Trading im SP500 -Bewegungsfortsetzung?

 

Die Bewegung, welche letzte Woche Freitag startete und sich Montags fortsetzte, wurde dann gestern korrigiert. Montags gab es eine gute Chance mein gern praktiziertes Einstiegssetup zu handeln. Gestern allerdings nicht, da der Tag ein klassischer Trendtag short wurde. Heute stellt sich die Frage, ob eine erneute Bewegungsfortsetzung ansteht, oder die Korrektur fortgesetzt wird. Darauf gehe ich nun ein.

 

Ein Überblick im 4-Stundenchart

 

Bewegungsfortsetzung?
SP500 (ES) 4-Stundenchart

Zunächst betrachte ich die beiden grünen horizontalen Linien. Die obere liegt bei 1789,75 und die Unten bei 2682,25 Punkten. Dazwischen zeichnet sich erneut ein Korrekturbereich ab. Sofern die untere Begrenzung somit nicht unterschritten wird, sollte der Aufwärtstrend weiterhin Bestand haben. Verstärkt wird dieser noch einmal mit Bruch des lokalen Hochs von 1789,75 Punkten.

Im größeren Bild wird sich dann zeigen, ob die scharfe Abwärtsbewegung vom Monatsanfang an Bedeutung gewinnen wird. Oder setzt der doppelte Boden ein wichtiges Statement zu long? Daher mein Blick auf den 10-Minutenchart.

 

Konkrete Trading-Idee im 10-Minutenchart

 

Bewegungsfortsetzung?
SP500 (ES) 10-Minutenchart

Stichwort Bodenbildung: Der gestrige Seitwärtshandel könnte nun in einer Bewegungsfortsetzung long münden. Der Beginn dieser neuen Bewegung sollte an die obere Marke im Chartbild bei 1789,75 führen. Dann kann dies einen attraktiven Einstieg für den Tageshandel bedeuten.

Hierfür wäre ein erstes Anzeichen gegeben, wenn die Tageskerze bricht. Hauptaugenmerk ist daher die gestrichelte Linie bei 2755,00 Punkten im Chartbild.

Gelingt dies, wäre ein Rücklauf der ersten Bewegung ein Versuch wert, den Trading-Long-Einstieg zu finden. Zeitlich könnte dies ganz gut zur Eröffnung um 15.30 Uhr passen. Im optimalen Fall etabliert sich danach ein Tagestrend hin zu long, was die Annahme der Bewegungsfortsetzung untermauern würde.

Nicht optimal ist es allerdings, wenn der Bruch ein Fehlausbruch wird. Momentan sind die Verkäufer noch recht stark. Dann sehe ich einen Rücklauf an die untere Begrenzung der Tageskerze bei 2738,50 Punkten.

 

Für Short wird es hier interessant…

Ich lasse mich nicht gerne bei einem Bruch einstoppen. Die gestrige Korrekturbewegung kann sich auch fortsetzen und mit dem Bruch des heutigen Tiefs für Schwung sorgen. Dort wäre ein Stopp-Sell sinnvoll. Wie geschrieben jedoch nicht ganz mein Trading-Ansatz.

 

Zur Eröffnung also gleich eine gute Signallage

 

Mein Favorit ist somit: Bruch des bisherigen Tageshochs und Trendwende untergeordnet in Richtung long. Dies kongruent zur übergeordneten Zeiteinheit oder Trendgröße. Die Wahrscheinlichkeit steigt mit diesem Plan an, dass der Markt die Korrektur beendet und die Bewegungsfortsetzung beginnt.

Wer die erste Bewegung verpasst hat, kann noch immer eine Korrektur zum Einstieg nutzen. Beendet wäre der Gedanke erst, wenn das Tief bei 2745,00 Punkten unterschritten werden würde.

 

Ich wünsche einen erfolgreichen Handel,

Ihr Stephan Hillenbrand

Stephan Hillenbrand
Über Stephan Hillenbrand 40 Artikel
Stephan Hillenbrand ist im Daytrading aktiv und handelt Indizes, Renten sowie Währungen im Future und CFD Bereich. Handelsentscheidungen werden anhand technischer Aspekte in Verbindung mit Markt- und Charttechnik getroffen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.