Trading-Treff-Ausblick für den 24. Juli 2017

Der Dax beendete seinen Handel am Freitag bei 12.240 und somit 207 Punkte unter dem Schlusskurs 12.447 vom Donnerstag. Das Tief lag bei 12.190, das Hoch wurde bei 12.464 eingebucht. Willkommen zum Trading-Treff-Ausblick!

Tagesmarken:

Trading-Treff-Ausblick
DAX Marken

Nachdem am Donnerstag noch unser Ziel des steigenden Dreiecks bei 12.572 am frühen Nachmittag erreicht wurde, demonstrierten die Bären am Freitag mit -207 Punkten Stärke. Ein Blogtrade Short Dax bei 12.541 wurde in zwei Teilverkäufen mit +192 und +327 Punkten noch am Freitag erfolgreich aufgelöst.

Ein Wochenminus von 3% ist beachtlich, es bleibt jedoch die Frage, welchem Ereignis es geschuldet war. Herr Draghi gab sich alle Mühe zu versichern, dass es keine harte Landung an der QE und Zinsfront geben werde, die US Märkte zeigten sich stabil und bildeten neue Allzeithochs aus. Die Nachricht, dass deutsche Automobilhersteller in der Dieselaffäre ein Kartell gebildet hätten, war sicher ein unschönes Detail im Gesamtbild. Da aber dieses Herzstück deutscher Industrie aufgrund seiner Bedeutung für die hiesige Wirtschaft und den Arbeitsmarkt von der Politik und der Gerichtsbarkeit auch weiterhin mit Samthandschuhen angefasst werden dürfte, war auch das für mich keine schlüssige Begründung. Bleibt also der Optionsverfall am Freitag als mögliche „smoking gun“.

Wenn die Stillhalter im Bereich von 12.500/600 zunächst einen Burgfrieden geschlossen hatten, dort also die Stillhalter „optimal“ hätten abrechnen können, dann aber einige große Marktteilnehmer auf die Kurse eindroschen, mussten die Stillhalter nachjustieren.
Denn geht der Markt nach unten, so müssen die Stillhalter sich mit Put Positionen absichern, um ihre Gewinne nicht zu riskieren. Daraus wird dann schnell ein sich selbst beschleunigendes System, aus leerverkaufenden großen Marktteilnehmern und (zwangsweise) weiteren Leerverkäufen der Stillhalter. Wenn dem so ist, was das eine gut getimte Attacke.

Natürlich kann sich hier auch eine größere Korrektur ankündigen. Der Handel am Montag und Dienstag sollte uns Hinweise geben, ob es nach dem Verfall einen kräftige Erholung gibt oder die Reise gen Süden 12.000 und tiefer zum Ziel hat.

2-Tages-Chart Dax

Wer den p30 Ausblick schon länger liest, kennt die Fibonacci Doppelzonen, mit denen ich gerne arbeite. Es werden dafür zwei (oder mehr) bedeutende Fibonacci Sequenzen gegeneinander gestellt, aus denen sich Zonen ergeben, die Wiederstände und Unterstützungen aufzeigen.

Im 2-Tags-Chart stehen sich die Strecken 8.696 nach 10.802 und 11.431 nach 8.696 gegenüber, jeweils mit Extensionen. Wie bereits im Mai gezeigt, kam Dax an der 12.908 (200% Extension) an eine erste Grenze. Die Zone 12.908 – 13.124 war und ist also ein Widerstand, an dem Dax nach viele Versuchen abgewiesen wurde. Auch ein kleiner Rücksetzer auf die 12.479 mit einem darauf folgenden weiteren Ansturm an die deckelnde Zone blieb ohne Erfolg.

Somit bildet die Zone 12.177 – 12.104 die erste bedeutende Unterstützung für den Dax. Unterhalb, jedenfalls auf Tageschlusskurs, könnte durchaus ein Test der MOB Marke 11.433 erfolgen.

Trading-Treff-Ausblick
DAX Chart

Stundenchart Dax H3

Der abwärts trendende Kanal seit Allzeithoch 12.952 im H3 Chart markiert seine Unterseite am Montag zum Handelbeginn bei 12.109 Punkten.
Die Unterstützungszone 12.177 – 12.104 aus dem bereits gezeigten 2-Tages-Chart habe ich in diese kleinere Zeiteinheit übernommen.
Sofern der Montag mit einem Washout startet und ein weiteres Tief ausbildet, sollte man sehr genau auf 12.104 und 12.109 achten. Es ist nicht ausgeschlossen, dass es an den beiden Marken -und somit auch der Kanal UK- nach oben dreht und den von den Bären erwünschten Gap close 12.048 (temporär) auf´s Eis legt.

Trading-Treff-Ausblick
DAX Chart

Stundenchart H4 Dax

Alternativ zur Erholung bereits im Bereich 12.109/ 12.104 würde sich im H4 eine „Gap close ABC“ anbieten. Ausgehend vom Allzeithoch 12.952 zum Tief 12.319 vom 30. Juni, was 633 Punkten entspricht, würde diese Strecke, dann als Fortsetzung an das Zwischenhoch 12.676 vom 13. Juli angelegt, ein Ziel bei 12.043 ergeben.
Das offene Gap wartet bei 12.048.

Trading-Treff-Ausblick
DAX Chart

Monatschart Dax

Sofern die Marke 12.000 jedoch auf Wochenschlusskurs nach unten verlassen wird, muss das 5-0 Pattern aus dem Wochenchart, dessen Ziel bei 13.124 liegt, noch warten. Wie mehrfach in den Ausblicken geschrieben, kann sich durchaus auch Geschichte wiederholen.

Nach allen bedeutenden Tiefs seit 2009 gewann Dax 44%, 45%, 48% und aktuell 49%, bevor es kräftige Rücksetzer gab, deren Mittwelwert bei 18% liegt. Die These lautet daher seit einiger Zeit, sofern sich Geschichte wiederholt, dass Dax nach 49% Kurszuwachs seit Tief 8.696, nun mindestens 15% korrigiert, was einem Ziel bei 11.009 entsprechen würde. Dafür muss jedoch die runde 12.000 auf Tagesschluss, besser noch Wochenschlusskurs nach unten verlassen werden.

Trading-Treff-Ausblick
Monatschart DAX

Verfeinerte Marken will ich erst am Montag nach Handelsende nennen, wenn sich entschieden haben sollte, ob wir es am Freitag mit einem dem Verfall geschuldeten Abverkauf zu tun hatten oder ob Dax nun tatsächlich in eine tiefere Konsolidierung läuft.

Bullenmarke nach oben ist für mich aktuell 12.390.
Die Bären punkten unterhalb 12.048 / 12.000

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Montag!

PS: Ein 14-tägiges Probeabonnement für den p30 Premium Blog (9.99 Euro) steht jedem Interessenten einmalig zur Verfügung.

Intraday-Updates findet ihr wie immer im p30-LeserStream. Hier veröffentliche ich weiterhin den Trading-Treff-Ausblick in der Rubrik Trading.

Ihr Marius Schweitz

 

 

Marius Schweitz

Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.