Trading im SP500 -government shutdown egal

 

Der government shutdown am Wochenende in US hat bisher keine nennenswerte Auswirkung auf den „Dicken“ (SP500). Der Aufwärtstrend läuft unbeirrt weiter und auch das vorgestellte Setup aus der Korrektur kann einen Einstieg darstellen.

Bereits im frühen Handel vor 15:30 Uhr keine Schwäche

government shutdown und Panik was ist das? Im Stundenchart sind bisher nur grüne Kerzen nahe dem Allzeithoch zu sehen.

government shutdown
SP500 (ES) Stundenchart

Was also tun? Trend intakt, Einstieg aus der Korrektur heraus aktuell nicht gegeben. Es fehlt der Rücklauf.

Ich habe aktuell Fehlausbruch oben, oder Doppeltop im Kopf und dann eben runter in die Korrektur. Rechnet ja heute keiner damit, dass es nach oben geht bei einem government shutdown…

Genau das kann aber auch die long Richtung befeuern, sollte das Doppeltop oder der vermutetet Fehlausbruch oben misslingen. Plan B sozusagen 😀

Also grob im Kopf Stundenchart nahe ATH (Allzeithoch) und Trendstärke noch vorhanden. government shutdown -egal

Für mich ist dieser Trend bis an die Diagonale, eher dünn, besser 2791,75 gegeben. Da greift für mich das oben verlinkte Setup noch. Blind ein Limit werde ich allerdings nicht legen, sondern mir das Ganze erstmal untergeordnet anschauen.

Im 10-Minutenchart ist Seitwärts gegeben

government shutdown
SP500 (ES) M10

Hohes Niveau aktuell und für mich ist der kurzfristige Korrekturhandel wahrscheinlicher. Ich suche nach einem Shorteinstieg. Was aber nicht bedeutet, dass ich Stumpf dagegen halte sofern alternative B zum Tragen kommen sollte.

Also oben Gap-Close, Schlusskurs Freitag, oder ATH will der Kurs da nicht drüber kann ein Einstieg stattfinden und zunächst an das heutige Tief bei 2802,00 führen. Etwas schwieriger wird es wenn die beschriebene Zone überwunden würde, dann stellt sich die Frage: Zieht der Markt durch und legt im Verlauf eine grüne Tageskerze hin, oder Fehlausbruch und runter gehts im Anschluss. Das wird ein wenig tricky und setzt das aktive Beobachten am Rechner voraus.

Für die Variante short wie beschrieben zunächst die 2802,00, tiefer dann die Diagonale und dazwischen bis runter an die Zone 2791,75 das wäre so mein denken. Läuft es schnell ohne viel Gegenwehr runter kann auch der untere Bereich überwunden werden und Trendtag short wäre mal eine Abwechslung mit der wohl auch nicht unbedingt gerechnet wird. Zumindest würde es zum government shutdown passen, denkt man. -allerdings nicht zur Trendstärke.

Ein Blick in die Vergangenheit zeigt, dass bei dem Ereignis „Shutdown“ der Markt eben nicht zusammengebrochen ist. Also alles halb so wild, von daher nicht voreingenommen in den Markt gehen a la es muss doch runter… 😉 Sondern wie immer simpel den Chart beobachten und auf ein Signal warten. Ggf. wird es noch was mit aus der Korrektur heraus in den Markt einsteigen.

 

Ich wünsche einen erfolgreichen Handel,

Ihr Stephan Hillenbrand

Stephan Hillenbrand
Über Stephan Hillenbrand 43 Artikel
Stephan Hillenbrand ist im Daytrading aktiv und handelt Indizes, Renten sowie Währungen im Future und CFD Bereich. Handelsentscheidungen werden anhand technischer Aspekte in Verbindung mit Markt- und Charttechnik getroffen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.