So nutzt man Intermarket-Analyse anhand Branchen-Rotationen im Trading

Insights zum Aktien-Trading

Tradingstrategie
Anlagestrategie
 

Heute zeigen wir Ihnen anhand einfacher und klarer Beispiele wie Sie Intermarket-Beziehungen anhand von Branchen-Rotationsbewegungen analysieren können und erläutern Ihnen unsere Meinung mit Blick auf die aktuelle Situation beim DAX und Co.


Differenzierung zwischen zyklischen und nicht-zyklischen Aktien sowie die Suche nach dem „risk-on“ Verhalten


Für unser alltägliches Trading differenzieren wir unter anderem zwischen zyklischen und nicht zyklischen Aktien. Zyklische Aktien sind besonders abhängig von der konjunkturellen Entwicklung. Gelingt zyklischen Aktien eine Outperformance gegenüber dem Gesamtmarkt, so kann dies ein Indiz für eine sich gut entwickelnde Konjunktur sein.

Da die Bewegungen einzelner Aktien sicherlich auch zufälligen Schwankungen bzw. individuellen Besonderheiten unterliegen, nutzen wir für diese Differenzierung Sektorenindizes. Sofern ein zyklischer Sektorenindex deutlich steigt (stärker als nicht zyklische Sektorenindizes), so ist das ein Signal der Marktteilnehmer, dass diese bereit sind, Aktien mit höheren Risiken zu kaufen. Derartige Branchen-Rotationen werden oft als „risk-on“ Verhalten bezeichnet. Das bedeutet, die Marktteilnehmer spekulieren auf eine anziehende Konjunktur und sind daher bereit risikoreiche Aktien zu kaufen (da diese von einer guten Konjunktur besonders profitieren würden). Wie sieht es aktuell aus?


Aktuelle Analyse: Risk-On! DAX und Co. mit starker Performance


Am 12.09.2019 haben wir auf Trading-Treff über ein Kaufsignal bei den Industrials – eindeutig ein zyklischer Index – berichtet. Einen Monat später, am 19.10.2019, haben wir dann ebenfalls hier auf Trading-Treff gezeigt, dass sich das Chartbild bei den „Automobiles and Parts“ – ebenfalls ein hochgradig zyklischer Index – verbessert hat. Anhand einer einfachen Intermarkt-Analyse war somit schon früh erkennbar, dass viele Marktteilnehmer bereits seit Monaten auf eine positive konjunkturelle Entwicklung spekulieren. Wie haben sich die Märkte seitdem entwickelt?

Wie Sie sicherlich wissen, generierte der DAX zuletzt einige charttechnische Kaufsignale, aber erst in den letzten Woche konnte sich eine richtige Aufwärtsdynamik entfalten:


DAX Wochenchart November 2019
DAX Wochenchart November 2019


Der S&P 500 ist sogar schon einen Schritt weiter. Dem Index gelang der Sprung auf ein neues Allzeithoch!


S&P 500 Wochenchart November 2019


Unser selbst entwickelter Intermarket-Indikator berücksichtigt unzählige Intermarket-Beziehungen (neben Branchen-Rotationen werden dabei z.B. auch Rohstoffpreise und Zinsentwicklungen miteinbezogen). Dieser ist ein wichtiger Baustein für unsere Echtgeld-Handelssysteme. Schauen Sie doch gern mal auf unserer Homepage von Trading-Brothers vorbei.

Übrigens: Aktuell ist unser Intermarket-Indikator nach wie vor bullish positioniert.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Viele Grüße
Ihr Team der Trading-Brothers

TradingBrothers
Über TradingBrothers 17 Artikel
Die TradingBrothers "Arne und Falk Elsner" haben sich auf systematisches Trading in liquiden Hauptmärkte und Aktien spezialisiert und arbeiten seit vielen Jahren nachweislich erfolgreich mit professionellen Handelssystemen auf der kurz-, mittel-, und langfristigen Zeitebene. Ihr regelbasiertes Trading, übrigens immer in realen Konten, wird ergänzt durch individuelles Coaching und regelmäßige einsteigerfreundliche Webinare.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.