Thyssenkrupp gefangen in einem Dreieck

Thyssenkrupp  gefangen in einem Dreieck
Thyssenkrupp  gefangen in einem Dreieck
 

Die Krise bei Thssenkrupp schwelte lange genug. Seit der Finanzkrise traten die Probleme des Konzerns in den Vordergrund. Dieser Umstand spiegelte sich, dann auch im Chart wieder. In Folge der Finanzkrise und der eigenen, dümpelte die Aktie vor sich hin und konnte keinen Meter mehr gut machen. Der Chart zeigt, dass Thyssenkrupp gefangen in einem Dreieck ist.

Die Aktie von Thyssenkrupp (TKA) im Überblick

Thyssenkrupp im Chart Überblick

Noch ist die Aktie im Dreieck gefangen, der Point and Figure Chart zeigt auch noch kein Kaufsignal an, nein, hier domminieren im Moment die Bären. Vor ein paar Monaten erreichte TKA zwar die obere Dreiecksbegrenzung, doch die Aktie konnte den Widerstand nicht überspringen. Im Anschluss schwenkte sie wieder Richtung Süden und hat im Moment Halt bei der Value Zone gefunden. Schauen wir nun ein wenig näher hin.

Thyssenkrupp  gefangen in einem Dreieck

Thyssenkrupp Monats Bar Chart im Detail

Hier im Monats Bar Chart gibt das Dreieck (1) die Leitplanken vor. Sollte die Aktie weiter fallen, ist ein erneutes anlaufen der Dreiecksunterkannte wahrscheinlich. Wenn jedoch der gesamt Markt weiter steigt und die Investoren mehr vertrauen in die Zukunftsfähigkeit von TKA gewinnen, könnte sich hier eine interessante Tradingsituation anbahnen.

Steigt die Aktie über das Februar Hoch so wird nicht nur hier im Bar Chart ein Kaufsignal generiert, sondern auch im Point and Figure Chart. Damit würden beide Zeiteinheiten in eine Richtung zeigen und ein Kauf wäre möglich.

Als STP Buy Kauftrigger dient mir das Februar Hoch, die Widerstandslinie (2). Den dazugehörigen STP Loss werde ich im Anschluss unter das Momentum Tief @ 20,69 legen. Damit wurde das wichtigste definiert. Kommen wir nun zu den Hindernissen auf der Oberseite.

Die erste zu nehmende Hürde auf der Oberseite ist das Hoch aus dem Jahr 2015 bei 25,98, danach folgen starke Widerstände erst wieder bei ca. 34,6 und 40 Euro je Aktie. Das Ausbruchsziel, sollte dieser gelingen, liegt bei ca. 53 Euro je Aktie.

Nachdem dem nun der Einstieg, der STP Loss und die Ziele festgelegt wurden, kann man nur noch warten, was der Markt in Zukunft machen wird.

Ich wünsche Ihnen viel spaß beim Lesen auf unserer Seite und ein erfolgreiches Trading. Weitere Tradingideen finden Sie hier. Weitere Informationen zu der Aktie finden Sie hier.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr ORBP

ORBP
Über ORBP 469 Artikel
ORBP ist ein Spezialist im Währungshandel, exotischen Wertpapieren und Konjunkturanalysen. Das große Bild ist hierbei maßgeblich und wird objektiv unter die Lupe genommen. Verfolgen Sie ORBP erhalten Sie einen neuen Blick auf die Zusammenhänge der Weltmärkte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.