Trading-Treff-Ausblick für den 17. Mai 2017

 

Der Dax beendete seinen Handel am Dienstag bei 12.804 und somit 3 Punkte unter dem Schlusskurs 12.807 vom Montag. Das Tief lag bei 12.776, das Hoch wurde bei 12.841 eingebucht. Willkommen zum Trading-Treff-Ausblick für den 17. Mai 2017.

Das Tagestief habe ich deshalb fett markiert, weil es bedeuten könnte, dass mit dem Tief am Dienstag aus unserer MOB Marke und drittem Ziel des broadening Top, 12.776, ein Boden gegossen wurde. Ich schrieb ja bereits, dass aus kräftigen Widerständen nach Überwinden sehr oft Unterstützungen werden. Das werden wir abwarten müssen. Die 12.776 hat sich jedenfalls als Treffermarke bewiesen.

Was den Dax betrifft, so ist es augenblicklich zum Mäuse melken. Kaum kommt etwas Bewegung in die Chose, zum Beispiel heute ab 15.50 Uhr, als es innerhalb einer Stunde 65 Punkte fiel, wird dem Dax Valium verpasst. Wirkliche Fortsetzungen von Intraday Trends oder Wendungen sehen wir kaum noch. Oder nur nachbörslich und overnight.

Trading-Treff-Ausblick für den 17. Mai 2017

Gut, widmen wir uns den Charts:

Den steigenden Keil im Stundenchart H2 präsentiere ich hier im Minutenchart M15, damit die Feinheiten besser erkennbar sind.
Im projekt30 Blog hatten wir heute recht früh mögliche Doppeltops im Dax und Dow „auf der Uhr“. Im Fokus lagen dabei das gestrige Hoch im Dax bei 12.842 und die Flaggen OK 12.035 im Dow.

12.842 steuerte Dax dann auch um 15.45 Uhr an und bekam die schon erwähnte 65 Punkte Kopfnuss. Gleiches passierte im Dow, der exakt zum gleichen Zeitpunkt an seine Flaggen Oberseite im Tageschart lief. Es bestand ab dort die Hoffnung auf Doppeltops, die sich nach dem ersten 65 Punkte Rutsch hätten fortsetzen können und sollen.
Das taten sie bis zum Xetra Handelsschluss leider nicht.

Trotzdem ist die Situation im Dax angespannt, denn mit der Kopfnuss am Doppeltop lief Dax unter die UK seines steigenden Keils und konnte diesen auch bis 17.30 Uhr nicht mehr betreten. Das eröffnet für den Mittwoch die kleine Chance auf ein Abwärts Gap. Wenn es käme, dann doch bitte auch gleich unter der 12.776 eröffnen, damit wirklich etwas Schwung in die Sache kommt.

Minutenchart M15

Trading-Treff-Ausblick
DAX 15 Minuten Chart

Sofern Dax sich overnight wieder in den Keil schleicht, wird er sich erneut am möglichen Doppeltop 12.842 beweisen müssen.

Im Dow Jones Tageschart läuft seit 1. März eine (bullische) Flagge. Bullisch habe ich eingeklammert, weil Dow sich auch heute von der OK der Flagge hat schrecken lassen, – und zwar punktgenau.

Damit hat er ein ähnliches Schicksal wie der Dax: Es muss oben heraus, sonst werden irgendwann erste große Adressen Gewinne mitnehmen. Und ich bezweifle stark, dass dann bereits hundert Punkte tiefer wieder mit beiden Händen zugegriffen wird. Es könnte dann die bekannte Situation eintreten, in der jemand „Feuer!“ im dunklen Kino ruft und es nur einen schmalen Ausgang gibt. Eine echte Korrektur könnte sich schneller und heftiger entwickeln, als uns die Indizes seit Wochen vormachen wollen.

Aber, auch das gehört zum Geschäft, ginge es oben aus der eigentlich bullischen Flagge heraus, könnte es schnell weitere deutliche Zugewinne geben, die natürlich auch den Dax mitziehen würden.
Die Flaggen OK verläuft am Mittwoch bei 21.032 Punkten.

Tageschart Dow Jones

Trading-Treff-Ausblick
Tageschart Dow Jones

Im Dax Stundenchart H1 gab es mit 3 Punkten Veränderung zum Schlusskurs gestern keine großen Veräanderungen.
Es bleibt dabei, dass Dax nach 2x 436 Punkten Anstieg seit Tief 11.942 an die 200% Fibonacci Extension gelaufen ist und dort zunächst ausgebremst wurde. Auch heute konnte die 12.813 (200% Extension) nicht per Schlusskurs überwunden werden.

Damit haben wir nun zwei MOB Marken im H1:
12.813 auf der Oberseite und 12.776 auf der Unterseite.

Sollte es über das Hoch vom Dienstag nicht steigen können, kann man sich an der rechten Konsolidierungs Fibo orientieren. Es sollte dann mindestens die 23.6% Marke bei 12.629, besser aber die 38.2% bei 12.498 erreicht werden. Letzte Ausfahrt für die Bullen wäre das 61.8% Retracement bei 12.285, denn unterhalb wäre es wahrscheinlich, dass das große Gap geschlossen wird.

Stundenchart H1

Trading-Treff-Ausblick
DAX Stundenchart

Zuletzt noch ein Blick auf den EUR/USD im Stundenchart H4, der heute eine mögliche Wolfe Wave entwickelte.
Es sind 5 Anlaufpunkte gemacht worden und an der 5 ging der Kurs über die OK des steigenden Keils. Sofern es nicht deutlich über den blauen Überschuss Bereich läuft und der Kurs in den kommenden Tagen wieder in den Keil zurückkehrt, würde die grüne Ziellinie auf den Euro warten. Am Mittwoch bei 1.0833 und täglich weiter fallend.

Der Überschuss Bereich wird übrigens aus dem Steigungswinkel der unteren Keillinie geformt. Oder einfacher, ich muss mich ja nicht wie ein päpstlicher Nuntius ausdrücken: Untere Keillinie kopieren, oben ansetzen und schon hat man den Überschuss Bereich definiert.

EUR/USD im Stundenchart H4:

Trading-Treff-Ausblick
EUR/USD Chart 4 Stunden

Mein Summary für heute:

Dax und Dow befinden an sich wichtigen Marken. Doppeltop oder Ausbruch, das wird sich in den kommenden Tagen, vielleicht auch schon am Mittwoch, entscheiden. Ich las, dass der optimale Abrechnungspunkt der Stillhalter für den Verfall am Freitag zwischen 12.500 und 12.600 läge.

Das wäre doch mal ein Anfang für eine fällige Korrektur der Märkte. Geht es aber dynamisch über 21.035 im Dow und 12.842 im Dax, dann ist die Achterbahn wieder auf der Kette und läuft den nächst höheren Punkt an.

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Mittwoch. Wer sich eine Analyse zu einer Aktie wünscht, meldet sich. Wenn ich die Zeit habe, reagiere ich auf freundliche Bitten mit bunten Bildern. 🙂

Intraday-Updates findet ihr wie immer im p30-LeserStream. Hier veröffentliche ich weiterhin den Trading-Treff-Ausblick.

Ihr Marius Schweitz

 

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 287 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.