Trading im SP500 -Crash Black Monday

 

Crash Black Monday anders kann man es nicht beschreiben. Da hat es einige unerfahrene erwischt, die Strategie mit Buy the Dip oder Nachkaufen im Verlust hat nicht funktioniert. Sowas geht lange gut, doch dann kommt der Tag X und die Gewinne von Monaten oder schlimmer das Depot sind dahin. Mit der Heftigkeit habe ich gestern nicht gerechnet und vormittags den Weg long gehandelt. Ich war zufrieden mit meinem Signal und Ergebnis. -zum Glück. Denn danach wurde es immer garstiger im Markt und die Dynamik im SP500 nahm zu.

Es war im Chart zu sehen, dass es auf short dreht, ich zeige dazu im Anschluss noch ein Bild. Danach kam aber die mentale Falle, es muss doch drehen, und die Annahme bis zum Tagestief, es ist ja nur eine Korrektur und dreht schon wieder. -so wie „immer“ in der Vergangenheit. Short der mal weiter läuft ist noch nicht so ganz im Kopf angekommen und auch als das gestrige vorläufige Tagestief bei 2732,75 gefallen ist, konnte man kurzzeitig sogar noch einen Fehlausbruch annehmen. Psychofallen… objektiv war short seit dem Signal Tageshoch (Bild) angesagt.

Crash Black Monday 5-Minutenchart
Kein neuerliches Hoch, Bruch Unterstützung, dann down

Im Stundenchart ist der Chart nun klar short

Spätestens der Crash Black Monday hat für eindeutige Klarheit gesorgt, mich erreichen privat dann die Fragen, wann dreht es wieder, kann man jetzt longen und nicht zu Vergessen was ist mit Bitcoin -heul. Das weiß ich auch nicht und ich hab daheim auch keine Kugel auf dem Schreibtisch, die mir die Zukunft zeigt.

Im Chart skaliere ich normalerweise auf der Preisachse von 2-5 (siehe Chart oben) was den Überblick angeht, aktuell bin ich im 20iger Bereich (Chart unten)… Dennoch läuft es nach Plan und auf die erste scharfe Bewegung erfolgte die Korrektur nach oben. Wichtig ist nur, der Stopabstand muss sich  anpassen und damit das Risiko- und Moneymanagement noch passt, die Positionsgröße runter.

Aktuell habe ich den Bezug, Tief bei 2529,25 und Korrekturhoch bei der grünen Linie 2644,00. Unter dem oberen Wert ist short klar gegeben, somit Bewegungsrichtung und long nur die Korrektur. Für die Korrektur ist Luft nach oben und da kann auch das Allzeithoch in Bezug genommen werden. Was dann untergeordnet eher etwas schwieriger wird was eine klare Richtung angeht. Erstmal nicht mehr so wie die letzen Monate. Gerade im Hinblick auf den Tageschart ist es noch, nur eine überfällige Korrektur, die aber recht fix und heftig stattgefunden hat, oder noch stattfindet.

Im Stundenchart aber klar short, bis eine Neubewertung bei Bruch der 2529,25 ansteht.

Crash Black Monday SP500 (ES) Stundenchart
SP500 (ES) Stundenchart

Also eher nach short Einstiegen suchen, das wäre so mein denken. ABER Tageschart und darüber kann bereits ein Boden entwickelt werden, der dann wieder nach oben führt und den aktuellen Trend im Stundenchart obsolet werden lässt. Stürmisches Fahrwasser also und aktuell mit kräftig Volatilität.

Im 10-Minutenchart wird es schon ein wenig klarer

…zumindest was den kurzfristigen Handel betrifft.

Crash Black Monday SP500 (ES) 10-Minutenchart
SP500 (ES) 10-Minutenchart

Unten hat sich eine Unterstützung herauskristallisiert und diese wurde um die 2573,00 mit einem blauen Bereich markiert. Da drunter dann das Tagestief und oben eben aus der Stunde der grüne Widerstand.

An diesen Grenzen, auch was die Diagonalen als Trendlinie angehen, kann versucht werden in einen Trade zu gelangen und ein paar (mehr im Vergleich zu geringer Vola) Punkte gezogen werden.

Übergeordnete Richtung ist allerdings noch klar short und da würde ich zumindest ein Test des Tagestiefs zur Eröffnung 15:30 Uhr erwarten, ggf. auch mehr. Dagegen steht aber die aktuelle Konsolidierung und das bedeutet Seitwärts und den schnelleren Finger, scalping.

Bei Bruch der oberen Diagonalen, die bereits 3 Bezugspunkte hat und somit wichtig sein kann, wäre auch ein Versuch hoch zur 2640 denkbar und dort dann die weitere Entscheidung, ob mehr draus wird. Eine stärke Bewegung nach oben Plane ich ebenfalls ein, denn Luft nach oben ist definitiv vorhanden, nach dem gestrigen Abwärtsschwung.

Nicht einfach momentan was die Richtung angeht aber dennoch passt das Grundschema und die ersten Bezugspunkte, im Gegensatz zu gestern, sind gebildet. Ich schreibe hier mehrer Varianten, nicht, dass ich Recht haben will in einem späteren Beitrag, sondern weil aktuell mehr als in der Vergangenheit verschiedene Varianten offen sind.

 

Ich wünsche dennoch einen erfolgreichen Handel,

Ihr Stephan Hillenbrand

Stephan Hillenbrand
Über Stephan Hillenbrand 40 Artikel
Stephan Hillenbrand ist im Daytrading aktiv und handelt Indizes, Renten sowie Währungen im Future und CFD Bereich. Handelsentscheidungen werden anhand technischer Aspekte in Verbindung mit Markt- und Charttechnik getroffen.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.