir uns noch im Stundenchart und 2-Tages-Chart ansehen.

 

Dax Tageschart D1 - Widerstände überwunden
DAX Tageschart D1 – Widerstände überwunden

 

Ich schrieb im letzten Ausblick:

Am Donnerstag hat DAX , wie oben im Chart zu sehen, ein erstes kräftiges Zeichen gegeben. Er nahm die fallende Trendlinie des broadening Top bei 12.477 nach oben und beendete den Handel bei 12.500. Sofern sich der Anstieg am Freitag fortsetzt, sind diese Marken zu überwinden:

Ziele zur Oberseite: 12.516, 12.651, 12.661, 12.745 und 12.810

Begrenzende Marken, die dem DAX nun im Wege stehen: 12.882 und 12.909. Wobei 12.909, wie im Video Wochenausblick (https://goo.gl/x9gXjz) erwähnt, für mich die bedeutende Bulle/Bär Marke ist und bleibt. Aber: Wenngleich ich der heutigen Bewegung noch nicht vertraue, ist DAX mit Überschreiten des Jahres Pivots 12.618 Long zu sehen und bleibt es auch, solange die Marke nicht per Schlusskurs unterschritten wird.

 

DAX Stundenchart – Übersicht

Im Stundenchart wird sichtbar, mit welcher Vehemenz der Mittwoch begann. Während der Dow Jones knöcheltief unter seinem Schlusskurs stand und sich kaum bewegte, überrannte DAX die Bärenbastionen 12.618 und 12.651, sowie die 200sma im Tageschart. Was nun dahinter steckt, bleibt zunächst offen.

Möglicherweise hat Bridgewater, der Hedgefond also, der massiv short im Dax war, zu einer (Eindeckungs-) Rally beigetragen. Jedenfalls ist er im Bundesanzeiger nicht mehr mit Dax Short Positionen vertreten.

Warum Bridgewater short in europäischen Aktien ist

 

Vielleicht beflügelte den Dax auch eine mögliche Zinserhöhung in USA am heutigen Tag – oder es war eine Kombination aus beiden Möglichkeiten.

 

Dax Stundenchart - Übersicht
DAX Stundenchart – Übersicht

 

DAX ist nun auf Stundenbasis Long und muss die lila Zone aus Jahres Pivot 12.618 und Doppeltop 12.651 per Schlusskurs halten. Mehr gibt es zur Unterseite aktuell nicht zu berichten, was die Bedeutung dieser beiden Marken sichtbar machen soll. Nach oben wird es auch auf Tagessicht bullisch, wenn das 61.8% Retracement der Abwärtsstrecke seit Allzeithoch bei 12.882 überschritten wird.

In dem Fall können wir von einem Anlaufen an die große Bulle/Bär Marke 12.909 ausgehen. Sofern diese überschritten wird, dürften schnell 13.000 als Psycho Marke und 12.124 als MOB Marke auf dem Plan stehen.

 

DAX 2-Tages-Chart – mögliche SKS

Die (bärische) Wild Card sehen wir im 2-Tages-Chart. Dazu habe ich im Video Ausblick ab Minute 21 gesprochen. Dort könnte nämlich eine recht symmetrische SKS Formation warten, deren symmetrisches Ziel auf der Preisebene am Mittwoch bei 12.776 lag. Dort hat DAX sich auffällig lange aufgehalten. Das aber bitte nur als Möglichkeit in Betracht ziehen, die erst dann zum tragen käme, sofern Dax 12.651 und 12.618 wieder verlöre.

 

Dax 2-Tages-Chart - mögliche SKS
DAX 2-Tages-Chart – mögliche SKS

Dow Jones Industrial Tageschart – Dreieck

Im Video habe ich das Entstehen des fallenden Dreiecks im Tageschart und die Berechnung der Ziele ausführlich behandelt. Deshalb gehe ich hier nicht erneut darauf ein.

Dow Jones hat am Dienstag, als DAX pausierte, erneut die fallende Trendlinie des Dreiecks nach unten verlassen und auf die grüne 200sma aufgesetzt. Per Schlusskurs blieb er unterhalb dieser Trendlinie, aber oberhalb der 200sma. Das ist eine klassische Patt Situation.

Allerdings hat er auch am heutigen Mittwoch im Hoch sehr genau die fallende Trendlinie angelaufen, ohne dass er sie überwinden konnte. Sofern er sie per Schlusskurs überwinden kann, sie verläuft am Mittwoch bei 24.170, müsste er Donnerstag oder Freitag zügig auch die Fibonacci Zone aus 23.6% Wochenchart 24.555 und 38.2% aus dem Tageschart, 24.604, überwinden. Oberhalb 24.604 per Tagesschluss wären dann zunächst alle „Washout“ Ziele zur Unterseite vom Tisch.

 

Dow Jones Industrial Tageschart - Dreieck
Dow Jones Industrial Tageschart – Dreieck

 

Sollte Dow Jones aber erneut unter der Dreiecks Trendlinie bei 24.170 schließen, dürfte er bei einem weiteren Test der grünen 200sma bei 23.821 in Probleme geraten. Wie in den Video Ausblicken ausführlich behandelt, brechen fallende Dreiecke statistisch mit einer Wahrscheinlichkeit von 64% nach unten aus. Nur mit 36% Wahrscheinlichkeit brechen sie zur Oberseite aus.

Deshalb gilt für mich: Bestätigt ist ein bullischer Ausbruch im Dow Jones erst mit Schlusskursen über 24.555 und 24.604.
Unterhalb 24.128, der 23.6% Fibonacci Mindesterholung, bleiben die bärischen Ziele im Fokus.

Das wären die grüne 200 Tages Linie bei 23.821 und die Unterseite des Dreiecks bei 23.360/ 23.280. Ein Bruch der letztgenannten Marken könnte zum Ziel des fallenden Dreiecks bei 21.591 führen.
Zunächst müssen wir aber die Zinsentscheidung und den weiteren Verlauf im Dow Jones abwarten.

Updates zu wichtigen Marken, kurzfristigen Entwicklungen und Intraday Trading Chancen gibt es wie immer im Premium p30 Blog.

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Donnerstag!

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 282 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.