Trading im SP500: Die Unterstützung hält bereits eine Woche

 

Die Unterstützung im SP500 hält bereits eine Woche und mein Trading beschränkt sich daher vornehmlich auf Range-Trading. Seit meinem letzten Beitrag hat sich daher nicht viel an der Preisrange geändert. Was einen Trend (oder Strecke machen) angeht, muss also noch geduldig gewartet werden. Auf was ich hierbei genau warte, erörtere ich in dieser Chartanalyse für Sie.

 

Trading-Range im Tageschart,  A und B wichtig

Nachfolgend habe ich die Zone B ein wenig an die letzte Woche angepasst. Die Zone A hat sich nicht verändert. Was aber im Chart zu erkennen ist, dass sich nach mehreren missglückten Ausbruchsversuchen unten höhere Tiefs gebildet haben. Solange dies so bleibt, rückt die Zone B näher in den Fokus. Vielleicht sollte man Donald Trump den Twitter-Account sperren, damit dieses hin und her im kurzfristigen Bereich zur Seite gelegt werden kann.

Schauen wir auf den Tageschart des SP500:

Trading im SP500: Die Unterstützung hält - Tageschart
SP500 (ES) Stundenchart

Im Tageschart stellt seit einer Woche die Unterstützung eine gute Basis dar, um einen Einstieg in die long-Richtung zu finden. Ob da jetzt gestützt wird oder nicht ist egal. Sie sind ja nicht mit dem Markt oder einer Position verheiratet.

Genau diese Unterstützung kann aber bei Bruch beschleunigend wirken und ich erwarte dann doch nach einer Gegenbewegung etwas Strecke (Trend) in der fallenden Richtung.

Im Stundenchart sind allerdings fallende Hochs

Dies steht dem Gedanken an long aus dem Tageschart im Wege und ein Dreieck kann angenommen werden.

Trading im SP500: Stundenchart und Dreieck
SP500 (ES) Stundenchart

 

Der Bruch dieses Dreieck kann als einen Einstieg fungieren und bei Bruch von A oder B richtig Strecke machen. Doch aufgepasst, ich mag keine Diagonalen im SP500 denn die machen das Trading im SP500 schwieriger, da diese gerne zu Fehlausbrüchen neigen. Ist aber ein horizontaler Widerstand oder eine Unterstützung in der Nähe ist dies nach meinem Geschmack. Ein Trendtag kann sich entwickeln!

Fazit: Trading im SP500 bedeutet Range-Trading

So lange diese Range nicht verlassen wird, neigen Diagonalen zu Fehlausbrüchen, können aber als ersten Einsteig unter Beobachtung genutzt werden.

Verlassen bedeutet in diesem Fall Bruch A oder B. Dazwischen Teilverkäufe oder eben der schnellere Finger.

Mal sehen, ob dieses Woche der Ausbruch gelingt!?

 

Ich wünsche einen erfolgreichen Handel!

Ihr Stephan Hillenbrand

Stephan Hillenbrand
Über Stephan Hillenbrand 43 Artikel
Stephan Hillenbrand ist im Daytrading aktiv und handelt Indizes, Renten sowie Währungen im Future und CFD Bereich. Handelsentscheidungen werden anhand technischer Aspekte in Verbindung mit Markt- und Charttechnik getroffen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.