Silberpreis nähert sich wieder dem Jahrestief | 18.05.2018

 

Der Silbermarkt ist spannend. Nachdem Gold aus seiner Trading-Range ausgebrochen ist, nähert sich nun Silber dem Jahrestief an. Wie geht es weiter?

 

Silber-Analyse mit Trading-Chance

Der abgebildete Tageschart des in New York gehandelten Silber-Futures zeigt die Kursentwicklung seit Juli 2017. Jede abgebildete Kerze (Candlestick) stellt die Kursbewegung eines Tages dar, bei einem aktuellen Kurs von $16,42 pro Feinunze.

 

Dreiecksformation im Silber - kommt der Ausbruch?
Dreiecksformation im Silber

Silberpreis in großer Dreiecksformation

Der Silberpreis bewegt sich in den letzten 12 Monaten in einer ausgeprägten Konsolidierung zwischen $15,00 und $18,00, wie man im Chart sehen kann. Ähnlich wie im Gold könnte nun allerdings ein Ausbruch bevor stehen.

Es lassen sich auch die Begrenzungslinien einer großen Dreieck Chartformation einzeichnen. Die Schwankungsbreite hat in den letzten Monaten immer mehr abgenommen.

 

20 Tage Gleitender Durchschnitt fällt

Silber notiert aktuell unter der fallenden 20 Tage Durchschnittslinie, die im Chart blau eingezeichnet ist, aktuell bei $16,565 notiert und fällt.

 

Silber nähert sich dem Jahrestief

Das Maitief bei $16,07 ist zugleich auch das aktuelle Jahrestief. Mit der Kursschwäche ausgehend vom Maihoch bei 16,865 hat sich das Chartbild wieder deutlich verschlechtert und der Silber-Future nähert sich dem Jahrestief.

 

Fazit unserer Chartanalyse zum Silber-Future

Der abgebildete Tageschart des Silber-Futures kann als neutral bis verhalten negativ eingeschätzt werden. Es liegt kein eindeutiger Trend vor.

Erst ein Wochenschlußkurs unter der wichtigen $16,00 Marke würde das neutrale Chartbild auf negativ drehen. Das Chartbild würde auf verhalten positiv drehen, wenn das Maihoch bei 16,865 überschritten werden sollte.

Es bleibt also sehr spannend. Ein Ausbruch könnte den Markt für Trader endlich wieder interessant machen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Karsten Kagels

Karsten Kagels
Über Karsten Kagels 145 Artikel
Karsten Kagels hat fast 30 Jahre Trading- und Börsenerfahrung, Neben dem Eigenhandel ist er Signalgeber für Forex, CFDs, DAX-Future und Goldaktien. Außerdem betreibt er einen gut besuchten und interessanten Trader-Blog. Seine Handelsstrategien basieren auf Price Action und Intermarket Analyse. Es ist der Übersetzer und Herausgeber der Elliott-Wave-Literatur von Robert Prechter und der Tradingbücher von Joe Ross (Vorläufer der heutigen Markttechnik).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.