Tageschart zeigt Unterstützung auf: Trading im SP500

 

Nach einer längeren Pause in der ich mich anderen Projekten gewidmet habe schreibe ich nun wieder einen Artikel zum Trading im SP500. Hierbei möchte ich zunächst das größere Bild beleuchten und wichtige Zonen für mein Trading aufzeigen. Auch wenn Trump gerne twittert und Bewegung entsteht, finden sich immer wieder Trading-Zonen, an denen eine Kursumkehr einsetzt und die untergeordnete heftige Bewegung zum Stoppen bringt. Seien Sie gespannt!

 

Tageschart zeigt Unterstützung auf

Zwei Lunten im Februar haben die Abwärtsbewegung im SP500 damals gestoppt. Auch gestern lief die Bewegung nicht weiter nach unten. Ganz im Gegenteil – es sind verstärkt Käufe aufgetreten, die nun eine zunächst kleine Gegenbewegung eingeleitet haben. Den Begriff Gegenbewegung merken wir uns an dieser Stelle. Ich nehme im weiteren Verlauf nochmals Bezug darauf.

Im Tageschart habe ich die untere Zone A mit zwei Linien gekennzeichnet. Solange diese Zone nicht nach unten durchbrochen wird, sehe ich noch Chancen für die Bullen und ein größerer Sell Off ist zunächst verschoben. Ob da jetzt jemand stützt oder manipuliert oder sonst was, was man so in Foren liest, ist völlig unerheblich. Wichtig ist, egal warum, Profit zu generieren und diese Unterstützung hat bisher gehalten und kann / konnte genutzt werden. Dies sehen wir im Tageschart hier:

Tageschart zeigt Unterstützung auf: Tageschart SP500
SP500(ES) Tageschart

Dennoch ist ein Abwärtstrend gegeben, wenn auch im größeren Bild A nicht unterschritten wurde. Dies macht es aktuell nicht ganz einfach was einen Einstieg angeht, denn keiner weiß, ob der Bereich A nicht den Boden für die nächsten Wochen darstellt. Vielleicht kann ja Trump weiter in Richtung China zündeln, dann geht die Entscheidung sicher schneller. 🙂

Da der „Boden“ gehalten hat, setzte eine Gegenbewegung ein und diese hat Luft bis in die Zone B, gekennzeichnet mit den gestrichelten Linien. Bis dahin ist der Abwärtstrend klar gegeben. Was auch im Stundenchart, später, klar ersichtlich wird. Also bisher ein long Tag und das kann darüber hinaus in die Zone B tragen.

Spätestens in dieser Zone B sollten verstärkt Verkäufe auftreten, damit der Abwärtstrend fortsetzt wird. Dies stellt dann einen Einstiegsbereich dar, um von long nach short die Position zu drehen. Natürlich nur, wenn nicht bereits vorher die Bewegung nach unten aufgenommen wird.

 

Stundenchart zeigt Korrektur der gestrigen Bewegung

Hier wird es bereits etwas feiner und der Satz:

Natürlich nur, wenn nicht bereits vorher die Bewegung nach unten aufgenommen wird

Gewinnt an Bedeutung. Denn ein Widerstandsbereich oder eine Wendezone beginnt bei den beiden gepunkteten Linien. Etwas darüber dann eine Zone an der sich der Kurs längere Zeit abgearbeitet hat. Dies wurde mit einem Pfeil markiert. In diesen Bereichen kann der Kurs erneut nach unten abkippen und die Zone A testen oder sogar nach unten verlassen, was den Trend aus dem Tageschart fortsetzen würde.

Tageschart zeigt Unterstützung auf: Stundenchart SP500
SP500 (ES) Stundenchart

Setzt sich die bisherige Gegenbewegung allerdings fort, dann ist nach wie vor die Richtung B und ein mögliches anlaufen der Diagonalen mein Ziel. Bei Bruch der oberen Zonen kann es dann im Verlauf der Woche mehr werden. Selbst handle ich aber noch verstärkt die short Richtung und sehe die zarte Bewegung nach oben als Korrekturhandel an. Der Abwärtstrend ist noch klar gegeben.

Bedeutung der Handelsrichtung

Handel in Trendrichtung heißt für mich, dass ich einer Position mehr Freiraum und Zeit gebe sich zu entwickeln.

Handel in Korrekturrichtung heißt für mich, dass ich der Position eben weniger Freiraum gebe und früher Gewinne mitnehme.

Fazit zum Trading im SP500

Das größere Bild ist in long Richtung angeschlagen. Dennoch haben die Bullen noch nicht aufgegeben. Die Zone A ist wichtig und solange diese nicht fällt, dauert es noch mit einem größeren Abverkauf. Der Kurs kann in dem Bereich zwischen A und B noch eine zeitlang verharren, bis eine neue Richtung entsteht. Mit der Richtung meine ich, dass ein längere Strecke trägt und ein Trend über Tage anhält. So lange brauche ich aber nicht bis zur nächsten Analyse hier 🙂

 

Ich wünsche einen erfolgreichen Handel!

Ihr Stephan Hillenbrand

 

Stephan Hillenbrand
Über Stephan Hillenbrand 40 Artikel
Stephan Hillenbrand ist im Daytrading aktiv und handelt Indizes, Renten sowie Währungen im Future und CFD Bereich. Handelsentscheidungen werden anhand technischer Aspekte in Verbindung mit Markt- und Charttechnik getroffen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.