Trading im SP500 -Trendende zur FED?

 

Die Trendende zur FED könnte zumindest untergeordnet Wirklichkeit werden. Die Abwärtsbewegung stellt bisher nur eine gesunde Korrektur dar und ist mal längst überfällig. Interessant dürfte es werden, wann wieder kräftig die Kauforders rollen und übergeordnet dieser starke long Trend in Form einer Bewegung erneut aufgenommen wird.

Aktuell also nur eine „stärkere“ Korrektur, die seit Jahresanfang etwas ungewohnt geworden sind…  😀

Im Stundenchart wurde die Trendlinie gebrochen

Allerdings noch nicht die für mich wichtige Unterstützung bei 2825,50. Da drüber sehe ich den Trend auf dem ersten Blick noch als in Ordnung an. Eben nur eine stärkere Korrektur. Fällt dieser Bereich allerdings kann es nach einem möglichen Rücklauf mehr werden.

Trendende zur FED im Stundenchart
SP500 (ES) Studenchart

Also blauer Bereich unten kann interessant werden, dies gleich wichtig für das untergeordnete Bild im 10-Minutenchart. Dort kristallisiert sich für mich eine Entscheidungszone heraus an dem eine Wende nach oben hin möglich ist. Plan A oder eben in Variante B diese Unterstützung gebrochen wird und die Bewegung zunächst fortgesetzt würde.

Klarer Abwärtstrend im 10-Minutenchart

Trendende zur FED im 10-Minutenchart
SP500 (ES) 10-Minutenchart

Von der Stunde her sind die Zonen übertragen und ich habe noch eine Abwärtstrendlinie hinzugefügt. Für die Eröffnung sehe ich das heutige Tagestief, sowie darunter die Unterstützungszone in blau interessant.

In diesen Bereichen achte ich auf Signale ob dort Tendenzen einer Wende entstehen und ich somit einen Trade in long Richtung eingehe. Aber Vorsicht dieses Mal ist der Druck von oben, stärker als in den letzten Beiträgen von mir.

Sprich Stundenchart gerade noch so long, wenn man die Diagonale berücksichtigt, bereits gebrochen. Der 10-Minutenchart klar short und das kann der nötige Pfeffer sein, um die Unterstützung brechen zu lassen.

Sollte der Rücklauf gelingen dann der Bereich 2845,75 als Widerstand und der Tag muss sich entscheiden ob es Seitwärts wird oder noch eine stärke Bewegung so kurz vor der FED entsteht.

Spätestens morgen dann, nicht unbedingt was die Zinsen angeht, aber im Kommuniqué kann die Richtung für die nächste Zeit festgelegt sein.

Was eine längerfristige Position angeht wäre ich entsprechend vorsichtig. Daytrading wie immer abwarten bis der Kurs in einem interessante Bereich liegt und dann ein paar Punkte mitnehmen.

Ich bin gespannt was es morgen nach 20:00Uhr wird und ob die Bären die Oberhand gewinnen. Das große Trendende zur FED sehe ich im Vorfeld noch nicht, vielleicht ein husten.

 

Ich wünsche einen erfolgreichen Handel,

Ihr Stephan Hillenbrand

 

 

Stephan Hillenbrand
Über Stephan Hillenbrand 43 Artikel
Stephan Hillenbrand ist im Daytrading aktiv und handelt Indizes, Renten sowie Währungen im Future und CFD Bereich. Handelsentscheidungen werden anhand technischer Aspekte in Verbindung mit Markt- und Charttechnik getroffen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.