Trading-Treff-Ausblick für den 15. Juni 2017

Trading-Treff-Ausblick
Trading-Treff-Ausblick
 

Der Dax beendete seinen Handel am Mittwoch bei 12.805 und somit 41 Punkte über dem Schlusskurs 12.764 vom Dienstag. Das Tief lag bei 12.788, das Hoch wurde bei 12.921 eingebucht.
Damit Ist der Schlusskurs vom letzten Freitag bei 12.815 fast wieder hergestellt. Die 125 Punkte Minus vom Montag wurden durch +74 Punkte am Dienstag und +41 Punkte am Mittwoch nahezu ausgebügelt. Willkommen zum Trading-Treff-Ausblick.

Tagesergebnisse Dax

Trading-Treff-Ausblick
Tagesergebnisse als Tabelle

In den letzten Ausblicken schrieb ich:

Somit lassen sich drei mögliche Szenarien aus den aktuellen Daten ableiten:

1. Abrechnung im Bereich 12.600 (höhere Wahrscheinlichkeit, es würde langweilig)
2. Abrechnung im Bereich 13.000 (Dürfte im Interesse der Banker und Bullen liegen)
3. Abrechnung im Bereich 12.000/12.050 als Knallbonbon (niedrige Wahrscheinlichkeit)

Die Erklärungen zu den drei Möglichkeiten zum Verfall erspare ich mir, ich würde mich nur wiederholen.

Am Montag lag der Fokus im Blog auf dem Minutenchart M30. Zunächst aber der 2-Stunden-Chart für den Überblick. Zu sehen ist der junge Kanal, der heute erneut an der OK Besuch vom Dax hatte. Und natürlich das Dreieck innerhalb des Kanals, welches Dax am Mittwoch per Gap up nach oben verlassen hat. Als drittes Element die 12.908, mehrfach genannte 200% Fibo Extension der ersten Aufwärtsstrecke Tief 8.696 nach (Zwischen-) Hoch 10.802. Den 2-Tages-Chart zur 200% Fibo Extension poste ich im Verlauf erneut, falls einige ihn bereits vergessen haben.

Stundenchart H2

Trading-Treff-Ausblick
DAX Stunden-Chart

Wenn wir nun einzoomen und dafür den Minutenchart M30 bemühen, sehen wir den Widerstandsbereich der sich heute ergab.
Da war die Kanal OK 12.911, die 200% Fibo Extension 12.908 und als letzte Hürde der oft erwähnte grüne Leitstrahl, am Mittwoch 12.938, an dem Dax nun seit Spätsommer 2016 arbeitet.

Dort konnten wir Widerstand erwarten oder -bei Durchbruch- den Blow off nach 13.000-13.124.
Zuvor hatten wir Intraday die 12.823 als MOB Marke für den Ausbruch definiert. Schließlich hatte Dax es 2x nicht geschafft, diese Marke zu überwinden. Und somit war auch klar, dass Dax nach dem Abweiser im Widerstandsbereich an der Kanal OK die MOB 12.823 erneut anlaufen könnte. Was er dann auch tat und 18 Punkte unterhalb den Handel beendete. Auf die 12.823 ist also am Donnerstag zu achten, denn oberhalb wird es erneut Long.

Minutenchart M30

Trading-Treff-Ausblick
DAX Minuten Chart

Da der Dax am Mittwoch den Dow Jones deutlich ausperformte, gehe ich davon aus, dass die Stillhalter mit dem Gap up gezwungen waren, die nun unangenehm ins Geld laufenden Call Optionen zu hedgen. Wenn Call Optionen in den Gewinn laufen, müssen die Stillhalter, wenn sie sich gegen Verluste absichern wollen, ebenfalls Long in den Markt gehen, recht massiv sogar. Für mich erklären sich die 5 deutlichen Upmoves am Mittwoch genau dadurch, dass die Stillhalter das taten.

Wenn sie schlau waren, sicherten sie nahe des Tageshochs ihre Gewinne, verkauften also ihre Calls und schauten erfreut zu, wie der Anstieg wieder abverkauft wurde.
Sofern die Stillhalter alles richtig machten, dürften Kurse bis 12.920 ihnen keine Probleme mehr bereiten. Was im Umkehrschluss bedeutet, dass für einen weiteren Ansturm nach oben zunächst weder Shorts gesqueezed werden können, noch Stillhalter gezwungen werden können, Long hedgend in den Markt zu gehen. Zumindest bis 12.920 werden die Bullen diesen Weg also aus eigener Kraft gehen müssen, – wenn sie können.

Tagesrange Minutenchart M3

Trading-Treff-Ausblick
DAX Tagesrange Chart

Wir können somit nicht ausschließen, dass Dax erneut an der MOB 12.823 am Donnerstag scheitert und nach unten abdreht. Zumal die optimale Abrechnung der Stillhalter zum Verfall noch immer im Bereich 12.600 liegen dürfte.

Geht es Donnerstag aber erneut nach oben, so ist auf die Kanal OK, den Leitstrahl und die 200% Extension, also die Widerstandszone, zu achten. Oberhalb dürfte es definitiv schnell nach 13.000 – 13.124 gehen.

Während ich den Ausblick schreibe, kommen News über den Ticker, Frau Yellen hebt den Zinssatz um 25 Basispunkte an. Und Dow und Dax bemühen sich, das mit steigenden Kursen zu feiern… das ist schon ein wenig surreal. Nun denn.

Zuletzt noch den versprochenen 2-Tages-Chart mit den Doppelfibo Marken.
Die 200% Extension befindet sich auf der linken Seite des Charts. Zu sehen ist auch, dass Dax nun an eine entscheidende rote Zone gelaufen ist.
Sie verläuft von 12.908 nach 12.124, wobei 12.124 die inverse 161.8% Extension der Strecke 11.433 nach 8.696 ist und gleichzeitig dort das mehrfach gezeigte 5-0 Pattern im Wochenchart aktiviert wird.
Überwindet Dax diese Zone, könnte sich in einem letzten Bullrun viel Energie nach oben entladen und gleichzeitig die Rally in Euphorie (ruckartig) enden.

2-Tages-Chart Doppelfibo

Trading-Treff-Ausblick
DAX 2-Tages-Chart

Für die Vergesslichen unter uns deshalb noch kurz das 5-0 Pattern aus dem Wochenchart und die Konsequenzen, wenn es sich auf den korrektiven Weg macht. Denn dann stehen rund 50% der Strecke BC zur Korrektur an. Was beim aktuellen Punktestand bereits heute gute 2.000 Punkte wären. Da das 5-0 Pattern aber erst ab 12.124 aktiv wird und noch deutlich Luft nach oben hätte, kann die Korrektur dementsprechend höher ausfallen. Die Kunst wird darin liegen, das Ende der Rally und den Umkehrpunkt zu erkennen.

Wochenchart 5-0 Pattern

Trading-Treff-Ausblick
DAX Wochen-Chart

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Donnerstag. Wer Lust verspürt, uns im P30 Premium Blog einmal über die Schulter zu schauen, registriert sich auf www.projekt30.de und bucht 14 Tage Probe-Abonnement für 9.99 Euro.

Intraday-Updates findet ihr wie immer im p30-LeserStream. Hier veröffentliche ich weiterhin den Trading-Treff-Ausblick.

Ihr Marius Schweitz

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 295 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.